Hauptinhalt

Kreuzfahrt - Karibik

Traumhafte Kreuzfahrten in die Karibik mit Costa

Weißer Sandstrand, türkisblaues Meer und Palmengärten: Träumen Sie auch von einem erholsamen Urlaub in der Karibik? Costa macht Ihren Traum wahr! Wir sorgen für eine unvergessliche Reise ins Paradies. Entdecken Sie auf Ihrer Kreuzfahrt Karibik Perlen wie Cozumel in Mexiko,  die Antillen oder Belize. Als Kreuzfahrt-Reederei mit über 65 Jahren Erfahrung sorgen wir dafür, dass in Ihrem Urlaub keine Wünsche offen bleiben.

Per Schiffsreise Karibik Paradiese entdecken

Per Schiffsreise Karibik Paradiese entdecken

Die Karibik-Routen zählen nicht ohne Grund zu unseren beliebtesten Schiffsreisen. Karibik Fans kommen hier voll auf ihre Kosten: Genießen Sie die faszinierende Inselwelt von Ihrem Kreuzfahrtschiff aus oder entdecken Sie die schönsten Seiten der Region bei Ihren Landausflügen. Entspannen Sie mit einem Frucht-Cocktail am weißen Sandstrand oder wandern Sie durch den Dschungel. Gehen Sie Schnorcheln oder auf Tauchgang an einem der größten Korallenriffe der Welt. Erleben Sie mit einer Costa Kreuzfahrt Karibik Abenteuer ganz nach Ihrem Geschmack. Mit unserem deutschsprachigen Service-Personal sind Sie bei Ihrer Karibik-Kreuzfahrt in besten Händen – an Bord wie auch bei Ihren Landausflügen.

Top-Service für Kreuzfahrten: Karibik mit Flug

Top-Service für Kreuzfahrten: Karibik mit Flug

Bei Costa finden Sie Top-Serviceleistungen rund um Ihre Kreuzfahrt: Karibik mit Flug beispielsweise buchen Sie dank unseres exklusiven Flugkontingents bequem im Paket. Auch an Bord unserer modernen Schiffe bleiben keine Wünsche offen. Im Rahmen der Vollpension verwöhnen wir unsere Gäste mit kulinarischen Highlights aus aller Welt. Gestalten Sie Ihre Zeit an Bord nach Herzenslust: Genießen Sie die Sonne an Deck oder entspannen Sie bei einer Wellness-Anwendung, besuchen Sie unsere hochkarätigen Shows oder halten Sie sich sportlich fit. Tun Sie ganz einfach, wonach Ihnen der Sinn steht!

Lassen Sie den Alltag auf dem Festland zurück und gehen Sie mit uns auf Kreuzfahrt. Karibik Abenteuer und unvergessliche Eindrücke erwarten Sie ebenso wie Entspannung und erholsame Tage an Bord. 

Ausflüge

Online Ausflüge buchen

Jeder Halt eröffnet neue Möglichkeiten, mit denen Ihr Urlaub zu einer endlosen Entdeckung wird. Buchen Sie jetzt Ihre Ausflüge für Ihre Kreuzfahrt und sichern Sie sich Ihre Lieblingsausflüge.

 

Pointe à Pitre (Guadaloupe)

Pointe à Pitre

Guadeloupe gehört zu den französischen Antillen und besteht aus Grande Terre und Basse Terre, die durch einen Meeresarm von unberührten Stränden getrennt werden. Guadeloupe ist ein außergewöhnlich harmonisches Eiland, das sich durch die Lebensfreude und Ausgeglichenheit seiner Bewohner auszeichnet.

Grande Terre mit seinem Markt in Pointe à Pitre, seinen Sträßchen und Zuckerrohrfeldern, ist der dynamischere und lebendigere Teil. Auf Basse Terre befindet sich einer der wenigen Nationalparks der Karibik mit Flüssen, Wäldern und dem großen Vulkan „Souffrière“, der das höchste Felsmassiv des Archipels dominiert. Der Tourismus und die Landwirtschaft bilden die wirtschaftliche Basis auf Guadeloupe.

Die natürlichen Schwimmbecken im Park des Souffrière sind mit Dampfstrahlen und plötzlichen Rauchschwaden wahre Meisterwerke der Natur. Sehenswert sind beispielsweise auch das Museum des lokalen Dichters St. John, das Museum Schoelcher und das Dorf Gosier, das dynamischste Touristenzentrum der Kleinen Antillen.

Roadtown (Tortola)

Roadtown

Tortola ist mit 19 km Länge und fünf km Breite die größte Insel der Britischen Jungferninseln. Die meisten ihrer etwa 14.000 Einwohner leben in der Hauptstadt Road Town. 

Die geographische Beschaffenheit der Britischen Jungferninseln ist bergig. Tortola besitzt das höchste Bergmassiv des Archipels, den Sage Mountain mit 543 Metern. Auf dessen Spitze befindet sich ein phantastischer frühlingshafter Regenwald. Tortola ist eine herrliche Insel, die man zu Fuß und mit dem Rad erkunden kann. Fernab der Straßen entdeckt man Ecken, die einer Postkarte entnommen scheinen. 

Sehenswert sind sicherlich die Botanical Gardens mitten im Zentrum von Road Town. Auf vier Hektar leben62 verschiedene Pflanzenarten und tausende von bunten und wohlduftenden Blumensorten sowie viele Singvögel und Papageien. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist Mount Healthy Windmill, der unter dem Schutz der Parkverwaltung steht.

Philipsburg (St. Maarten)

Philipsburg

St. Martin ist ein eigenständiges Land innerhalb des Königreiches der Niederlande. Es besteht aus dem südlichen Teil der Karibik-Insel St. Martin sowie einigen sehr kleinen und unbewohnten Nebeninseln.

Was der Entdecker Christoph Kolumbus noch nicht bewundern konnte, als er 1493 an den weißen Stränden anlegte, ist eine der Charakteristika, die St. Martin heute zu einem einzigartigen Ort weltweit machen: Seine eigentümliche Architektur. Es scheint, als hätte jedes Volk, das hier vorbeikam, etwas zurückgelassen. Die Holländer, die sie Sint Maarten nannten, hinterließen die kleinen Häuser, die an das Amsterdam um 1600 erinnern. Die Franzosen nennen sie noch heute St. Martin of Tours und die Engländer bestehen auf die angelsächsische Aussprache. Heute scheint St. Martin scheint eine Traumwelt zu sein mit ihren Legenden, ihrer abenteuerlichen Geschichte und einem respektvollen friedlichen Nebeneinander von Menschen unterschiedlichster Herkunft.

St. Kitts (Basse-terre)

St. Kitts

St. Kitts – auch bekannt als Saint Christopher - ist eine Insel in der Karibik. Zusammen mit der Nachbarinsel Nevis bildet St. Kitts den Inselstaat St. Kitts und Nevis.

Auf St. Kitts befindet sich Basseterre, die Hauptstadt des Inselstaats und größter Hafen. In Basseterre steht das 10.000 Personen fassende Warner Park Stadium, in dem regelmäßig Großereignisse stattfinden, wie beispielsweise der Cricket World Cup 2007.

Wie in den anderen Nationen des karibischen Archipels herrscht auch hier ein dynamischer Lebensstil, der viel Wert auf Unterhaltung und Lebensfreude legt: sein Symbol ist der herrliche Karneval, der hier am Vorabend von Weihnachten beginnt. Berühmt ist auch das St. Kitts Music Festival, das seit einigen Jahren Tausende von Besuchern und Hunderte von Folkgruppen von allen Inseln des Archipels anzieht.

St. John's (Antigua)

St. John's

150 Jahre nach Kolumbus, war es Sir Christopher Codrington, der Antigua für die neue Welt entdeckte und die Insel wenig später dank des Zuckerrohranbaus zu einem blühenden Handelszentrum machte. Zeugnisse aus dieser Zeit finden sich auf der Insel noch heute überall: Aus den Überresten der Plantagen sind Farmen, Hotels und Restaurants entstanden. Die ersten Siedlungen jedoch gehen bereits auf das Jahr 2400 vor Chr. zurück.

Historisch gesehen kann Antigua als die reichste Insel der Karibik bezeichnet werden. Die kleine Festung English Harbour, noch heute die beliebteste Touristenattraktion, zeugt davon. Sie wurde extra zum Schutz des Handelsverkehrs der Insel errichtet.

Der lebendige kleine Hafen Dockyard mit all seinen Geschäften und Handwerksbetrieben, wurde aufwändig restauriert und beherbergt heute Yachten und Hochseesegler, die zu den schönsten der Welt zählen. Im Museum von Antigua und Barbuda sind das antike Handwerk und die Produkte der Indianer sowie 35 Millionen Jahre alte Fossilien ausgestellt. Ganz untypisch und überhaupt nicht Museums-like sind die vielen Touch please-Schilder, die zum Anfassen der Exponate auffordern.

Roseau (Dominica)

Roseau

Das heutige Roseau, ehemals Charlotte Town, ist mit seinen rund 16.000 Einwohnern die Hauptstadt des Inselstaates Dominica und wirtschaftliches und kulturelles Zentrum des Landes. Zugleich ist die Hafenstadt im Südwesten der Insel das Eintrittstor nach Dominica.

Die Stadt ist der Ausgangspunkt zu vielen Attraktionen und Sehenswürdigkeiten der Insel. Von hier aus gelangt man beispielsweise zu den Trafalgar-Wasserfällen oder zum Boiling Lake. Etwa 13 km östlich von Roseau liegt der Nationalpark Morne Trois Pitons, der zum UNESCO-Weltnaturerbe zählt.

Die Insel Dominica liegt genau zwischen den französischen Inseln Guadeloupe und Martinique, die man von hier aus täglich mit der Fähre erreichen kann. Ihren Namen hat Dominica von Kolumbus. Er entdeckte die Insel an einem Sonntag und benannte sie nach dem Tag des Herrn.

Tobago Scarborouh (Trinidad und Tobago)

Tobago

Trinidad ist eine Insel im karibischen Meer und die größte Insel der Kleinen Antillen. Sie gehört zum Territoriums des Inselstaates Trinidad und Tobago. Ihre Hauptstadt ist Port of Spain mit rund 50.000 Einwohnern.

Das ursprüngliche Fischerdorf Port of Spain ist heute ein wichtiger Umschlagplatz für Zuckerrohr. Auch nach der Gründung des Staates Trinidad und Tobago im Jahre 1956, hat der Staat der zwei Zwillingsinseln den Fischfang und die Landwirtschaft weiter vorangetrieben, aber auch der Tourismus hat in den letzten Jahren stark an Bedeutung zugenommen.

Zahlreiche Persönlichkeiten aus den Medien machten die Inseln zunehmend bekannt. Beispielsweise Wendy Fitzwilliam, Miss Universo 1998, der Sprinter Ato Boldon, der Cricket-Star Brian Lara oder der Fußballer Dwight Yorke – sie alle werben durch ihre Leistung für Trinidad und Tobago, das immer mehr zum Tourismusziel des dritten Jahrtausends wird.

Grenada (Antillen)

Grenada

St George, die Hauptstadt Grenadas, genießt eine spektakuläre Lage am Fuße vulkanischer Abflüsse, getüpfelt von roten Hausdächern.

Das bergige Innenland schützt die fruchtbaren Täler und die Küstenlinie versteckt zahlreiche Höhlen und wunderschöne palmengesäumte, weiße Sandstrände. Naturliebhaber genauso wie Strandurlauber kommen hier ganz und gar auf ihre Kosten. Grenada ist ein interessanter Mix aus britischer Tradition, afrikanischer Kultur, eingeborener Wurzeln, französischer Einflüsse und amerikanischer Trends.

Die Bewohner des Eilands sprechen eine Mischung aus französischer Mundart und Englisch, welches auch heute noch die Amtssprache ist. Eine weitere bestechende Charakteristik Grenadas ist die „carriacou“ Volkskunst, die durch unüblich gefärbte Muster gekennzeichnet ist, die Kleidung und Glaswaren bis hin zu Wandgemälden und Schiffen zieren.

Bridgetown (Barbados)

Bridgetown

Barbados ist die östlichste Insel der Inselkette der Kleinen Antillen und liegt im Atlantischen Ozean. Ihren Namen hat die Insel von ihrem portugiesischen Entdecker Pedro Campos.

Er fühlte sich 1536 von den frei herabhängenden Wurzeln der Feigenbäume an Bärte erinnert und gab der Insel den Namen „os barbados“, die Bärtigen. Auf Barbados herrschen ganzjährig  durchschnittlich angenehme 26 Grad. Die Niederschläge konzentrieren sich auf die Regenzeit von Mai bis Oktober und erreichen im zentralen Hochland 2.000 mm pro Jahr.

Barbados ist kaum 33 km lang und 15 km breit und in 11 Provinzen unterteilt. Typisch für die Insel ist die "Moke", der kleine Jeep mit zurückklappbarem Verdeck, neben Fahrrad und Scooter das meistbenutzte Verkehrsmittel.

Von den fast 300.000 Inselbewohnern, den sogenannten "Barbadians" oder "Bajans", die zum allergrößten Teil afrikanischer Herkunft sind, leben über ein Drittel in der Hauptstadt Bridgetown. Diese Stadt ist nicht nur der bedeutendste Hafen von Barbados, sondern auch die dynamischste und vitalste Stadt der Insel.

Port Castries (St. Lucia)

Port Castries

Saint Lucia ist ein Inselstaat im Bereich der Westindischen Inseln in der Karibik. Die Insel gehört zu den Inseln über dem Winde, die wiederum zu den Kleinen Antillen gehören. Sie liegt südlich von Martinique. 146 km im Südosten von Saint Lucia befindet sich Barbados.

Die Hauptstadt und größte Stadt des Inselstaates ist Castries. Mit 950 Metern markiert der Mount Gimie den höchsten Punkt der Insel. Die Küstenlinie ist 158 Kilometer lang. Auf der Insel gibt es zwei inaktive Vulkane, den Gros Piton und den Petit Piton, auch Twin Pitons genannt. Das Gebiet um die Vulkane wurde auf der Liste des UNESCO-Weltnaturerbes aufgenommen.

Saint Lucias berühmteste Persönlichkeiten sind der Literatur-Nobelpreisträger Derek Walcott und der Wirtschafts-Nobelpreisträger Arthur Lewis. Die kreolische Kultur mit ihrem Musikstil und ihrer Küche beherrscht das gesamte Inselleben und genau so bunt wie die Kreolen stellt sich das Nachtleben dar.

Martinique (Martinique)

Martinique

Auf der karibischen Insel Martinique leben knapp 400.000 Einwohner. Die Insel gehört zu den kleinen Antillen und wird im Volksmund noch heute Madinina genannt, was so viel bedeutet wie Blumeninsel. Heute ist Martinique ein vollintegrierter Teil des französischen Staates und damit auch Teil der Europäischen Union.

Der Hauptort Fort de France ist das wichtigste Handelszentrum der Insel. Seine wundervolle Bucht wurde als eine der 29 schönsten Buchten der Welt in den „Palmares“ aufgenommen. Besonders faszinierend sind auch die zahlreichen Gärten und Stadtparks in Fort de France, wie beispielsweise La Savane. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist die Kathedrale Saint Louis mit einem Turm, der 1895 in katholischem Stil errichtet wurde. Bekannt ist auch die Schoelcher Library des berühmten Architekten Henry Pick.

Sie gehört zu den bedeutendsten kulturellen Einrichtungen in diesen Breitengraden. Sie wurde 1893für die Weltausstellung in Paris errichtet und fünf Jahre später Stein für Stein hier wieder aufgebaut.

Miami (USA)

Miami

Miami liegt im Süden Floridas und ist Teil der Metropolregion Miami mit etwa 5,5 Millionen Einwohnern. Der Name „Miami“ stammt vom indianischen Wort Mayaimi und bedeutet „großes Wasser“. Nach Jacksonville ist Miami mit rund 420.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Floridas. Die Mehrheit der Einwohner Miamis spricht Spanisch als Muttersprache.

Miami bietet zahlreiche Attraktionen, z. B. das Miami Seaquarium auf Virginia Key oder das kubanische Viertel Little Havana. Es empfiehlt sich auch ein Abstecher in die nahe gelegenen Everglades und auf die Florida Keys. Durch die Strandnähe sind natürlich auch alle Strand- und Wassersportarten möglich. Der größte Park ist der Miami-Centralpark.

Das günstige Klima und die idyllische Landschaft mit kilometerlangen Stränden verhalfen der Stadt in den 30er Jahren zu einem ersten Wirtschaftsboom. Der zweite Aufschwung folgte in den 50er Jahren. Zum günstigen Klima gesellt sich die günstige Lage Miamis als eine Art Fenster zur Karibik. Es ist nur 145 Kilometer von Kuba entfernt und die vielen kubanischen Einwanderer prägen auch die hiesige Kultur.

Key West (USA)

Key West

Key West, das näher an Kuba als an Florida liegt, ist bekannt für ewigen Sommer, Sonne, Erholung, Wassersport und die entspannte Lebensweise seiner Bewohner.

Abgesehen davon bietet Key West den Reisenden aber auch eine wunderschöne Altstadt, die „Old Town“. Sie erzählt die Geschichte Key Wests, eng verbunden mit Sklavenhandel, Piraterie und allerlei Kolonialgeschichte und liegt an der Duval Street, heute eine charakteristische Promenade mit kleinen Läden und Geschäften. Der Abschnitt der Duval Street, der etwas außerhalb des Stadtzentrums im Bahamian Quarter zwischen Thomas Street und Petronia Street verläuft, wurde von bahamischen Kubanern entworfen und beherbergt heute kleine Museen und traditionelle Geschäfte.

Das Wrecker Museum stellt ein Juwel für Liebhaber der Navigation und der Schiffswracks dar und bietet zahlreiche Zeugnisse der dramatischsten Seeunglücke und die Erinnerungen an viele Helden. Es ist das älteste Museum der Stadt und ein schöner Kontrast zum Strandleben.

Freeport (Bahamas)

Freeport

Die moderne Stadt Freeport mit seinem Port Lucaya ist die wichtigste Stadt der Insel Grand Bahamas und steht im Kontrast zu den ca.100 km traumhaften Sandstränden dieser Region.

Ein modernes Stadtzentrum mit zahlreichen Vergnügungsmöglichkeiten, Geschäften und Restaurants trifft hier auf immer vergnügliche Bewohner und eine im Vergleich zu Nassau eher ruhigere Lebensweise. Viele Zuwanderer aus Europa und den USA haben sich für ein dauerhaftes Leben in Freeport entschieden und sorgen so für ein ganz besonderes Lebensgefühl innerhalb der rund 45.000 Einwohner der Insel.

Neben der Stadt selbst bieten Golfplätze, Casinos, Sportplätze und natürlich unzählige Wassersportangebote an den paradiesischen Bilderbuchstränden Abwechslung pur. Auch Naturliebhaber kommen ganz in der Nähe voll auf ihre Kosten. Der Lucayan-Nationalpark als eine der artenreichsten und schönsten Meeresbuchten der Welt ist ein unvergessliches Erlebnis für Groß und Klein.

Grand Cayman (Cayman Inseln)

Grand Cayman

Grand Cayman steht für Sonne, Strand, Karibik, und Erholung. Die gastfreundlichen Bewohner der 45 km langen Insel sind sehr darauf bedacht, ihr kleines Paradies zu erhalten.

Naturschutz spielt auf Grand Cayman, zwischen Kuba und Jamaika gelegen, eine sehr große Rolle. Natürlich zählen der Tourismus und die Fischerei wirtschaftlich zu den wichtigsten Aspekten. Zahlreiche Reisende weltweit haben dieses Paradies für sich entdeckt und machten es zum exklusiven Reiseziel.

Besonders sehenswert sind die zahlreichen Naturparks, wie der Queen Elizabeth II. Botanic Park oder der Cayman Brac.

Die historischen Spuren von Georgetown, aus den Resten der kleinen Festung Fort George entstanden, konzentrieren sich alle im Cayman Island National Museum, das im ältesten Gebäude der kleinen Stadt untergebracht ist.

Grand Turks (Turks- und Caicos-Inseln)

Grand Turks

Die Turks- und Caicosinseln liegen etwa 925 Kilometer südöstlich von Miami. Die Inseln beherbergen das drittgrößte Korallenriffsystem und die schönsten tropischen Strände der Welt und gelten als eines der besten Ziele für einen Strand- und Wassersporturlaub.

Die Küstengewässer bilden die Migrationsroute von faszinierenden Meeresbewohnern wie Buckelwalen und Mantarochen. Taucher finden ein umfassendes Angebot an Instrukteuren und Schulen sowohl für Anfänger als auch für Profis. Neben dem Tourismus spielt die Fischindustrie eine große Rolle. Auf der Insel Providenciales findet man internationale Hotels, von denen jedes mit einem einzigartigen Design und exklusiver Umgebung aufwartet.

Die Mehrzahl der Hotels liegt direkt am Strand. Zahlreiche Wellness- und Kureinrichtungen, die vorzügliche Küche und die rund 25.000 gastfreundlichen Einwohner machen dieses Urlaubsziel zu einem einzigartigen Erlebnis.

Nassau (Bahamas)

Nassau

Nassau ist mit rund 250.000 Einwohnern die größte Stadt und Hauptstadt des Inselstaates Bahamas. Sie bildet das Verkehrs-, Banken- und Handelszentrum des Landes. Der Flughafen Nassau ist der wichtigste internationale Flughafen der Bahamas.

Nassau ist eine Stadt voller Geschichte, Tradition, Schönheit und mit einer starken Persönlichkeit. Sie wurde 1656 gegründet und überlebte Kolonialisatoren, Piraterie und Handelskriege, um schließlich zu ihrem heutigen Wohlstand zu gelangen. Gärten, Springbrunnen und ein interessanter Baustil befinden sich innerhalb ihrer Stadtmauern und Festungen.

Der Hafen von Nassau ist sowohl als Handels- als auch als Tourismushafen der wichtigste des Archipels, in dem viele Yachten und Passagierschiffe vor Anker liegen. Ein Paradies, nicht nur in steuerlicher Hinsicht, für Erholung suchende Europäer und Amerikaner. Nassau bietet ein dynamisches Leben mit Stränden, Märkten und Hunderten von charakteristischen Geschäften.

 

Samaná (Dominikanische Republik)

Samana

Im Osten der Dominikanischen Republik liegt die Stadt Samaná die eigentlich Santa Barbara de Samaná heißt. Sie ist der Administrationssitz der Provinz Samaná und hat 40.000 Einwohner.

Wer am Leben der Stadt teilhaben möchte begibt sich am ehesten an die Malecòn, die Hafenpromenade. Dort stehen alle öffentlichen Gebäude und größeren Hotels. Von dort aus erreicht man mit dem Boot die Insel Cayo Levantado oder begibt sich auf eine Whale-Watching-Tour. Ein tolles Naturschauspiel bieten diese Touren von Januar bis März in der Bucht von Samaná: Jedes Jahr kommen die Buckelwale zur Paarung und Geburt ihrer Jungtiere in die Bucht.

In der Provinz Samaná herrscht im jahresdurchschnitt eine Temperatur von 25 Grad. In der heißen Jahreszeit von Mai bis Oktober steigt die durchschnittliche Temperatur auf 31 Grad während des Tages und fällt auf etwa 22 Grad in der Nacht. Durch die enorme Luftfeuchtigkeit ist die gefühlte Temperatur sogar noch höher. Besuchern wird daher dringend zu leichter Kleidung geraten.

La Romana (Dominikanische Republik)

La Romana

La Romana liegt an der Ostküste der Dominikanischen Republik und ist eine blühende Hafenstadt, die bekannt ist für ihren Kunst- und Kulturreichtum.

Sie ist zusammen mit Santo Domingo das Tor zum Land, das eine überaus artenreiche Flora und Fauna vom Regenwald bis zur trockenen Salzwüste bietet. National Parks, wie z.B. der „Parque Nacional del Este“, eröffnen dem Reisenden zusätzlich faszinierende Schutzgebiete und ein einmaliges Naturerlebnis. Natürlich findet man atemberaubende Strände mit kristallklarem Wasser und ein tropisches Klima, das die Dominikanische Republik auch für Wassersportarten aller Art sehr attraktiv macht.

Santo Domingo bildet einen modernen Kontrast zum beschaulichen karibischen Leben. Die Stadt mit dem „malecon“, der Hafenpromenade, aber auch zahlreichen Museen und historischen Schauplätzen sowie großen Shopping Malls bietet für jeden Geschmack etwas.

Catalina Island (Dominikanische Republik)

Catalina

Hier haben wir das, was man mit Sicherheit ein exklusives Ambiente nennt: die Privatinsel Catalina vor der Küste der Dominikanischen Republik.

Ganz in der Nähe, an der Küste der Dominikanischen Republik, befindet sich der Ferienkomplex Casa de Campo. Von dem berühmten Architekten Oscar della Renta entworfen und ausgestattet, gehört der Komplex zu den schönsten der gesamten Dominikanischen Republik und Liebhaber des Golfs finden hier einen der anspruchsvollsten Plätze der ganzen Karibik. Zu Casa de Campo gehört auch Altos de Chavon, ein Dörfchen, dessen Erschaffung wir dem Italiener Roberto Coppa verdanken.

Der Anblick ist herrlich: auf dem Hügel die Häuser aus goldfarbenem Stein, darunter der Fluss Chavon, der sich seinen Weg durch den Dschungel bahnt. Altos ist ein Dorf der Künstler, die für drei Monate kostenlos beherbergt werden, unter der Voraussetzung, dass sie hier eine Ausstellung ausrichten oder ein Schauspiel aufführen. Sehenswert sind das Amphitheater und das archäologische Museum mit über zweitausend Ausstellungsstücken der Taiano-Indios.

Cozumel (Mexiko)

Cozumel

Cozumel ist eine vorgelagerte Insel an der östlichen Küste der mexikanischen Halbinsel Yucatán. Die Hauptstadt San Miguel de Cozumel hat etwa 75.000 Einwohner.

Die Insel ist Ziel von passionierten Tauchern; die Meeresgründe mit Fischen, Korallen und alten Wracks gehören zu den meistbesuchten der Welt. Cozumel ist ein Konzentrat von all dem, was Mexiko zu bieten hat: freundliche Menschen, erschwingliche Preise, köstliches Essen, kulturelle Ausflüge von bemerkenswertem Interesse, Musik und Entspannung. Die Geschichte von Cozumel ist ein Mosaik von zahlreichen und bedeutenden Ereignissen.

Nahe des Zentrums kann man noch heute die Spuren der Maya-Kultur und die Zeugnisse der ausgeprägten Spiritualität dieser Insel bewundern. Da sind zum Beispiel El Cedral, mit Malereien der Maya oder San Gervasio, der besterhaltene und meistbesuchte archäologische Schauplatz. Hier erhob sich einst der Ix-Chel geweihte Tempel, der Gottheit der Medizin, der Liebe und der Fruchtbarkeit.

Roatán (Honduras)

Roatan

Roatan ist eine karibische Insel etwa 65 km nördlich vor der Küste von Honduras.

Roatans Hauptstadt ist Roatan City an der Südostküste der Insel. Von hier aus erreicht man die herrlichen Strände Flowers Bay, French Harbour und Brick Bay sowie den berühmten Traumstrand West Bay. Der Meeresboden in der Nähe der Insel ist mit vielen tropischen Fischen und verschiedene Arten von Korallen und Schwämmen phantastisch reich besiedelt. Daher gehören Schnorcheln und Tauchen zu den beliebtesten Aktivitäten der Urlauber.

Das Örtchen Oak Ridge mit seinem Fischerhafen und den farbigen Pfahlbauten ist ein ebenso interessantes Ziel. Hier kann man die Reste eines englischen Forts bewundern, das seinerzeit auch der Britische Marineadmiral Lord Nelson aufgesucht hat. Das lokale Kunsthandwerk umfasst neben der bunten karibischen Bekleidung auch Keramiken und verschiedene Arten von Holzarbeiten aus Mahagoni.

Ochos Rios (Jamaica)

Ocho Rios

Die Kleinstadt Ocho Rios im Norden von Jamaika befindet sich im County Middlesex im Parish Saint Ann. Der Name Ocho Rios stammt aus dem spanischen und bedeutet „Acht Flüsse“. Allerdings führt der Name in die Irre, da nur drei und nicht acht Flüsschen in die Bucht münden.

Christoph Kolumbus bezeichnete die Insel Jamaika als „die schönste Insel, die ich je in meinem Leben gesehen habe.“  Heute ist Ocho Rios die Kulturhauptstadt von Jamaica. Viele herausragende Persönlichkeiten der Musik und Literatur kamen zu Besuch – und blieben. Nicht weit von Ocho Rios in Oracabessa, hatte James Bond-Autor Jan Fleming ein Haus. Hier dreht sich noch heute vieles um James Bond. 

Sogar ein Strand ist dem berühmtesten aller Geheimagenten gewidmet. Hier wurden angeblich Szenen für „Licence to kill“ mit Sean Connery und Ursula Andress gedreht.

Costa Maya (Mexiko)

Costa Maya

Erleben Sie Ihr ganz persönliches Mexiko-Abenteuer. Costa Maya ist ein Paradies für Naturliebhaber, Wassersportler und Historiker. Unberührte Küstenstreifen, eine bezaubernde Unterwasserwelt und der dichte Dschungel wecken Ihre Entdeckerlust. Erkunden Sie auf einem der zahlreichen Ausflüge die Wunder der Natur oder begeben Sie sich auf historischen Pfaden in das sagenumwobene Reich der Maya. Sie wollen einfach die Seele baumeln lassen? An einem der traumhaften Strände finden Sie bestimmt Ihren Lieblingsplatz. Besondere Erinnerungen sind garantiert!

Fort Lauderdale (USA)

Fort Lauderdale

Nur einen Katzensprung entfernt von Port Everglades liegt Fort Lauderdale - „das Venedig Amerikas“. Auf einer Länge von mehr als 400 Kilometern durchziehen Kanäle die Stadt, die man bequem per Wassertaxi erkunden kann. Sonnenhungrige und Wasserratten finden am weltbekannten Strand von Fort Lauderdale Erholung und Entspannung. Wer es lebhaft und bunt mag, sollte sich beim Sightseeing den La Olas Boulevard nicht entgehen lassen. Hier reihen sich exklusive Boutiquen, angesagte Restaurants und Bars aneinander. Ein Muss für alle Shopaholics und Partypeople.

Caldera (Costa Rica)

Caldera

Ihr persönliches Dschungel-Abenteuer erleben Sie auf Costa Rica. Exotische Farben, eine unermesslich reiche Flora und Fauna wird Sie in Staunen versetzen. Durchqueren Sie den Regenwald per Dschungel-Bahn oder tuen Sie es den Affen gleich. Sie schwingen sich bei einer Canopy-Tour durch die Wipfel der Bäume, immer begleitet vom unüberhörbaren Gebärden der Brüllaffen. Außergewöhnlich sind auch die Eindrücke, die Sie im Tortuguero Nationalpark sammeln werden. In den verzweigten Kanälen der Mangrovenwälder lassen sich Krokodile, Seekühe und Schildkröten aus nächster Nähe beobachten.

Saint Thomas (Amerikanische Jungferninseln)

Saint Thomas

Ein bunter Mix aus Kultur, lebensfroher Leichtigkeit und unermesslich reicher Natur bestimmt das Bild von St. Thomas. Genießen Sie nach einem Abstecher in die karibische Unterwasserwelt die schmackhafte kreolische Küche. Lassen Sie sich bei einem Segelturn den Wind um die Nase wehen, während Sie über die leichten Wogen des glasklaren  Meeres gleiten oder geben Sie sich an den traumhaft weißen Stränden einfach dem süßen Nichtstun hin.

Puerto San Jóse (Guatemala)

Puerto San Jóse

Leben Sie Ihren Traum vom Paradies an den palmengesäumten Stränden Guatemalas. Genießen Sie die wärmende Sonne auf der Haut, tauchen Sie ein in das türkisblaue, glasklare Wasser des Pazifischen Ozeans und entdecken Sie auf einer Schnorchel-Tour die beindruckende Unterwasserwelt. Abseits der Strände erwarten Sie bezaubernd schöne, restaurierte Kolonialstädte. Schlendern Sie durch die engen Gassen und lassen Sie sich von der Lebensfreude der Menschen anstecken. Unvergesslich wird auch die Erkundung des fast undurchdringlich scheinenden Regenwaldes und der geheimnisvollen Stätten der Maya. 

Sortieren nach:

Route: Die Perlen der Karibik mit Costa Favolosa
9Tage
20.12.2016 bis 29.12.2016
Die Perlen der Karibik Costa Favolosa
ab 1.119 p.P.
KATALOGPREIS | Innenkabine Classic
Route: Weihnachten in der Karibik mit Costa Deliziosa
7Tage
21.12.2016 bis 28.12.2016
Weihnachten in der Karibik Costa Deliziosa
ab 599 p.P.
FLEXPREIS | Außenkabine mit Meerblick (Garantiekabine)
Route: Die Perlen der Karibik mit Costa Favolosa
11Tage
22.12.2016 bis 02.01.2017
Die Perlen der Karibik Costa Favolosa
ab 1.649 p.P.
KATALOGPREIS | Außenkabine mit Meerblick Classic
Route: PTP10030 mit Costa Magica
14Tage
23.12.2016 bis 06.01.2017
PTP10030 Costa Magica
inkl. ab 1.949 p.P.
FLEXPREIS | Innenkabine (Garantiekabine)
Route: Magische Karibik mit Costa Deliziosa
10Tage
28.12.2016 bis 07.01.2017
Magische Karibik Costa Deliziosa
ab 799 p.P.
FLEXPREIS | Innenkabine (Garantiekabine)
Route: Die Perlen der Karibik mit Costa Favolosa
9Tage
29.12.2016 bis 07.01.2017
Die Perlen der Karibik Costa Favolosa
ab 1.399 p.P.
KATALOGPREIS | Innenkabine Classic
Route: Die Perlen der Karibik mit Costa Favolosa
7Tage
02.01.2017 bis 09.01.2017
Die Perlen der Karibik Costa Favolosa
ab 1.879 p.P.
KATALOGPREIS | Samsara Balkonkabine mit Meerblick
 
Costa Katalog

Costa Katalog

Bestellen Sie den kostenlosen Katalog oder stöbern Sie online in der Costa Reisewelt

... mehr