Costa ist eine Welt, die eine Welt um die Welt bewegt. Eine Welt, in der die Unterschiede – in Nationalität, Kultur, Gender, sexueller und religiöser Orientierung, beruflichen Kompetenzen – als unermessliche Bereicherung angesehen werden und mit dazu beitragen, das Erlebnis der Gäste an Bord einzigartig zu machen.

Das Schiff ist eine Stadt, in der 35 Sprachen gesprochen werden, wo 150 verschiedene Berufsbilder versammelt sind, wo sich jeden Tag Stimmen, Farben, kulinarische Inspirationen, Denkweisen, Werte und Traditionen aus vielen Ländern miteinander mischen.

Deshalb stellt Costa das Thema der Diversität in den Mittelpunkt und setzt sich dafür ein, dass all seine Mitarbeiter Teil eines inklusiven, motivierenden Ökosystems sind, das frei von jeder Form von Diskriminierung ist. 

So führt Costa im Rahmen von Partnerschaften mit angesehenen Institutionen im Bereich der Inklusion spezielle Programme zur Wertschätzung und Nutzung der Unterschiedlichkeiten durch. Schließlich ist genau diese Diversität eine Besonderheit des Unternehmens, das stark darauf ausgerichtet ist, Menschen aus allen Teilen der Welt bei sich aufzunehmen. Von Genderenergy – dem seit 2017 aktiven Programm für Training und Mentoring zur Förderung der Talente und Führungsfähigkeiten von Frauen in Zusammenarbeit mit Valore D und Parks liberi e uguali – bis zum Onlinekurs Embracing Diversity, der mit dem Politecnico di Milano gemeinsam kreiert wurde, um sich mit der Rolle von Gender und sexueller Orientierung in der Arbeitswelt zu befassen. Vom Programm Disability Awareness, das auf das Recht auf Gleichheit von Personen mit Behinderungen fokussiert ist, bis hin zu Initiativen in Verbindung mit kulturellen und religiösen Traditionen, mit denen das gegenseitige Kennenlernen und Achten erleichtert werden soll, ob beim Bordpersonal oder unter den Menschen, die eine Kreuzfahrt als Urlaubsform gewählt haben.

Heute ist ein Costa Schiff eine Stadt, die die Bedürfnisse der Angestellten ebenso wahrnimmt und achtet wie die der Gäste. Eine Stadt, die dafür sorgt, dass sich die Menschen zu Hause fühlen, während sie in die Ferne fahren.