Costa baut sein in der Kreuzfahrt einmaliges Spendenprogramm weiter aus, um überschüssige Lebensmittel von seinen Schiffen zu spenden. Wir sind stolz und erfreut, mitteilen zu können, dass sich zwei weitere große Mittelmeerhäfen unserem Spendenprogramm angeschlossen haben: Marseille, wo Gerichte, die an Bord der Costa Fascinosa zubereitet, aber nicht serviert werden, jetzt an Bedürftige vor Ort gespendet werden (ab 19. Mai). Auch in Bari wird die Costa Deliziosa den gleichen Service anbieten (ab 21. Mai). Das ist ein großer Schritt nach vorn: Bari ist der wichtigste Hafen der Adria und Marseille der wichtigste Hafen Frankreichs. Die zusammenarbeit mit Marseille bedeutet auch, dass es sich nun um ein internationales Projekt handelt.

in Marseille gehen die Mahlzeiten an die Congrégation et Fondation de l'Armée du Salut, die medizinische Versorgung, soziale Dienste, Schutz und Unterstützung für Kinder, Jugendliche und Behinderte bietet und jeden Tag im Jahr Hunderte von benachteiligten Menschen versorgt.

Die in Bari gespendeten Mahlzeiten von Bord werden der Fondazione Opera Santi Medici Cosma e Damiano in Bitonto gespendet, die seit 1986 unter anderem für die Betreuung Bedürftiger, die medizinische Versorgung, die Verpflegung und die Unterbringung von Obdachlosen sorgt. Die Stiftung empfängt und ernährt täglich rund 200 Menschen: benachteiligte Erwachsene und Kinder, HIV-Patienten und Frauen in Not.

Die Initiative der Reederei begann im Juli 2017 in Savona und wurde im Dezember auf Civitavecchia ausgeweitet; in den ersten zehn Monaten ihres Bestehens konnten bereits 28.700 Portionen Nahrungsmittel mit hohem Nährwert (Fleisch- und Fischgerichte, Gemüse und Dessert) gespendet werden.

Die Tatsache, dass das Projekt auch in Frankreich realisiert werden konnte, zeigt, dass es auch international funktioniert und in jedem Hafen wiederholt werden kann; dies ist vor allem dank der Zusammenarbeit und Flexibilität aller Beteiligten zu verdanken, insbesondere dem Zollamt und der lokalen Agentur für öffentliche Gesundheit und Sicherheit der jeweiligen Häfen. Costa Crociere hat ihre Zusage bekräftigt, die Initiative zur Spende überschüssiger Nahrungsmittel - eine Premiere für die weltweite Schifffahrt - international zu starten und das Projekt auf weitere Häfen und Bestimmungsorte im Mittelmeer auszudehnen.