Als erstes Unternehmen der Kreuzfahrtgeschichte will Costa Cruises ein nachhaltiges Lebensmittelmodell für seine Schiffe entwickeln. Dafür haben wir uns mit der Universität der gastronomischen Wissenschaften in Pollenzo (UNISG) zusammengetan, die für ihre hervorragenden akademischen Leistungen und für die Förderung einer guten Esskultur bekannt ist. Den hohen Wert der italienischen und mediterranen Küche zu vermitteln, war schon immer ein Anliegen unseres Unternehmens und geht über die bloße Entwicklung von Speise- und Weinangeboten hinaus. Ein großer Teil unseres Kooperationsprogramms, das sich mit wichtigen Themen wie der Notwendigkeit einer ausgewogenen Ernährung und der Verringerung der Lebensmittelverschwendung beschäftigt, besteht darin, unsere Kunden und Mitarbeiter an Bord für Ernährungsfragen zu sensibilisieren.

Lebensmittel und Essen sind nicht nur zentrale Bestandteile des Lebens, sondern auch entscheidende Faktoren bei der Wahl eines Kreuzfahrtangebots. In Zusammenarbeit mit der UNISG werden wir unsere italienische und mediterrane Küche verbessern und unseren Gästen Speisen anbieten können, die nicht nur gut schmecken, sondern auch gut für sie sind. Costa-Cruises-Präsident Neil Palomba
Im Rahmen unserer Kooperation werden wir die Verfahren und Muster der Lebensmittelproduktion und des Caterings durch unseren ganzheitlichen Ansatz umgestalten. Wir werden aber auch neues ‚Gedankenfutter’ erhalten, um ähnliche Erfahrungen reproduzieren und uns neuen Herausforderungen in der Praxis stellen zu können. Silvio Barbero, Vizepräsident der Università di Scienze Gastronomiche
Der Inhalt der Partnerschaft
Das Programm wird in verschiedene Phasen unterteilt sein. Zuerst sollen die Verfahren der Speisenzubereitung an Bord weiter verbessert werden. Wir möchten ein Speisen- und Getränkeangebot entwickeln, das auf gesunden Zutaten basiert, und haben dafür die besten Produzenten im Hinblick auf die Lebensmittelqualität, das Geschäftsethos und die Nachhaltigkeit gewählt.Saisonalen Lebensmitteln und lokalen Anbietern werden wir den Vorzug geben und nach und nach Lebensmittel einbeziehen, die wir bisher nicht so oft verwendet haben, wie beispielsweise Cerealien und Gemüse. Die Herkunft unserer Nahrungsmittel ist Thema unseres Programms von Küstenausflügen, bei denen die Gäste die Kochtraditionen in der betreffenden Region kennenlernen und Anbieter treffen können, die für ihre nachhaltigen Produktionspraktiken bekannt sind.

Um den Wert von Lebensmitteln in einem so multikulturellen Umfeld wie dem an Bord unserer Schiffe vermitteln zu können, müssen wir unsere Gäste und Besatzungsmitglieder durch Bewusstseinsbildungsinitiativen und Schulungsprogramme in unsere Umgestaltungsprozesse einbinden. Wir möchten unseren Kunden beweisen, dass sie auch im in unsere Umgestaltungsprozesse einbinden. Wir möchten unseren Kunden beweisen, dass sie auch im Urlaub gesund leben und sich ausgewogen ernähren können, und ihnen die Kreuzfahrt dadurch noch angenehmer gestalten. Gemeinsam mit der UNISG werden wir Seminare für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Gastronomiebereich organisieren und unsere Gäste über die Grundlagen gesunden Essens und einer ausgewogenen Ernährung informieren.

Das erste ‚greifbare’ Ergebnis: Pizza mit Sauerteig
Pizza, deren Boden ausschließlich aus Sauerteig besteht, wurde zuerst auf der Costa Diadema und dann nach und nach auf all unseren Schiffen angeboten. Sie ist das erste greif- und essbare Ergebnis unseres Gemeinschaftsprojekts. Der natürlich gesäuerte Teig macht den Pizzaboden leichter bekömmlich und verbessert seine ernährungsphysiologischen Eigenschaften. Unser Teig stammt von den renommierten italienischen Teigproduzenten Molino Casillo und Molino Varvello 1888, und unsere Tomaten kommen aus der Region San Marzano.

Den krönenden Abschluss unseres Pizzabackprogramms wird ein Kurs für Costas Pizzaköche bilden, der von Dozenten des Alto Apprendistato del Pane der UNISG geleitet wird. Der theoretische Teil des Pizzabackens mit Sauerteig wird durch Seminarstunden in Chemie, Mikrobiologie und Lebensmitteltechnologie ergänzt.

Das erste ‚greifbare’ Ergebnis: Pizza mit Sauerteig

Pizza, deren Boden ausschließlich aus Sauerteig besteht, wurde zuerst auf der Costa Diadema und dann nach und nach auf all unseren Schiffen angeboten. Sie ist das erste greif- und essbare Ergebnis unseres Gemeinschaftsprojekts. Der natürlich gesäuerte Teig macht den Pizzaboden leichter bekömmlich und verbessert seine ernährungsphysiologischen Eigenschaften. Unser Teig stammt von den renommierten italienischen Teigproduzenten Molino Casillo und Molino Varvello 1888, und unsere Tomaten kommen aus der Region San Marzano.

Den krönenden Abschluss unseres Pizzabackprogramms wird ein Kurs für Costas Pizzaköche bilden, der von Dozenten des Alto Apprendistato del Pane der UNISG geleitet wird. Der theoretische Teil des Pizzabackens mit Sauerteig wird durch Seminarstunden in Chemie, Mikrobiologie und Lebensmitteltechnologie ergänzt.