ochmoderne Forschung und Entwicklung und ein langfristiger Ansatz zur vollständigen Integration der Nachhaltigkeit sind die Eckpfeiler unseres Bemühens bei der Konstruktion und Entwicklung von Kreuzfahrtschiffen. Diese Unternehmensstrategie steht hinter den aktuellen Bestellungen zweier Schiffsneubauten, die mit Flüssiggas angetrieben werden und die Teil eines größeren Projektes sind, das von dem Mutterunternehmen bekanntgegeben wurde. Mit Flüssiggas angetriebene Schiffe sind umweltfreundlicher als die herkömmlichen Antriebe mit Schweröl, da sie besonders effektiv die immer strikteren Verordnungen zur Emissionssenkung einhalten - was sehr im Einklang mit Costas Verpflichtung steht, die Umwelt im Allgemeinen und die marine Umwelt im Besonderen zu schützen.
Die Einführung dieser Schiffe neuester Generation - mit die ersten Kreuzfahrtschiffe weltweit, die mit Flüssiggas betrieben werden - die für Costa Crociere ab 2019 fahren werden, wurde als wichtiger Schritt zur Senkung der Schiffsemissionen anerkannt.
Flüssiggas gilt weltweit als der "umweltfreundlichste" fossile Kraftstoff und soll als Kraftstoff der Zukunft in der Schifffahrt etabliert werden.
Im Grunde ist es Erdgas (hauptsächlich Methan, CH4), das in seiner flüssigen Form für Lagerung und Transport verwendet wird. Dieser Kraftstoff enthält keinen Schwefel und kann somit auch keine Schwefeloxide freisetzen. Gleichzeitig ermöglicht er eine erhebliche Senkung der Stickstoffoxidemissionen (bis zu 85 %) und des Feinstaubs, wobei Feinstaub in den Abgasen fast vollständig eliminiert wird (Senkung zwischen 95 und 100 %). In Hinblick auf Sicherheit bietet Flüssigerdgas dieselben Garantien wie herkömmliche Kraftstoffe.
Der wegweisende Vertrag über den Bau flüssigerdgasgetriebener Kreuzfahrtschiffe stimmt überein mit unserer Strategie zur Flottenverbesserung, nach der der Austausch von weniger effizienten Schiffen gegen neue und kraftstoffeffiziente Schiffe vorgesehen ist. Dieser innovative Ansatz nimmt Branchentrends vorweg, garantiert die Einhaltung von Umweltvorschriften und stellt einen weiteren Schritt hin zu den ehrgeizigen Nachhaltigkeitszielen von Costa Crociere dar.

Der wegweisende Vertrag über den Bau flüssigerdgasgetriebener Kreuzfahrtschiffe stimmt überein mit unserer Strategie zur Flottenverbesserung, nach der der Austausch von weniger effizienten Schiffen gegen neue und kraftstoffeffiziente Schiffe vorgesehen ist. Dieser innovative Ansatz nimmt Branchentrends vorweg, garantiert die Einhaltung von Umweltvorschriften und stellt einen weiteren Schritt hin zu den ehrgeizigen Nachhaltigkeitszielen von Costa Crociere dar.