Costa erhält für sein Engagement im Bereich der Aufwertung von Lebensmitteln eine neue wichtige Auszeichnung. MedCruise, der internationale Verband der Kreuzfahrthäfen im Mittelmeerraum, hat Costa den Preis für das "Kreuzfahrtunternehmen mit dem umfassendsten Charity-Programm" verliehen.

Ein weiteres Mal bestätigt sich so die Einzigartigkeit des Projekts 4GOODFOOD, mit dem Costa bis 2020 auf die Halbierung der Lebensmittelverschwendung an Bord der Flotte abzielt. Ein ganzheitliches Programm, das von der Überwachung der Zubereitungsprozesse der Gerichte bis hin zur Sensibilisierung der Gäste und der Crew für einen verantwortungsbewussten Konsum reicht, und das durch die Rückgewinnung und Umverteilung von Lebensmittelüberschüssen über das internationale Netzwerk "Banco Alimentare" auf dem Festland zu einem gemeinsamen Wert für die Gemeinschaft führt. Derzeit nehmen 9 Häfen an dem Projekt teil, bei dem überschüssige Lebensmittel weiterverteilt werden. Mehr als 115.000 Portionen wurden bereits an wohltätige Organisationen gespendet.

Der MedCruise Award wurde zum ersten Mal vergeben und belohnt herausragendes Verhalten von Unternehmen, Organisationen und Personen, die sich Tag für Tag dafür einsetzen, die Kreuzfahrtbranche in eine wettbewerbsfähigere Zukunft voller Herausforderungen zu führen. Bei der Preisverleihung am 25. Juni 2019 in Genua nahm Stefania Lallai als Sustainability and External Relations Director den Preis entgegen.