Costa Crociere unternimmt alles nur Mögliche, um die lokalen Gemeinden und ihre Anfahrtshäfen zu schützen, zu respektieren und zu fördern. Das Unternehmen arbeitet direkt mit Organisationen vor Ort zusammen, um Reiserouten und Touren zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten auszuarbeiten und zu planen. Es werden auch Überprüfungen durchgeführt um zu gewährleisten, dass die jeweiligen Exkursionen die Umwelt respektieren und im Sinne der örtlichen Gemeinden ablaufen. Unsere Philosophie des verantwortungsbewussten Tourismus fördert den kulturellen Austausch und klärt auf über Destinationen abseits der bekannten Wege. Sie spiegelt sich wider in den speziell konzipierten EcoTours, die geschützte Gebiete wie Parks, Oasen und Naturreservate erkunden.
Derzeit werden mehr als 300 dieser EcoTours mit geringer Umweltauswirkung angeboten und die Zahl steigt jährlich. Zu den neuesten Angeboten zählen Trapani, Kalamata, Corigliano Calabro, Propriano, Kotor und Napulia. Die Idee dahinter ist, den Teilnehmern die Freude an der Natur zu ermöglichen - vorzugsweise mit alternativen Transportmitteln, die keine Auswirkungen auf die Umwelt haben, um das Verständnis für Umwelt und Kultur zu fördern.
Die Gäste können im Barrier Reef Kanu fahren, in Helsinki Fahrrad fahren, auf Barbados reiten und in der Wüste mit dem Kamel wandern - um nur ein paar der Öko-Abenteuer zu nennen, die von Costa Crociere im Sinne des ökologisch nachhaltigen Tourismus organisiert werden.