Hauptinhalt
Das neueste Flaggschiff der Costa Flotte

Costa Smeralda

Entdecken Sie die Costa Smeralda

Der Schiffsname erinnert an die Smaragdküste Sardiniens, die als eine der schönsten Destinationen Italiens gilt.

Das neueste Flaggschiff der Costa Flotte hört auf den Namen Costa Smeralda. Der Name entstand durch ein partnerschaftliches Abkommen zwischen Costa Crociere und dem Costa Smeralda Konsortium, das sich um die touristische Entwicklung, Förderung und Vermarktung der berühmten Costa Smeralda in Sardinien kümmert.

Erste Informationen über das neueste Flaggschiff Costa Smeralda

Costa Smeralda

Zahlen, Daten und Fakten

  • Die Costa Smeralda ist 337 Meter lang und 42 Meter breit
  • Mit insgesamt 17 Passagierdecks ist die Costa Smeralda das zukünftig größte Schiff der Costa Flotte
  • Maximal 6.218 Gäste finden in den 2.612 Kabinen der Costa Smeralda Platz
  • Die Costa Smeralda hat eine Reisegeschwindigkeit von 17 Knoten
  • Die erste Reise wird im Oktober 2019 stattfinden

Erstes LNG betriebenes Schiff der Costa Flotte

Dank des Einsatzes von vier Dual-Fuel Motoren, sowohl im Hafen als auf offener See, kann die Costa Smeralda mit dem derzeit umweltfreundlichsten und emissionsärmsten fossilen Treibstoff LNG betrieben werden.

Das LNG an Bord wird in Spezialtanks gelagert und kann 100 Prozent der für den Schiffs- und Hotelbetrieb benötigten Energie liefern. Durch die Nutzung von LNG werden die Emissionen von Feinstaub und Schwefeloxiden nahezu vollständig vermieden, der Ausstoß von Stickoxiden und die CO2-Emissionen verringern sich nachhaltig.

Bei der Nutzung von Naturgas ganz vorn

Die neuen Costa Schiffe sind die ersten Schiffe der weltweiten Kreuzfahrtbranche, die zur Erzeugung von 100 % ihrer Energie, sowohl in den Häfen als auch auf dem offenen Meer, LNG (Flüssigerdgas) nutzen, den „saubersten“ fossilen Kraftstoff der Welt. Das ist eine Innovation, die zu einer beträchtlichen Reduzierung der Abgasemissionen führt und auf diese Weise zum Umweltschutz und dem Erreichen der Nachhaltigkeitsziele von Costa Kreuzfahrten beiträgt.

Costa Crociere gibt erste Einblicke in das Design seiner neuen LNG-Schiffe

Entworfen wurden die Kabinen vom Mailänder Architekturstudio Dordoni Architetti

Kabinendesign Venedig

Das Studio ist eine von vier international renommierten Designfirmen, die die Innengestaltung der neuen Schiffe entwickeln und umsetzen.

Neben dem Mailänder Studio sind außerdem Partner Ship Design aus Hamburg, Jeffrey Beers International sowie die Rockwell Group aus New York für das Innendesign des Schiffes verantwortlich.

Unter der Leitung von Creative Director Adam D. Tihany entwarf das Designteam ein innovatives neues Konzept: die Idee von "Italy's Finest - das Beste Italiens".

Jedes Deck lädt seine Gäste zu einem Städtespaziergang ein

Kabinendesign Venedig

Beginnend an den Fahrstühlen bis zu den Korridoren empfängt das von den Städten inspirierte Design die Gäste, begleitet sie zu ihren Kabinen, wo das Design in dezenter Form weiter präsent ist.

Die Kabinendecks führen auf eine einzigartige Tour durch Italien. Die Reise beginnt auf Deck 4 in Palermo, von wo aus in nördlicher Richtung die schönsten Städte wie Capri, Rom, Venedig, Florenz und Mailand die nächsten Decks repräsentieren und die Tour schließlich in Bellagio auf Deck 17 endet.

Alle Möbel, Lampen, Stoffe und Accessoires wurden individuell entworfen

Design

In Zusammenarbeit mit den italienischen Größen Moltenic & C, Roda, Flos und Dedar und Rubelli hat das Architekturstudio Dordoni Architetti die Möbel designt.

Es wurden 15 namenhafte italienische Einrichtungsfirmen kontaktiert, um das Beste von "Made in Italy" zur Verfügung zu Stellen. In der Regel dauert es drei und sechs Monate, bis man von diesen großen Unternehmen überhaupt eine Antwort bekommt. Doch diesmal haben Sie alle innerhalb von drei Tagen zurückgemeldet und wollten mitmachen, das Beste Italiens an Bord zu verwirklichen.

Verfolgen Sie die Arbeiten an der Costa Smeralda in unserer Mediengalerie!

13.09.2017 Schiffswerft Meyer, Turku (Finnland)

13.09.2017 Schiffswerft Meyer, Turku (Finnland)

13.09.2017 Schiffswerft Meyer, Turku (Finnland)

Der erste Stahlschnitt.

13.09.2017 Schiffswerft Meyer, Turku (Finnland)

Ein kräftiger Händedruck zwischen Neil Palomba, Präsident von Costa Crociere, und Jan Meyer, CEO von Meyer Turku.

Neil Palomba, Präsident von Costa Crociere, und Jan Meyer, CEO von Meyer Turku

Die Arbeiten haben begonnen.

Consorzio Costa Smeralda und Costa Kreuzfahrten

 

Diese Ankündigung ist das Resultat der Vereinbarung über die Zusammenarbeit zwischen dem italienischen Kreuzfahrtunternehmen und dem Consorzio Costa Smeralda, dem Konsortium, das sich der Entwicklung und Förderung des wichtigsten Urlaubsgebiets Sardiniens verschrieben hat und Eigentümer der Marke Costa Smeralda ist. Im Rahmen dieser Partnerschaft sind mehrere gemeinsame Initiativen vorgesehen, die in den nächsten Monaten bekannt gegeben werden.

Die Costa Smeralda ist ein exklusives Urlaubsziel im Nordosten Sardiniens und einer der schönsten und einzigartigsten Plätze der Welt: Ihre Natur, die Kultur und der besondere Charakter haben diesen sardischen Landstrich zu einer weltweit bekannten Destination des Luxustourismus gemacht.

Bord ABC

Bord ABC

Finden Sie im Bord ABC die Antworten zu Fragen rund um Ihren Urlaub an Bord

... mehr
Costa Katalog

Costa Katalog

Bestellen Sie den kostenlosen Katalog oder stöbern Sie online in der Costa Reisewelt

... mehr