Hauptinhalt
Tag der italienischen Küche an Bord

Costa feiert „Tag der italienischen Küche“ an Bord

Traditionsgericht „Cotoletta alla milanese” im Mittelpunkt

Hamburg, 18. Januar 2016 – Zusammen mit seinen Gästen feierte Costa Crociere den 9. Internationalen Tag der italienischen Küche an Bord seiner Kreuzfahrtschiffe. Im Mittelpunkt stand in diesem Jahr das italienische Traditionsgericht „Cotoletta alla milanese” – das Mailänder Kalbsschnitzel.

Insgesamt wurde das typisch italienische Gericht auf 12 Schiffen der Costa Flotte im Mittelmeer, in der Karibik, Oman, Indien und Madagaskar serviert. Auch auf der Costa Luminosa, die gerade auf ihrer Weltreise Brasilien besucht, wurde die italienische Küche mit dem „Milanese“ besonders gewürdigt. Getreu dem Originalrezept wurde nur hochwertiges Kalbsfleisch aus Italien verwendet.

Die Gäste waren eingeladen, zuzuschauen, wie das „Cotoletta alla milanese” live an Deck zubereitet wurde. Sie konnten die Delikatesse direkt probieren und Fragen zum Rezept stellen. Am Abend wurde das Gericht in den Hauptrestaurants an Bord serviert. „Unsere Schiffe sind Botschafter von Italy’s Finest auf der ganzen Welt, was selbstverständlich unsere exzellente traditionsreiche Küche einschließt. Unsere Gäste kommen aus über 200 Ländern und wir möchten ihnen auf diesen Weg italienische Gerichte näher bringen. Deshalb sind wir sehr glücklich, das vierte Jahr in Folge am internationalen Tag der italienischen Küche teilzunehmen“, erklärt Stefano Fontanesi, Corporate Executive Chef bei Costa Crociere.

Das „Cotoletta alla milanese” ist das offizielle Gericht des 9. Internationalen Tag der italienischen Küche. Der Event wurde von der Virtual Group of Italian Chefs ins Leben gerufen, einem Netzwerk von über 2.200 italienischen Köchen aus über 70 Ländern, dessen Ziel es ist, authentische italienische Küche in der Welt bekannter zu machen. Jedes Jahr wird dafür ein traditionelles Gericht gewürdigt.

Der Tag der italienischen Küche bot zudem die Möglichkeit, interessante Fakten zum „Cotoletta alla milanese” kennenzulernen, dessen Geschichte bis zum 17. Dezember 1134 zurückreicht. An diesem Tag wurde das Gericht zum ersten Mal vom Abt der Basilika von Sant’Ambrogio zu Ehren eines hohen Geistlichen aus Mailand serviert. Das Rezept für das Kalbsgericht wurde das erste Mal schließlich 1855 im Buch „Gastronomia Moderna” (Moderne Gastronomie) veröffentlicht. Der Autor, Giuseppe Sorbiatti, empfahl, es mit derselben Butter zu servieren, in der das Kalbsschnitzel angebraten wurde, zusammen mit ein paar Zitronenscheiben.

Die Teilnahme an diesem wichtigen Event verdeutlicht Costas stetiges Engagement, seinen Gästen nur die besten und authentischsten italienischen Gerichte zu servieren. Seit Januar 2016 bietet die Reederei ein neues Gala-Menü, kreiert vom Bruno Barbieri, der bereits mit sieben Michelin-Sternen ausgezeichnet wurde: echter Genuss und Geschmack laden den Gast auf eine kulinarische Reise durch ganz Italien ein – egal wo auf der Welt man sich gerade befindet.

Die Küche Costas basiert auf regionalen Zutaten: Über 400 Gerichte repräsentieren 16 Regionen Italiens und symbolisieren die Identität und den Stolz der traditionellen Küche. Die neuen Pummid’Oro Pizzerien servieren Pizza aus 100% natürlicher Hefe – ein Rezept, das in Zusammenarbeit mit der University of Gastronomic Science in Pollenzo entwickelt wurde. Außerdem bietet die italienische Traditionsreederei vollständige Menüs für Vegetarier und Veganer an, die natürlich auch im Sinne von Italy’s Finest zusammengestellt wurden.