Hauptinhalt
Costa Aus- und Weiterbildung
Costa Mitarbeiter
Costa Mitarbeiter
Costa Flotte
Costa Flotte
Costa Tradition
Costa Tradition
Costa Gäste
Costa Gäste

Aus- und Weiterbildung bei Costa

Wir möchten unseren Gästen jederzeit erstklassige Leistungen und ein gleichbleibend hohes Qualitätsniveau bieten. Dazu wird die gesamte Crew wird permanent weitergeschult und nach Leistung und Können befördert. Allein in den letzten beiden Jahren haben wir unsere Schulungsausgaben nahezu verdoppelt.

Alle Mitarbeiter an Bord nehmen regelmäßig an theoretischen und praktischen Weiterbildungen teil. Alleine im Jahr 2011 wurden über 250.000 Stunden Sicherheitsübungen und -schulungen durchgeführt.

Die Gesetzgebung zum Thema Personal und Sicherheit

Die geltende Gesetzgebung sieht vor, dass alle Besatzungsmitglieder eine:

  • präzise Funktion bei Notfällen haben (z.B. zuständig für Notausgänge, Behindertentransport, usw.) 
  • Ausbildung haben, die es ermöglicht, die zugewiesene Aufgabe korrekt zu erledigen. 

Deshalb unterzieht sich das gesamte Bordpersonal zahlreichen theoretischen und praktischen Übungen. So wird gewährleistet, dass die anzuwendenden Notfallmaßnahmen ständig aktualisiert werden und die Ausrüstung ordnungsgemäß benutzt wird1. 

 

Neben der Ausbildung im Hinblick auf eventuelle Notfälle, sieht Costa Kreuzfahrten auch die Ausbildung des Personals zu anderen Sicherheitsthemen vor:

  • Zertifizierungen 
  • Sicherheitsvorkehrungen 
  • Navigation 
  • Brandschutz 

Unfallschutz In diesen Bereichen investiert Costa jedes Jahr über 225.000 Stunden für die Ausbildung.

 

1 Gemäß den Standards der einschlägigen internationalen Übereinkommen (STCW 78/95)

 

 

Die wichtigsten Ausbildungen der Besatzung zum Thema Sicherheit

Crowd & Crisis
Die Ausbildung findet direkt an Bord unter der Leitung des Kapitäns oder eines von ihm damit betrauten Offiziers statt und betrifft die Unterstützung der Passagiere bei Notfällen. 
Survival Craft & Rescue Boats und Fast Rescue Boat2
Kurs zur Nutzung der Rettungsinstrumente (an Bord eines jeden Schiffes muss eine bestimmte Anzahl an Besatzungsmitgliedern diese Zertifizierung besitzen)

2 Für Rettungsboote zugelassenes Schiff; Für schnelle Rettungsboote zugelassenes Schiff
Basissicherheitstraining
Grundkurs zum Thema Sicherheit. (Eine Voraussetzung für jeden, der an Bord arbeitet.) Er wird, gemäß den Vorschriften der IMO (International Maritime Organization) an einem international anerkannten Institut durchgeführt. 

  • Die Zertifizierung umfasst vier theoretische und praktische Kurse: Techniken für das Überleben auf See
  • Grundtechniken zum Thema Brandschutz 
  • Erste Hilfe
  • Sicherheit des Personals und soziale Verantwortung
 
Übungen im Brandfall zum Verlassen des Schiffes
Konsolidierung der Kompetenzen durch regelmäßige Übungen, wie beispielsweise Übungen im Brandfall oder zum Verlassen des Schiffes, oder die allgemeine Notfallübung. Beide werden alle 14 Tage von der Besatzung durchgeführt.
Vertraut machen mit dem Schiff
Kurs zur Abstimmung der Basiskenntnisse mit der Sicherheit im jeweiligen Schiff (jedes Mitglied der Besatzung führt die Übung vor jeder Einschiffung durch, am Ende findet eine Prüfung statt). 

 

 

 

 
Offiziersausbildung

Offiziersausbildung:

Offiziere müssen neben den Anforderungen, die an unsere Besatzung gestellt werden, vor Dienstantritt weitere Voraussetzungen erfüllen. Nachfolgend finden Sie die Beschreibung der Offiziersausbildung gemäß den geltenden Gesetzen.

Nautischer Offiziersassistent

  • Abschluss einer Sekundarschule mit nautischer oder maritimer Ausrichtung, oder Hochschulabschluss eines 3-jährigen Studiengangs in Nautik oder ein anderer Abschluss einer Sekundarschule, dem ein 500-stündiges Ausrichtungsmodul folgt.
 

Nautischer Offizier

  • Rang als Nautischer Offizier
  • 12 Monate Seefahrt 
  • Absolvierte Kurse: Brandschutz (Grundkurs und weiterführender Kurs), Überlebenshilfe und Rettung, Radar, Radar A.R.P.A., Erste Sanitätshilfe 
  • Theoretische und praktische Prüfung bei der "Direzione Marittima"
 

Erster Offizier

  • Bescheinigung über die Befähigung zum Offizier 
  • 24 Monate Seefahrt als Wachoffizier
  • Kurse: Radar A.R.P.A. Bridge Team Work – Such- und Rettungsdienst, medizinische Betreuung 
  • Theoretische und praktische Prüfung bei der "Direzione Marittima"
 

Kapitän

  • Bescheinigung über die Befähigung zum Ersten Offizier
  • 12 Monate Einschiffung als Erster Offizier
 

Seit 2010 nutzt die Costa Gruppe ein modernes Simulationszentrum zur nachhaltigen Verbesserung der Navigationskenntnisse der Offiziere.Ausbildung Navigationsfähigkeiten:

  • Seit 2010 wird die Ausbildung im Bereich Navigational Skills am neuen C-Smart Simulationszentrum in Almere in den Niederlanden durchgeführt.1
  • Die Manöversimulatoren nutzen mathematische Modelle der Schiffe und der wichtigsten von der Gruppe angefahrenen Häfen und ermöglichen ein praxisnahes Einarbeiten in die Navigation. Sie rekonstruieren die Realität der Offiziere im Bereich der Schiffsführung und der Handhabung der Notfallprozeduren.

1 Das Zentrum (www.csmartalmere.com) ist in Besitz der Carnival Corporation & PLC.

 

Sicherheitsfertigkeiten

Seit September 2010 wurde ein Landlehrgang eingeführt. Dieser dauert 15 Tage und richtet sich an Nautische Offiziere mit Funktion als Safety Trainer. Der Safety Trainer ist ein dem Safety Officer unterstellter Offizier, der sich ausschließlich um die Sicherheitsausbildung der Besatzung kümmert, mit dem Ziel, sowohl eine technische Ausbildung als auch eine angemessene didaktische Methodik zur Wissensvermittlung zu bieten. Der Safety Trainer nutzt für die Ausbildung der Besatzung theoretische und praktische Training Kits. 

Navigationsfähigkeiten

Costa Kreuzfahrten bietet viele Kurse zu dieser speziellen Thematik. Neben der Nutzung des Simulators sind dies: 

  • Bridge Team Management
  • Schiffsstabilität
  • Manöver mit dem Azipod-Antriebssystem
  • Nacos – Ecdis – Ais (integrierte Navigationssysteme)
  • Ship Handling
 

Brandschutz

Costa hat im Bereich der Brandschutz-Ausbildung beträchtliche Investitionen getätigt. Dies ist auch dank der Zusammenarbeit mit der Berufsfeuerwehr erfolgt. In den vergangenen Jahren wurden folgende Kurse eingeführt:

  • Begleitkurse an Bord (Shadowing) für Offiziere, die für die Ausbildung der an den Damage Control Teams beteiligten Crew zuständig sind.
  • Begleitkurse (LiveFire) mit echtem Feuer für die Brandschutzmannschaften an Bord. Diese Kurse werden an den Anlegehäfen an spezialisierten Brandschutz-Zentren durchgeführt.
  • Auffrischungskurse zum Thema Smoke Management werden in einem Simulator durchgeführt, der einen echten Brand in einem Innenraum simuliert (Flashover).
 
Costa Katalog

Costa Katalog

Bestellen Sie den kostenlosen Katalog oder stöbern Sie online in der Costa Reisewelt

... mehr