Triest

An der Grenze zwischen Italien und Istrien erwartet Sie die Hauptstadt der Region Julisch Venetien mit ihrer ,,eigenwilligen Schönheit“, wie von Umberto Saba besungen: eine mürrische Schönheit mit geheimnisvollem Zauber und mitteleuropäischem Charme.

Am Fuße der Karst-Hochebene, wo die beiden Halbinseln die obere Adria umfassen und einen breiten abgeschiedenen Golf bilden, befindet sich in Triest ein natürlicher Hafen, der zu den wichtigsten im Mittelmeerraum zählt. Seine besondere geographische Lage machte ihn zum Schauplatz wichtiger geschichtlicher Ereignisse und heute zu einem touristischen Reiseziel mit unerschöpflicher Faszination. Unter der Pracht der Landschaft und den Spuren einer imperialen Vergangenheit bietet der Besuch in Triest einen Rundgang durch historische und architektonische Wunder. Nur wenige Schritte vom Hafen entfernt, vorbei am Kanal, der von den venezianischen Nachbarn erbaut wurde, begrüßt uns die Piazza Unità d'Italia: Hier können Sie das alte Habsburger-Herz der Stadt bewundern und ein Glas Prosecco genießen. Und wer gerne wandert und fotografiert, den erwartet ein Spaziergang auf dem Rilke-Weg mit Blick auf das Meer und die „napoleonische Straße“ sowie eine grandiose Aussicht auf den Golf von der Kante der Karst-Hochebene.

Nicht entgehen lassen sollten Sie sich:
- das Schloss Miramare und die Kathedrale von San Giusto;
- die Grotte von Postumia;
- Ljubljana, die Grüne Hauptstadt Europas.