AYUTTHAYA: ANTIKE HAUPTSTADT DES SIAM

  • Hafen

    Laem Chabang

  • Schwierigkeitsgrad

    Moderat

  • Typ

    Besichtigungen, Kultur

  • Preis

    Erwachsene

    EUR130.0

  • Dauer Stunden

    11.0

  • Ausflugscode

    6866

Beschreibung

Wir erkunden die faszinierende Geschichte des uralten Königreichs Siam bei der Besichtigung der herrlichen Ruinen und des Tempels der Hauptstadt.



Was wir ansehen
  • Historischer Park von Ayutthaya: Ruine der antiken Stadt
  • Königlicher Palast Bang Pa-In oder Sommerpalast
  • Wat Mahathat
  • Wat Phra Sri Sanphet
  • Wihan Phra Mongkon Bophit und sitzende Buddha-Statue
  • Wat Yai Chai Mongkon
  • Abendessen am Buffet


Was wir erleben
  • Unsere aufregende Reise in die Vergangenheit beginnt mit den faszinierenden Ruinen der antiken Stadt, die den so genannten *Historischen Park von Ayutthaya bilden, der 1991 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Beim Erkunden des Gebiets können wir die ursprüngliche Stadtstruktur mit ihren Gräben, Wohnhäusern und majestätischen Tempeln erkennen, geschmückt durch Reihen von Buddha-Statuen aus Stein.
  • Aufgrund ihres Reichtums an Pagoden und Wohnsitzen und der Vielzahl der befahrbaren Kanäle erhielt die Stadt auch den Beinamen „Venedig des Ostens“.
  • Anschließend besichtigen wir den ebenfalls bezaubernden und wichtigen Gebäudekomplex des Königspalastes Bang Pa-In, auch bekannt als Sommerpalast, dessen Bau auf das Jahr 1632 zurückgeht. Die aktuellen Gebäude sind das Resultat der Renovierung, die zwischen 1872 und 1889 von König Chulalongkorn mit eklektischen Elementen der thailändischen, europäischen und chinesischen Architektur durchgeführt wurde.
  • Der Palast umfasst fünf imposante Gebäude: einen hübschen Pavillon im thailändischen Stil inmitten eines angelegten Sees, einen Pavillon mit zwei Etagen für öffentliche Zeremonien, einen Pavillon, der in früheren Zeiten als Wohnsitz während des Hochwassers diente, einen Pavillon im chinesischen Stil, in dem normalerweise der Hof während der kühlen Regenzeit lebte, und ein Observatorium auf einer kleinen Insel, das atemberaubende Ausblicke auf das umliegende Land freigibt.
  • Nachdem wir uns den Nervenkitzel eines Elefantenritts gegönnt haben (zwei Personen pro Tier), besuchen wir den Wat Phra Sri Sanphet, den wichtigsten Tempel in den Ruinen des antiken Großen Königspalastes, bestehend aus drei großen Stupas, die auf die im 15. Jahrhundert lebende Familie des Königs Rama Thibodi II und dessen Vater zurückgehen. Das Gebäude hatte in der Vergangenheit ähnliche Funktionen wie der Tempel des Smaragd-Buddhas von Bangkok.
  • Unser Ausflug führt uns als Nächstes zum Wihan Phra Mongkhon Bophit, wie sich eine der größten Buddha-Statuen der Welt befindet. Es ist ein sitzender Buddha, flankiert von kleineren Statuen, die am gleichen Ort gefunden wurden. 
  • Die Vihara (Saal) wurde 1767 bei der Plünderung von Ayutthaya durch die Burmesen zerstört und 1956 in seinem ursprünglichen Stil wieder aufgebaut.
  • Schließlich besichtigen wir den Wat Yai Chai Mongkon, eine majestätische Pagode für die Meditation, die 1357 von König U Thong erbaut wurde und deren Reste weithin sichtbar sind.
  • Wir beschließen unseren Ausflug im Zeichen der Geschichte in einem lokalen Restaurant bei einem Abendessen am Buffet mit thailändischen Spezialitäten und kehren dann zum Hafen zurück.

Wissenswertes
  • Es ist eine beschränkte Anzahl an deutschsprachigen Reiseführern vorhanden; sollten jedoch keine verfügbar sein, werden die Erklärungen des Reiseführers von einem ortsansässigen Dolmetscher übersetzt.
  • Die verfügbaren Plätze sind begrenzt. Es wird empfohlen, rechtzeitig zu buchen.
  • Für eine Besichtigung des Tempels müssen die Schuhe ausgezogen und Socken getragen werden; Beine und Schultern sind zu bedecken.
  • Bitte tragen Sie bequeme Schuhe und Kleidung, die den besichtigten Kultstätten angemessen ist.
  • Der Ausflug wird nicht empfohlen für Reisende mit eingeschränkter Mobilität.
  • Die Fahrt mit dem Bus vom Hafen nach Ayutthaya dauert ca. 3 Stunden.