COLLECTION: HÖHEPUNKTE VON KOCHI

  • Hafen

    Kochi

  • Schwierigkeitsgrad

    Leicht

  • Typ

    Kultur

  • Preis

    Erwachsene

    EUR55.0

  • Dauer Stunden

    4.0

  • Ausflugscode

    6341

Beschreibung

Eine wunderbare Gelegenheit, die Höhepunkte der zauberhaften Stadt Kochi zu besichtigen. Diese Fischerstadt bezaubert mit ihren kleinen Inseln, verschiedenen Kunstzentren und einem ganz eigenen Charakter, der geprägt ist von den Spuren all der fremden Herrscher, die einmal Fuß in diese Stadt gesetzt haben.



Was wir ansehen
  • Fort Kochi
  • Franziskanerkirche
  • Chinesische Fischernetze
  • Fischmarkt
  • Santa Cruz Basilika
  • Mattancherry
  • Holländischer Palast
  • Judenstraße
  • Synagoge


Was wir erleben
  • Unser Besuch in Kochi, früher bekannt als Cochin, beginnt in dem Viertel, in dem sich als Erste die Portugiesen ansiedelten: Fort Kochi, wo sich verschiedene Zeugnisse der Kolonialzeit finden, wie die Franziskanerkirche, die älteste europäische Kirche in Indien, die von den Portugiesen erbaut wurde.
  • Wir gehen weiter und lassen uns noch von vielen weiteren Sehenswürdigkeiten verzaubern, allen voran die Chinesischen Fischernetze, eindrucksvolles Symbol für den jahrhundertelangen chinesischen Einfluss auf diese Küste, und der berühmte Fischmarkt, wo sich die Einheimischen den fangfrischen Fisch direkt zubereiten und servieren lassen.
  • Wir bewundern dann die Santa Cruz Basilika, deren Grundstein 1505, ebenfalls von den Portugiesen, gelegt wurde.
  • Im Mattancherry Viertel angekommen, können wir den Holländischen Palast bewundern, der von den Portugiesen 1555 erbaut und 1663 von den Holländern umgebaut wurde. Das Glanzstück des Gebäudes sind die Wandmalereien, auf denen Szenen des Ramayana und puranische Mythen hinduistischer Gottheiten dargestellt sind.
  • Eine weitere Bevölkerungsgruppe, die ihre Spuren in der Stadt hinterlassen hat, ist die jüdische Gemeinschaft, nach der eine Straße benannt ist. Diese spazieren wir entlang und bewundern die charakteristischen Wohnhäuser und die verschiedenen Läden, von Lebensmittelgeschäften bis hin zu Antiquitätenläden. Am Ende der Straße erhebt sich die älteste Synagoge des Commonwealth. Sie wurde 1568 erbaut und ist berühmt für ihre handbemalten blau verzierten Keramikfliesen aus Kanton.

Wissenswertes
  • Einige Busse sind nicht mit Klimaanlagen ausgestattet.
  • Es ist eine beschränkte Anzahl an deutschsprachigen Reiseführern vorhanden; sollten jedoch keine verfügbar sein, findet der Ausflug in englischer Sprache statt. Wenn verfügbar, werden Besatzungsmitglieder Unterstützung geben.
  • Es empfiehlt sich, bequeme Schuhe zu tragen.
  • Bitte tragen Sie Kleidung, die den besichtigten Kultstätten angemessen ist.
  • Die verfügbaren Plätze sind begrenzt. Es wird empfohlen, rechtzeitig zu buchen.
  • Wir informieren die Gäste, dass die Busse nicht den europäischen Normen entsprechen: sie sind klein und verfügen nicht über Mikrofon und Klimaanlage. Die Verkehrsbedingungen können die Dauer der Tour beeinflussen. Die Straßen sind nicht alle geteert.