BATU-HÖHLEN UND PANORAMATOUR DURCH KUALA LUMPUR

  • Hafen

    Port Kelang

  • Schwierigkeitsgrad

    Schwer

  • Typ

    Naturausflüge, Kultur, Shopping

  • Preis

    Erwachsene

    EUR90.0

  • Dauer Stunden

    6

  • Ausflugscode

    6096

Beschreibung

Vom lokalen Kunsthandwerk in den Vororten von Kuala Lumpur bis zu einem Fest der Farben in den beeindruckenden Batu-Höhlen.



Was wir ansehen
  • Royal Selangor Pewter Complex* Batu-Höhlen
  • Independence Square
  • Palast des Sultans Abdul Samad
  • Petronas Twin Towers


Was wir erleben

  • Die erste Etappe unserer Tour ist der Royal Selangor Pewter Complex. In diesem 1885 erbauten Komplex (der größte der Welt) können wir die Fertigkeiten der Kunsthandwerker beobachten, die hier Produkte aus Zinn herstellen.
  • Von hier aus geht es weiter zu den Batu-Höhlen, spektakuläre Naturdenkmäler, deren Anziehungskraft auf Tausende von Besuchern nie nachgelassen hat. Es handelt sich um drei Haupthöhlen und mehrere kleineren Höhlen: In der obersten Höhle befindet sich ein Hindutempel. Diese Kalksteinformation ist über eine Treppe mit 272 Stufen zu erreichen.
  • Auf dem Rückweg haben wir noch die Gelegenheit, den Indipendence Square zu bewundern, der für seine Bauten im Kolonialstil, und betrachten den herrlichen Palast des Sultans Abdul Samad berühmt ist.
  • Schließlich, vor unserer Rückkehr nach Port Klang, halten wir zu einem Fotostopp an den Petronas Twin Towers, den höchsten Zwillingstürmen der Welt, die mit ihren 88 Etagen eine Höhe von 452 Metern erreichen.


Wissenswertes

  • Es ist eine beschränkte Anzahl an deutschsprachigen Reiseführern vorhanden; sollten jedoch keine verfügbar sein, findet der Ausflug in englischer Sprache statt.
  • Es empfehlen sich bequeme Schuhe und sportliche Kleidung.
  • Der Bustransfer von Port Kelang zu den Batu-Grotten dauert ca. 2 Stunden.
  • Die Tour zu den Batu-Grotten ist anstrengend. Aus diesem Grund ist eine gute körperliche Verfassung Voraussetzung für die Teilnahme.
  • Der Ausflug wird nicht empfohlen für Reisende mit eingeschränkter Mobilität.
  • Ein Teil des Weges führt eine Treppe mit 272 Stufen hinauf.