COLLECTION: DAS ALTE GOA UND DIE HAUPTSTADT PANJIM

  • Hafen

    Goa Mormugao

  • Schwierigkeitsgrad

    Leicht

  • Typ

    Kultur, Shopping

  • Preis

    Erwachsene

    EUR45.0

  • Dauer Stunden

    5.5

  • Ausflugscode

    6041

Beschreibung

Goa ist in erster Linie für seine traumhaften Strände bekannt, die Gegend ist jedoch auch von großem geschichtlichen und kulturellen Interesse. Dies gilt vor allem für das alte Goa, wo wir die wunderschöne Basilika Bom Jesus, ein UNESCO-Weltkulturerbe, besichtigen, sowie für die Hauptstadt Panjim, in der noch viele Bauwerke von der einstigen Präsenz der Portugiesen zeugen.



Was wir ansehen
  • Hindutempel Shantadurga
  • Sé-Kathedrale
  • Basilika Bom Jesus
  • Portugiesisches Viertel Fontahinas
  • Panjim


Was wir erleben
  • Unser Ausflug in den ältesten Teil Goas beginnt mit dem Besuch des Hindutempels Shantadurga, der mit seiner Farbgebung aus Braun- und Pfirsichtönen und Weiß eine überaus entspannte und heitere Atmosphäre erzeugt.
  • Anschließend machen wir uns auf den Weg zu zwei Kirchen: der Sé-Kathedrale, die der Heiligen Katherina gewidmet wurde und eine der größten Kirchen der Stadt ist und der im 16. Jahrhundert von Jesuiten errichteten Basilika Bom Jesus. Der einbalsamierte Leichnam des Heiligen Franz Xaver ist hier in einem Mausoleum aus Marmor aufgebahrt und kann alle 10 Jahre besichtigt werden.
  • Es folgt ein schöner Spaziergang durch das portugiesische Viertel Fontainhas, wo wir die Kirche und alte Villen im lusitanischen Stil bewundern können.
  • Zum Schluss fahren wir nach Panjim, die Hauptstadt des Bundesstaates, wo wir alte Villen mit Balkonen und Fensterläden im charakteristischen Stil des einstigen portugiesischen Goa zu sehen bekommen. Vor unserer Rückkehr bleibt uns noch ein wenig Zeit für Shopping.

Wissenswertes
  • Es empfiehlt sich, bequeme Schuhe zu tragen.
  • Bitte tragen Sie Kleidung, die den besichtigten Kultstätten angemessen ist: bedeckte Schltern und Knie.
  • Es ist eine beschränkte Anzahl an deutschsprachigen Reiseführern vorhanden; sollten jedoch keine verfügbar sein, findet der Ausflug in englischer Sprache statt. Wenn verfügbar, werden Besatzungsmitglieder Unterstützung geben.
  • Um den Tempel besuchen zu können, müssen die Schuhe ausgezogen und Socken getragen werden.
  • Film- und Fotoaufnahmen im Tempel sind verboten.
  • Die verfügbaren Plätze sind begrenzt. Es wird empfohlen, rechtzeitig zu buchen.
  • Der Ausflug wird nicht für Gäste mit eingeschränkter Mobilität empfohlen.
  • Im Falle von religiösen Feierlichkeiten, können Kirchen und Denkmäler nur von außen angeschaut werden.?