TOP EXPERIENCE: ELEFANTENHÖHLE UND MUMBAI

  • Hafen

    Mumbai

  • Schwierigkeitsgrad

    Moderat

  • Typ

    Besichtigungen, Naturausflüge, Kultur

  • Preis

    Erwachsene

    EUR106.0

  • Dauer Stunden

    8.5

  • Ausflugscode

    6029

Beschreibung

Dies ist der ideale Ausflug für alle, die den Hinduismus hautnah erleben und alle wichtigen Orte entdecken wollen, um diese faszinierende Stadt zu verstehen, wozu auch eine ausgiebige Besichtigung der Höhlen der Insel Elephanta gehört.



Was wir ansehen
  • Gateway of India (Fotostopp)
  • Elefantenhöhle
  • Mittagessen
  • Panoramafahrt im Bus: Prince of Wales Museum, Jehangir Art Gallery, Universität von Mumbai, Gebäude des Obersten Gerichtshofs, Rajabai Tower, Marina Drive, Chowpatty Beach, Hängende Gärten, Türme des Schweigens der Parsen, Chatrapati Shivaji, Asiatische Bibliothek
  • Dhobi Ghat (Fotostopp)
  • Gandhi-Museum Mani Bhavan


Was wir erleben
  • Nachdem wir den Hafen verlassen haben, fahren wir mit dem Bus in Richtung Gateway of India. Dort setzen wir mit einem Motorboot zur Insel Elephanta über.
  • Auf der Insel angekommen, erreichen wir die Höhlen in einem 20-minütigen Fußmarsch oder in fünf Minuten mit einer kleinen Bahn, die uns bis zum Fuß der Höhlen bringt, von wo aus wir über 120 Stufen zum Eingang gelangen.
  • Die auf das 8. Jahrhundert n. Chr. zurückgehenden Höhlen sind mit wunderschönen Felsreliefs versehen, die die indische Mythologie darstellen. Unser Reiseführer erläutert uns die Geschichten zu jeder Skulptur. Die beeindruckendste ist sicherlich die Trimurti-Darstellung von Brahma (Der Schöpfer), Vishnu (Der Bewahrer) und Shiva (Der Zerstörer).
  • Im Anschluss an die Besichtigung bringt uns unser Boot zurück zum Gateway of India. Von dort aus gehen wir ins Restaurant.
  • Nach dem Mittagessen machen wir uns auf Entdeckungstour zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Mumbai. Auf unserem Sparziergang durch die Stadt sehen wir das Prince of Wales Museum mit seiner riesigen Kuppel, die in Anlehnung an das Gol Gumbaz von Bijapur erstellt worden sein soll, und die Jehangir Art Gallery. Wir kommen anschließend an der Universität von Mumbai und dem Gebäude des Obersten Gerichtshofs vorbei, um uns dann in Richtung Uhrturm Rajabai Tower aufzumachen, der von einem englischen Architekten nach dem Vorbild des Big Ben in London entworfen wurde. Unweit des Strandes Chowpatty Beach halten wir an, um den Marina Drive zu bewundern, auch bekannt als „Halsband der Königin“. Dieser kilometerlange Küstenstreifen wird so genannt, da das Licht der Laternen bei Nacht an eine Perlenkette erinnert. Wir setzen unsere Besichtigung fort und kommen am Jain Tempel und den Hängenden Gärten vorbei, bis wir zum Dhobi Ghat gelangen. Dies ist ein riesiger Waschplatz unter freiem Himmel, wo per Hand und ohne Schüssel gewaschen wird, was unter der Bevölkerung trotz moderner Waschmaschinen noch sehr verbreitet ist. Hier halten wir für einen kurzen Fotostopp an und ergreifen die perfekte Gelegenheit, um die Türme des Schweigens der Parsen zu verewigen, die für die Parsen ein heiliger Ort sind und darum von niemand sonst betreten werden dürfen.
  • Die nächste Etappe ist das Museum Mani Bhavan, das einstmals dem „Vater der Nation“ Mahatma Gandhi als Wohnsitz diente, als er zwischen 1917 und 1934 in Mumbai lebte.
  • Zum Abschluss, bevor wir Richtung Hafen zurückkehren, gehen wir am Chatrapati Shivaji, dem alten Bahnhof und zugleich dem imposantesten gotischen Gebäude der Stadt, und schließlich noch an der Asiatischen Bibliothek vorbei.

Wissenswertes
  • Die verfügbaren Reiseleiter in deutscher Sprache sind begrenzt, aus diesem Grund wird der Ausflug von einem englischsprachigen Reiseleiter durchgeführt werden. Wenn verfügbar, werden Besaztungsmitglieder Unterstützung auf deutsch geben.
  • Programmänderungen sind vorbehalten.
  • Es gibt nur einen einzigen Zug zu den Höhlen von Elephanta. Bei einem äußerst seltenen Zugausfall fällt ein Fußweg von 20-25 Minuten an. Im Anschluss daran sind die 120 Stufen bis zum Eingang der Höhlen und zurück zurückzulegen. Es empfiehlt sich daher, bequeme Schuhe mit Gummisohle zu tragen.
  • Die verfügbaren Plätze sind begrenzt. Es wird empfohlen, rechtzeitig zu buchen.
  • Zur Teilnahme an diesem Ausflug ist eine gute körperliche Verfassung notwendig.
  • Der Ausflug empfiehlt sich nicht für Reisende mit eingeschränkter Mobilität.