AUSFLUG ZUM FORT MANDA UND ENTSPANNUNG AM STRAND

  • Hafen

    Tamatave

  • Schwierigkeitsgrad

    Moderat

  • Typ

    Wasseraktivitäten, Kultur

  • Preis

    Erwachsene

    EUR70.0

  • Dauer Stunden

    6

  • Ausflugscode

    5543

Beschreibung

Bei diesem Ausflug haben wir Gelegenheit, die unberührte Schönheit und Wildheit der Ostküste Madagaskars zu bewundern. Wir tauchen ein in eine ferne Vergangenheit, die in gewissen Aspekten bis heute im Zauber dieses exotischen Landes fortlebt, und entdecken einen Teil seiner Geschichte und Traditionen. Abschließend erholen wir uns am Strand bei einem leckeren Cocktail.



Was wir ansehen
  • Zentrum von Toamasina (frz. Tamatave)
  • Landschaft und typische ländliche Dörfer Madagaskars
  • Mahavelona und Fort Manda
  • Aufenthalt am Strand mit Begrüßungs-Cocktail


Was wir erleben
  • An Bord unseres Minivans fahren wir vom Hafen aus durch das Zentrum von Toamasina.
  • Wir entdecken eine typische afrikanische Großstadt mit hohem Bevölkerungs- und Verkehrsaufkommen und Erinnerungen an die Kolonialzeit, die bis heute die Fassaden der vornehmsten und ältesten Gebäude zieren, obwohl die Zeit und die – in dieser Region der Welt häufig ungnädige – Natur ihre Spuren hinterlassen haben.
  • Dabei erhalten wir einen Einblick ins moderne Leben vor Ort zwischen Rikschas, die von Jugendlichen gezogen werden, Frauen, die die Märkte bevölkern, und Männern, die ihrer Arbeit nachgehen: Hier haben wir Gelegenheit, die Farben dieses vielfältigen, faszinierenden Landes zu bewundern und uns einer Kultur zu nähern, die der unseren zwar recht fern zu sein scheint, aber viel mit dem ländlichen Leben unserer Vorfahren gemein hat.
  • Wir lassen die Stadt hinter uns und fahren Richtung Norden, während vor unseren Augen eine facettenreiche, pittoreske Landschaft vorbei zieht: Küstenabschnitte, ländliche Gebiete, bestellte Felder, Wälder, Lagunen und Dörfer, in denen die Zeit stehen geblieben zu sein schient.
  • Wir erreichen die Stadt Mahavelona, wie sie auf Madegassisch heißt, oder Foulpointe nach den europäischen Kolonialherren. Hier besuchen wir die Überreste einer alten Festung, die auf das 19. Jahrhundert zurückgeht: Das Fort Manda.
  • Schon auf den ersten Blick beeindrucken die Stärke und besondere Beschaffenheit der Festungsmauern. Errichtet wurden sie von der Volksgruppe der Merina nach einer uralten Bauart, für die Steine, organische Substanzen vom Meeresgrund und Eiweiß miteinander vermengt wurden – eine Mischung, die sowohl feindlichen Angriffen als auch der Witterung jahrhundertelang standgehalten hat.
  • Bei einem schönen Spaziergang im Inneren der Festung erkunden wir die Überreste der Behausungen von Soldaten und Obrigen und bewundern einen großen Baum, zu dessen Füßen heute noch Gaben für die Vorfahren niedergelegt werden.
  • Von unserem Reiseführer erfahren wir Interessantes über die Geschichte des Landes, das wechselvolle Leben seiner Könige und die Veränderungen, die sich im Laufe der Jahrhunderte in der Herrschaftsstruktur vollzogen haben.
  • Wir setzen unseren Weg im Minivan fort und erreichen ein einfaches Hotel direkt am Ozean, wo wir einen Strandaufenthalt einlegen.
  • Hier erwarten uns ein köstlicher Begrüßungs-Cocktail und der süße Geschmack frisch gepflückter Früchte. Wir geben uns den Rhythmen afrikanischer Musik hin und erfrischen uns bei einem Bad im azurblauen karibischen Meer, bevor wir zum Schiff zurückkehren.

Wissenswertes
  • Das Qualitätsniveau der verfügbaren Transportmittel und Einrichtungen auf Madagaskar ist nicht mit dem in westlichen Ländern zu vergleichen.
  • Der Ausflug sieht eine ca. 3-stündige Fahrt im Minivan auf Straßen vor, die teilweise nicht im besten Zustand sind. 
  • Daher wird Gästen mit Rückenproblemen von der Teilnahme abgeraten. 
  • Es wird empfohlen, Insektenschutzmittel mitzunehmen. 
  • Für den Besuch des Forts werden sportliche Kleidung und bequeme Laufschuhe empfohlen. 
  • Alle, die im Verlauf des Aufenthalts in der Hotelanlage ein erfrischendes Bad nehmen möchten, sollten Badebekleidung und ein Strandtuch vom Schiff mitnehmen. 
  • Deutschsprachige Reiseleiter stehen in begrenzter Anzahl zur Verfügung; falls es nicht möglich sein sollte, einen entsprechenden Reiseleiter zu engagieren, wird der Ausflug auf Englisch oder Französisch oder je nach Landessprachen statt finden. 
  • Die Transportmittel sind klein und eng und verfügen über keine Klimaanlage. 
  • Sonnenstühle und Sonnenschirme sind vorhanden, jedoch nicht im Ausflugspreis inbegriffen. Begrenzte Teilnehmerzahl. 
  • Reservieren Sie bitte frühzeitig. 
  • Diese Tour beinhaltet kein Mittagessen, daher schlagen wir Ihnen vor ein

reichliches Frühstück vor Ihrem Ausflug einzunehmen.