AHU TAHAI, AHU TONGARIKI UND RANO RARAKU, DIE MOAI-FABRIK

  • Hafen

    Osterinseln

  • Schwierigkeitsgrad

    Leicht

  • Typ

    Besichtigungen, Kultur

  • Preis

    Erwachsene

    EUR189.0

  • Dauer Stunden

    3

  • Ausflugscode

    5301

Beschreibung

Wie moderne Gulliver im Reich der Riesen schreiten wir zwischen den imposanten Moai hindurch, den großen Steinstatuen einer archäologischen Stätte, die zu den geheimnisvollsten und faszinierendsten der Erde gehört.



Was wir ansehen
  • Stätte Ahu Tahai
  • Stätte Rano Raraku
  • Plattform Ahu Tongariki


Was wir erleben
  • Eine einzigartige Gelegenheit, zwei der Hauptattraktionen der Insel zu bewundern: die uralte Moai-Anlage von Ahu Tahai und Rano Raraku, den Krater, aus dem die Steine stammen, die dann zu Skulpturen behauen und aufgestellt wurden.
  • Die Stätte Ahu Tahai geht auf das 7. Jahrhundert v. Chr. zurück und beherbergt drei Plattformen, in der Landessprache Ahu genannt, auf denen die kolossalen Moai-Statuen ruhen.
  • Auf Ahu Ko Te Riku steht ein mehr als viereinhalb Meter hoher Moai mit einem Gewicht von rund 20 Tonnen. Die Plattform Ahu Vai Uri stützt fünf Steinbilder in verschiedenen Formen und Größen, und die zentrale Plattform Ahu Tahai bietet einem einzelnen Moai ohne Kopfaufsatz Platz.
  • Schließlich erreichen wir die Stätte Rano Raraku, einen absolut einzigartigen und geheimnisumwobenen Ort: Der auch als Vivarium bezeichnete Vulkankrater diente als Steinbruch für die Tuffsteinblöcke, aus denen die Moai gehauen wurden.
  • Vor dieser jahrhundertealten natürlichen Kulisse, von der eine geradezu pulsierende Intensität ausgeht, bewegen wir uns voller Staunen unter den unbeweglichen Blicken der Moai weiter, die noch immer im Stein gefangen sind, teils zerfallen, bis zu den Schultern im Erdreich vergraben oder in prekärer Schieflage.
  • Jede dieser Figuren wurde dem Stein in einem langen und sicherlich beschwerlichen Prozess von Hand abgerungen. Bewundernswert sind nicht nur ihre verschiedenen Formen und Ausmaße und die kleinen dekorativen Details, sondern auch die Löcher, die ausgehoben wurden, um sie aufstellen zu können.
  • Die imposantesten Skulpturen sind ein kolossaler, 21 Meter hoher Moai – der größte seiner Art –, und der kniende Moai, der zum Zeitpunkt seiner Entdeckung fast vollständig begraben war.
  • Die Stätte umfasst insgesamt mehr als 390 Statuen in einer natürlichen wilden Landschaft, die viel zur Faszination und Magie dieses Ortes beiträgt.
  • Schließlich erreichen wir die imposanteste Plattform der Insel namens Ahu Tongariki mit 15 außergewöhnlichen Moai, die in Meeresnähe aufgestellt sind wie eine unbesiegbare Armee. Nur einer von ihnen trägt einen Original-Kopfaufsatz.
  • Zum Abschluss unseres Ausflugs halten wir uns noch ein wenig bei den Petroglyphen in der Nähe der Plattform auf. Sie zeigen eine Schildkröte mit menschlichem Gesicht, einen Thunfisch, einen Vogelmann und weitere Symbole der Rongorongo-Kultur.
  • Nun endet unser Spaziergang zwischen den Moai – ein kulturelles und bewegendes Abenteuer, das wir niemals vergessen werden!

Wissenswertes
  • Vergessen Sie angesichts des Breitengrades nicht, einen Sonnenhut und Sonnencreme mitzubringen.
  • Es wird empfohlen, bequeme Wanderschuhe zu tragen und für den Fall eines plötzlichen Wetterumschwungs eine wetterfeste Jacke mitzunehmen.
  • Änderungen der Route sind vorbehalten.