MAYA-STÄTTE XUNANTUNICH

  • Hafen

    Belize

  • Schwierigkeitsgrad

    Moderat

  • Typ

    Besichtigungen, Kultur

  • Preis

    Erwachsene

    USD85.0

  • Dauer Stunden

    7.0

  • Ausflugscode

    3845

Beschreibung

Ein faszinierender Ausflug, den man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte, um eine wichtige archäologische Stätte der Maya-Kultur kennenzulernen, die in eine gewaltige Naturlandschaft eingebettet ist, und von geheimnisvollen Erscheinungen bewohnt wird.



Was wir ansehen

*Maya-Stätte Xunantunich * Ausgrabungsstätte El Castillo * Gravuren, Friese, Plätze, Höfe * Ausstellungszentrum



Was wir erleben
  • Nach unserem Transfer im Bus besichtigen wir das wichtige zeremonielle Zentrum der Maya in Xunantunich, das ungefähr 3 km vor der Grenze von Guatemala liegt. Auf einer natürlichen Anhöhe aus Kalkstein können wir den spektakulären Ausblick auf die hügelige Provinz Cayo genießen. Der ursprüngliche, antike Name dieser Stätte ist nicht bekannt. Der Name Xunantunich bedeutet in der Sprache der Maya steinerne Frau. Bei dieser Frau soll es sich um das Phantom einer Frau handeln, das nach Meinung der Bewohner des Ortes seit 1892 hier wohnt, weiß gekleidet ist und feuerrote Augen hat. Sie erscheint vor dem Haupttempel und steigt die Steintreppen hinab, bevor sie durch eine Mauer verschwindet.
  • Das Gelände ist rund 2,6 km² groß und besteht aus 6 Plazas, um die sich 26 Tempel und Palastbauten gruppieren. Einige davon wurden durch das Erdbeben zerstört, das wahrscheinlich der Grund war, weshalb die Stadt verlassen wurde. Es gibt einen zum Teil freigelegten Hof, der womöglich dem heiligen Ballspiel diente. Archäologische Ausgrabungen fanden an dem größten, 40 Meter hohen Tempel El Castillo statt. Damit ist er nach dem Tempel von El Caracol das zweithöchste Gebäude in Belize und wurde zum Teil wieder aufgebaut. Bei den Ausgrabungen kamen besonders interessante Stuckfriese zu Tage, die sich an der Ost- und Westseite befinden, sowie mehrere, dort zu sehende Stelen mit Gravuren.
  • Im Gebäude am Eingang liegt das Ausstellungszentrum, das besonders sehenswert ist, da es die Geschichte der Anlage erläutert.

Wissenswertes
  • Die verfügbaren Plätze sind begrenzt. Es wird empfohlen, rechtzeitig zu buchen.
  • Es ist eine beschränkte Anzahl an deutschsprachigen Reiseführern vorhanden.
  • Aufgrund der hohen Anzahl an Ausflügen und Transportmitteln kann nicht garantiert werden, dass das Schiffspersonal zur Hand ist, um sprachliche Hilfe zu leisten.
  • Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren müssen von einem Erwachsenen begleitet werden.
  • Es wird empfohlen, ein Insektenschutzmittel und einen Sonnenhut mitzunehmen und bequeme Schuhe zu tragen, da die Besichtigung der Ausgrabungen zu Fuß auf unebenem Gelände erfolgt.
  • Es wird empfohlen, für etwaige Einkäufe Bargeld mitzunehmen, da nicht alle Geschäfte Kreditkarten akzeptieren. Der Transfer vom Schiff in der Bucht bis zur Mole von Belize City, wo die Busse abfahren, erfolgt in Booten (15-20 Minuten).
  • Der Bustransfer von der Mole zur archäologischen Stätte von Xunantunich dauert insgesamt 4 Stunden (je nach Verkehr) und die Straße kann streckenweise holprig sein.
  • Der Ausflug ist nicht für Rollstuhlfahrer geeignet.
  • Für die Benutzung von Fotoapparaten in der Ruinenstätte muss unter Umständen am Eingang eine Gebühr gezahlt werden.
  • Wertgegenstände, Fotoapparate, Handtaschen und andere persönliche Gegenstände bleiben während des gesamten Ausflugs in der Obhut und Verantwortung der einzelnen Teilnehmer. Costa Kreuzfahrten und der Tourveranstalter haften nicht für etwaige während des Landausflugs auftretende Verluste, Diebstähle oder Schäden.
  • Der Ausflug ist nicht erstattbar. Ausführlichere Informationen finden Sie in den Allgemeinen Verkaufsbedingungen des Ausflugsbüros.