ENTDECKUNGSTOUR DURCHS KREOLISCHE MARTINIQUE

  • Hafen

    Fort De France

  • Schwierigkeitsgrad

    Moderat

  • Typ

    Besichtigungen, Naturausflüge, Kultur

  • Preis

    Erwachsene

    EUR90.0

  • Dauer Stunden

    7

  • Ausflugscode

    3536

Beschreibung

Auf dieser Tour entdecken wir das kreolische Martinique, seine Geschichte und Tradition. Wir besuchen eine Rumdestillerie, erfahren mehr über die Herstellung der gefeierten Spirituose und machen Halt in der alten Hauptstadt der Insel, Saint-Pierre, die früher als Paris der Karibik bekannt war.



Was wir ansehen
  • Stadt Sainte-Marie: St. James Rhum Distillery und Museum Père Labat
  • Morne Rouge, malerische Dörfchen
  • Kreolisches Mittagessen im Restaurant "Le Bambou"
  • Stadt Saint-Pierre
  • Fischerdörfer


Was wir erleben
  • on Fort-de-France geht es nach Sainte-Marie, eine hauptsächlich von der Landwirtschaft lebende Stadt an der Ostküste der Insel, die ihren Namen der Stadtpatronin, der Heiligen Jungfrau Maria, verdankt.
  • Dort ist auch die berühmte St. James Rhum Distillery angesiedelt, der wir einen Besuch abstatten. Rhum Saint James ist die älteste Rummarke auf Martinique, die bis heute hergestellt wird. Die Destillerie wurde im Jahr 1765 von Pater Lefébure in Saint-Pierre gegründet und zog um 1860 nach Sainte-Marie um. Nach dem Ausbruch des Montagne Pelée im Jahr 1902 mussten alle Gerätschaften für die Rumherstellung erneut an einen anderen Ort gebracht werden. Neben der Destillerie besuchen wir auch das angrenzende Museum Père Labat.
  • Anschließend begeben wir uns auf einer Fahrt durch einige malerische Dörfchen nach Morne Rouge und in das Restaurant "Le Bambou", wo uns ein kreolisches Mittagessen serviert wird.
  • Am Nachmittag besuchen wir Saint-Pierre, eine im Jahr 1635 von dem französischen Freibeuter Pierre Belain d'Esnambuc gegründete Stadt. Saint-Pierre war die Wirtschafts- und Kulturhauptstadt der Insel, bis sie im Jahr 1902 beim verheerenden Ausbruch des nahen Montagne Pelée zerstört wurde. Vor der Katastrophe (bei der rund 30.000 Menschen ums Leben kamen und sich nur ein Mann namens Cyparis retten konnte, der in einem unterirdischen Gefängnis saß) galt Saint-Pierre aufgrund seiner eleganten Straßenzüge und seines Wohlstands als Paris der Karibik. Heute ist Saint-Pierre die 101. Stadt der Kunst und Geschichte Frankreichs.
  • Bei unserer Rückkehr zum Schiff entlang der Westküste haben wir Gelegenheit, einige wunderschöne Fischerdörfer zu bewundern.

Wissenswertes
  • Die verfügbaren Plätze sind begrenzt. Es wird empfohlen, rechtzeitig zu buchen.
  • Es ist eine beschränkte Anzahl an deutschsprachigen Reiseführern vorhanden; sollten jedoch keine verfügbar sein, findet der Ausflug in englischer Sprache statt.
  • Dieser Ausflug ist den Gästen vorbehalten, die ihre Reise nicht in Martinique beenden.