SIGHTSEEINGTOUR DURCH BRÜSSEL

  • Hafen

    Zeebrugge

  • Schwierigkeitsgrad

    Leicht

  • Typ

    Besichtigungen, Kultur

  • Preis

    Erwachsene

    EUR100.0

  • Dauer Stunden

    8.0

  • Ausflugscode

    2787

Beschreibung

Wir besuchen Brüssel, das nicht nur die Hauptstadt Belgiens, sondern auch Europas ist, da hier die wichtigsten EU-Institutionen angesiedelt sind, wie beispielsweise das Europäische Parlament. Im Rahmen dieser zweigeteilten Sightseeingtour, die von einem Spaziergang zu Fuß durch das Zentrum unterbrochen wird, erkunden wir diese multikulturelle, facettenreiche Stadt mit ihrer reichen Vergangenheit und modernen Gegenwart, die große Überraschungen und starke Emotionen für uns bereithält.



Was wir ansehen
  • Sightseeingtour bei Einkunft in Brüssel
  • König-Baudouin-Stadion und Grand Palais du Centenaire
  • Fotostopp am Atomium
  • Chinesischer Pavillon, Japanischer Turm, Schloss Laken
  • Spaziergang durch das Zentrum
  • Galeries Royales Saint-Hubert, rue des Bouchers
  • Grand Place
  • Manneken Pis
  • Freizeit zum Shopping
  • Sightseeingtour beim Abschied von Brüssel
  • Königspalast, Europäisches Parlament, Jubelpark, Nationalbasilika des Heiligen Herzens in Koekelberg


Was wir erleben
  • Von Zeebrugge fahren wir mit dem Bus über die Autobahn bis zur kosmopolitischen belgischen Hauptstadt Brüssel. Diese Stadt besticht durch den Kontrast ihrer modernen und alten flämischen Gebäude und ist nicht nur das Verwaltungszentrum Europas, sondern auch ein Tempel exzellenter Gastronomie.
  • Auf unserer Sightseeingtour können wir einige der Highlights der Stadt sehen, wie das Ende der 20er-Jahre errichtete König-Baudouin-Stadion und den Grand Palais du Centenaire, einen prachtvollen Jugendstilbau, der zum 100. Jahrestag der belgischen Unabhängigkeit erbaut wurde.
  • Am stolze 102 m hohen Atomium legen wir einen Halt ein, um dieses unglaubliche Denkmal aus Stahl festzuhalten, das die Atomstruktur eines riesigen Eisenmoleküls darstellt. Konstruiert wurde es anlässlich der Weltausstellung, die 1958 hier in Brüssel stattfand.
  • Zurück an Bord unseres Busses fahren wir in die Innenstadt. Unterwegs sehen wir den Chinesischen Pavillon, in dem eine interessante chinesische Porzellansammlung ausgestellt wird, den Japanischen Turm, in dem eine Japan gewidmete Dauerausstellung untergebracht ist, und das Schloss Laken, den Sitz der belgischen Königsfamilie.
  • In der Nähe des Hauptbahnhofs steigen wir aus und gehen zu Fuß weiter, um die Altstadt zu erkunden. Wir beginnen mit den historischen Galeries Royales Saint-Hubert, dem Shoppingparadies par excellence und eine der schönsten Ladenpassagen Europas. Danach geht es weiter entlang der berühmten rue des Bouchers (zu Deutsch „Fleischerstraße“) mit ihren unzähligen Bars und Restaurants.
  • Ein paar Häuserblocks weiter liegt der zauberhafte Grand Place, der zentrale und historische Platz der Stadt, wo uns die barocken Gildehäuser und das wunderschöne Rathaus den Atem verschlagen. Es überrascht uns nicht, dass dieser Platz von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde.
  • Auf unserer Tour geht es weiter zum Manneken Pis, dem berühmtesten Knaben von ganz Brüssel! Diese Bronzestatue symbolisiert den Freiheitsgeist der Bewohner von Brüssel.
  • Nun haben wir noch ein bisschen Zeit, um typische belgische Souvenirs (Pralinen, geklöppelte Spitzen, Stoffe) zu erstehen oder uns einfach entspannt in eine Bar zu setzen, um eines der zahlreichen belgischen Biere zu kosten.
  • Danach steigen wir wieder in den Bus und fahren am Schloss Laken, dem Amtssitz des belgischen Königs, dem Europäischen Parlament, dem Jubelpark mit seinem Triumphbogen, der anlässlich des 50. Jahrestags der Unabhängigkeit Belgiens errichtet wurde, und der Nationalbasilika des Heiligen Herzens, dem größten Jugendstilbauwerk der Welt, vorbei. Im Anschluss geht es über die Autobahn zurück nach Brügge.

Wissenswertes
  • Die verfügbaren Plätze sind begrenzt. Es wird empfohlen, rechtzeitig zu buchen.
  • Es empfiehlt sich das Tragen bequemer Schuhe.
  • Der Ausflug wird nicht empfohlen für Reisende mit eingeschränkter Mobilität.