DIE KURISCHE NEHRUNG

  • Hafen

    Klaipeda

  • Schwierigkeitsgrad

    Leicht

  • Typ

    Besichtigungen, Kultur

  • Preis

    Erwachsene

    EUR80.0

  • Dauer Stunden

    7.0

  • Ausflugscode

    2621

Beschreibung

Auf der Kurischen Nehrung umspült die Ostsee unberührte Wälder und hohe Sanddünen. An diesem ungewöhnlichen Ort begegnen wir den Geistern der litauischen Tradition und sehen Dörfer, in denen die Zeit stehen geblieben zu sein scheint.



Was wir ansehen
  • Juodkrant_ und Hexenberg
  • Große Düne mit Blick auf die Wüste und die Ostsee
  • Nida und Thomas-Mann-Haus


Was wir erleben
  • Der kleine Ferienort Neringa, der ungefähr eine Stunde entfernt von Klaipeda liegt, ist umgeben von wunderschönen Wäldern und Dünen des Nationalparks Kurische Nehrung. Dort, wo diese außergewöhnliche sandige Landzunge, die zwischen der Ostsee und dem Kurischen Haff liegt, unbewaldet ist, glaubt man, in der Sahara zu sein.
  • Nach einer kurzen Überfahrt mit der Fähre, bei der wir bequem in unserem Reisebus sitzen bleiben, erreichen wir Juodkrant_ und den Hexenberg. In diesem zauberhaften Ort tauchen wir ein in die Folklore der litauischen Märchen, die uns durch Hexen, Teufel und andere sorgfältig aus Holz geschnitzte Fabelwesen näher gebracht werden.
  • Unsere zweite Etappe ist die 52 Meter hohe Große Düne, von der wir einen herrlichen Panoramablick über die Wüste und die Ostsee haben.
  • Danach steuern wir zum Mittagessen ein Restaurant an und setzen dann unsere Tour mit einem Spaziergang durch die Altstadt von Nida fort. Hier entdecken wir die alten Fischerhäuser, die traditionellen Fischerboote und die Wetterfahnen, auf denen Szenen der Vergangenheit von Neringa dargestellt sind.
  • Unser Ausflug nach Nida endet mit einem Besuch im Thomas-Mann-Haus, das der geliebte Sommersitz des Schriftstellers war. Auf der Rückfahrt zum Schiff fahren wir durch die Stadt Klaipeda, die wir so kurz vom Bus aus bewundern können.