ALTSTADTZENTRUM VON TALLIN UND ESTNISCHES FREILICHTMUSEUM

  • Hafen

    Tallin

  • Schwierigkeitsgrad

    Moderat

  • Typ

    Besichtigungen, Kultur

  • Preis

    Erwachsene

    EUR55.0

  • Dauer Stunden

    5.0

  • Ausflugscode

    2604

Beschreibung

Wir begeben uns ins mittelalterliche Herz der estnischen Hauptstadt, wandern umher zwischen antiken Kirchen und malerischen Bauten, und versetzen uns in einem einzigartigen Museum in das typische traditionelle Leben dieser Gegend.



Was wir ansehen
  • Unterstadt mit Nonnentor und Kirche von der Verklärung des Herrn
  • Pikk-Straße, Große Gilde, Heiliggeistkirche
  • Rathausplatz (Raekoja), Rathaus und Ratsapotheke (Raeapteek)
  • Zentrum der Handwerkskünste im Katharinengang
  • Estnisches Freilichtmuseum mit Folkloredarbietung


Was wir erleben
  • Wir verlassen die Mole und richten unsere Schritte zum kulturellen Zentrum von Tallinn, entlang der belebten Hauptstraße, die von den wichtigsten historischen und modernen Bauten der Stadt gesäumt wird. Während wir uns unserem ersten Ziel nähern, lassen wir uns von dem herrlichen Anblick der mittelalterlichen Zitadelle mit ihren märchenhaften Türmen verzaubern.
  • Unser Bus hält unweit des Nonnentors, von wo aus wir an der Kirche von der Verklärung des Herrn vorbei bis ins Zentrum der Unterstadt laufen. Hier gehen wir die Pikk-Straße entlang, an der sich auch die Große Gilde und die Heiliggeistkirche befinden, bis wir zum Rathausplatz kommen (Raekoja Plats). Auf unserem Weg können wir die uralten Bauten der mittelalterlichen Bruderschaften aus nächster Nähe bewundern, das gotische Rathaus und die Fassaden der Ratsapotheke (Raeapteek), die ihre Tätigkeit bereits im 15. Jahrhundert aufgenommen hat.
  • Uns bleibt noch etwas Zeit für einen Besuch im Zentrum der Handwerkskünste im Katharinengang, und danach kehren wir zu unserem Bus zurück, der uns durch die Tore von Tallinn zu dem außergewöhnlichen Estnischen Freilichtmuseum „Rocca al Mare“ bringt, einem Gelände zwischen Wald und Meer, in dem das estnische bäuerliche Leben zwischen dem 18. und 19. Jahrhundert rekonstruiert wurde. Hier bestaunen wir Bauernhöfe, Windmühlen und Kapellen, allesamt vollständig möbliert und ausgestattet mit Gebrauchsgegenständen des täglichen Lebens von einst.
  • Im Museum erleben wir eine schwungvolle Darbietung von Volkstänzen, vorgeführt von Tänzern in den bunten estnischen Trachten. Weiterhin besichtigen wir einige Bauernhöfe, eine Holzkapelle aus dem 17. Jahrhundert, eine Schenke aus dem 19. Jahrhundert und einen Handwerksladen, wo wir das eine oder andere Souvenir erstehen können, bevor wir zum Schiff zurückkehren.

Wissenswertes
  • Kopfhörer sind im Ausflug inbegriffen
  • Für die Tour ist ein Fußmarsch von ungefähr zwei Stunden eingeplant, daher raten wir Ihnen, bequeme Schuhe zu tragen.
  • Der Ausflug empfiehlt sich nicht für Reisende mit eingeschränkter Mobilität.
  • Die verfügbaren Plätze sind begrenzt. 
  • Es wird empfohlen, rechtzeitig zu buchen.Das Tragen angemessener Kleidung wird empfohlen. Wenn eine heilige Messe gefeiert wird , findet die Besichtigung nur von außen statt.