EINE MAGISCHE TOUR DURCH VISBY

  • Hafen

    Visby

  • Schwierigkeitsgrad

    Leicht

  • Typ

    Kultur

  • Preis

    Erwachsene

    EUR39.0

  • Dauer Stunden

    3

  • Ausflugscode

    2512

Beschreibung

Wir besuchen die am besten erhaltene mittelalterliche Stadt Schwedens, das wunderschöne und sehr beliebte Visby, das an der Westküste der prachtvollen Insel Gotland liegt. Im Rahmen unseres Ausflugs können wir die ältesten und charakteristischsten Gebäude des Ortes kennenlernen, wie dessen Türme, dessen befestigte Stadtmauern, den Dom und das Museum, den wohl zauberhaftesten Hüter seiner Geschichte. Natürlich lassen wir uns auch seine zauberhaftesten Sehenswürdigkeiten nicht entgehen, wie den Almedalen-Park, den botanischen Garten und das Belvedere von Klinten.



Was wir ansehen

Visby

Almedalen

Kruttornet

Botanischer Garten

Klinten

Dalmanstornet

Dom zu Visby

Museum Gotlands Fornsal



Was wir erleben

Das wunderschöne Ziel unseres Ausflugs ist das hübsche Städtchen Visby, dessen erste Besiedlung tatsächlich aus der Steinzeit hervorgeht. Das Mittelalter gilt jedoch als die Prunkzeit der Stadt und genau diesem Zeitalter entstammen auch der Dom und die Stadtmauern sowie einige weitere Überreste, die Visby zur am besten erhaltenen Stadt Schwedens jener Epoche machen.

Unsere Reise durch die Vergangenheit und Gegenwart der Stadt beginnt im inzwischen verlandeten Hafen Almedalen, der dank seiner üppigen Wiesen und Gärten sowie seines idyllischen Sees heute eine grüne Oase der Ruhe und des Friedens im Zentrum Visbys darstellt.

Vom Park Almedalen führt ein angenehmer Spaziergang über die Promenade Strandvägen und dort, wo diese sich mit der Strandgatan kreuzt, können wir entlang des Weges den ältesten der Verteidigungsstürme sehen, die gemeinsam die Stadtmauern bilden: den „Kruttornet“, zu Deutsch „Pulverturm“, aus dem 12. Jahrhundert.

Unser letztes Ziel in der Stadt ist der wunderschöne botanische Garten, der nur wenige Schritte vom Strand entfernt liegt und jedoch von der Stadtmauer vor den schädlichen Auswirkungen des Salzes und den Wetterunbilden der Ostsee geschützt wird. Dieser eindrucksvolle Garten beherbergt jedoch nicht nur Natur pur, sondern auch die Ruinen einer mittelalterlichen Kirche. Wir bestaunen seine exotischen Pflanzen, Rosen und Magnolien, seine zahlreichen Vogelarten und einen seiner wertvollsten Schätze und eine wahre Rarität: das lebendige Fossil eines heiligen Ginkgo Bilobas.

Nachdem wir dieses Eden verlassen haben, fährt unser Bus uns zu einem atemberaubenden Belvedere im Klinten, einem ehemaligen Armenviertel der Stadt mit schmalen Sträßchen und malerischen Reihenhäuschen, das sich heute aufgrund seiner unvergleichlichen Aussicht auf die Stadt größter Beliebtheit erfreut.

Nach diesem kurzen Aufenthalt begeben wir uns zum Verteidigungsturm Dalmanstornet, von wo aus wir zu Fuß die hügelige Küste Visbys emporsteigen und den eindrucksvollen Dom zu Visby aus dem 13. Jahrhundert besuchen, der nicht nur eine religiöse Stätte, sondern auch ein höchst wertvolles Kulturerbe ist.

Durch die charakteristischen Sträßchen des Zentrums schlendernd beeindrucken uns vor allem die gelben Gebäude des heutigen Museums Gotlands Fornsal, das zwischen der Strandgatan und der Mellangatan einen ganzen Block einnimmt.

Im Laufe der Jahrhunderte war dieses alte Gebäude den unterschiedlichsten Zwecken gewidmet. 1777 erwarb die schwedische Regierung den gesamten Komplex, um hier die königliche Brennerei unterzubringen. Als Museum fungiert es seit 1879. Seine 24 Säle erzählen von über 8000 Jahren Gotlander Geschichte und beherbergen archäologische Relikte, Kunstwerke, kulturgeschichtliche Kollektionen und Naturexponate.


Wissenswertes

Hinweis: Dieser Ausflug empfiehlt sich nicht für Reisende mit eingeschränkter Mobilität.