AUSFLUG IN DIE FLO-BERGE

  • Hafen

    Hellesylt

  • Schwierigkeitsgrad

    Schwer

  • Typ

    Besichtigungen, Naturausflüge

  • Preis

    Erwachsene

    EUR140.0

  • Dauer Stunden

    7.5

  • Ausflugscode

    2393

Beschreibung

Bei dieser Panoramatour lassen wir einfach nichts aus: Eine antike Straße, auf der einst gehandelt wurde, ein Bauernhof in den Alpen, die Blockhütten, Bergflüsse und -seen. Von Vollset nach Flo, ein Rundum-Erlebnis in den Fjorden Norwegens.



Was wir ansehen
  • Vollset, Hellesylt, Fluss Bygdeelva und Bauernhof von Vollster
  • Blockhütten und Bergseen inmitten einer unberührten Natur
  • Straße und See Stryn
  • See Djupvatn und Panoramapunkt am Berg Dalsnibba
  • Flo und seine Obstgärten
  • Fotostopp an der Schlucht von Flydal
  • Mächtige Berge, Gletscher und wunderschöne Naturlandschaften
  • Geiranger


Was wir erleben
  • Unser Ausflug beginnt in Vollset und führt uns bis nach Flo. Wir folgen einer der wichtigsten Straßen, die seit dem Mittelalter den Handel zwischen Sunnmöre, dem Nordfjord und den westlichen Gebieten, zwischen den Gemeinden an der Küste und des Inlands ermöglichte. Die Waren wurden geschultert oder mit Pferden transportiert, da die Wetterbedingungen die Strecken fast zu jeder Zeit nahezu unpassierbar machten und ein Einsatz von anderen Transportmitteln undenkbar war.
  • Von Hellesylt aus folgen wir dem Lauf des Flusses Bygdeelva und fahren zum Hof Vollster, der sich auf einer Höhe von etwa 250 Metern über dem Meer befindet.
  • Von hier aus geht es zu Fuß weiter.
  • Auf unserem Weg bis zur maximalen Höhe der Straße auf 550 Metern über dem Meer sehen wir drei Seter (Blockhütten) und viele Bergseen
  • Bei unserem Aufstieg machen wir eine kleine Rast und bewundern den See Stryn, in dem sich mächtige Berge spiegeln, wie beispielsweise der Skåla und der Lofjellet und viele kleinere Gletscher.
  • Wir folgen dem Pfad wieder hinab in Richtung Flo, einer zauberhaften Ortschaft mit vielen Obstgärten.
  • Hier steigen wir wieder in unseren Reisebus, und weiter geht unsere Fahrt am Ufer des Sees von Stryn entlang. Er ist berühmt für die türkisfarbenen Reflexe seines Wasserspiegels und erstreckt sich über eine Länge von 15 Kilometern. Die moderne Bergstraße von Stryn führt durch mehrere Tunnels und kann somit auch während der Wintermonate befahren werden.
  • Auf der gegenüberliegenden Seite des Gebirges angekommen, fahren wir weiter in westlicher Richtung am Ufer des Sees Djupvatn entlang. An seinem Ende biegen wir ab und folgen einer steilen gebührenpflichtigen Straße bis zum Panoramapunkt Dalsnibba.
  • Nachdem wir die Ansicht der unvergesslich schönen Landschaft bewundert haben, die uns dort geboten wird, geht es wieder hinunter nach Geiranger, nur unterbrochen von einem Fotostopp bei der Schlucht Flydal.

Wissenswertes
  • Die verfügbaren Plätze sind begrenzt. Es wird empfohlen, rechtzeitig zu buchen.
  • Das Tragen von festem Schuhwerk ist angeraten.
  • Es wird empfohlen eine Windjacke mitzunehmen, da die Luft in den Bergen auch an einem Sonnentag kalt sein kann.
  • Die Gesamtdauer des Ausflugs beträgt weniger als 3 Stunden.
  • Der Ausflug empfiehlt sich nicht für Reisende mit eingeschränkter Mobilität.
  • Sollte die Straße zum Berg Dalsnibba aus Sicherheitsgründen geschlossen oder mit Schnee bedeckt sein, wird je nach Wetterbedingungen ein alternativer Aussichtspunkt vorgeschlagen.
  • In Geiranger gehen wir wieder an Bord des Schiffs.