DAS LÆRDAL-TAL UND DIE STABKIRCHE BORGUND

  • Hafen

    Flåm

  • Schwierigkeitsgrad

    Leicht

  • Typ

    Besichtigungen, Naturausflüge

  • Preis

    Erwachsene

    EUR155.0

  • Dauer Stunden

    7.5

  • Ausflugscode

    2358

Beschreibung

Eine spektakuläre Tour voller intensiver Emotionen zwischen dem Aurlandfjord und dem Lærdal-Tal durch malerische Dörfer, atemberaubende Landschaften und zur berühmten Holzkirche von Borgund, wo die Zeit stehen geblieben zu sein scheint.



Was wir ansehen
  • Flåm, Aurland-Fjord, Stadt Aurland
  • Tal und Fluss Lærdal
  • Sjurhaug-Wasserfall
  • Holzkirche von Borgund
  • Tyinkrysset und Tyin-See, Mittagessen im Restaurant
  • Moa-Tal
  • Dörfer Øvre Årdal, Årdalstangen und Lærdalsøyri


Was wir erleben
  • Ausgangspunkt dieses Ausflugs ist Flåm, eine hübsche, idyllische Ortschaft an der Spitze des Aurlandsfjords, einem Arm des majestätischen Sognefjords. Nach einer kurzen Busfahrt entlang des Fjords fahren wir über das Dorf Aurland in den mit 24,51 km längsten Straßentunnel der Welt, den Lærdaltunnel.
  • Am Ende des Tunnels erwartet uns das flache, fruchtbare Laerdal-Tal mit dem gleichnamigen Fluss. Beim Sjurhaug-Wasserfall machen wir kurz Halt, um Fotos zu machen. An seinen Ufern genau am Fuße des Wasserfalls sind Sportangler zu sehen, denn hier versuchen Lachse manchmal, die Stromschnellen hinaufzuschwimmen.
  • Wir gelangen nach Borgund, wo wir die alte Holzkirche (Borgund Stavkirke) besichtigen, eine der besterhaltenen und typischsten Stabkirchen Norwegens. An dem um 1150 zu Ehren des Apostel Andreas erbauten Gebäude sind keltische Kreuze und Drachenköpfe auf dem Dach erkennbar, die zum Schutz der Kirche gegen böse Geister dienen sollten.
  • Anschließend geht es weiter durch Tyinkrysset zum 1082 m über dem Meeresspiegel gelegenen Tyin-See. Nun ist es Zeit zum Mittagessen in einem der gemütlichen Restaurants in der Region. Bevor es weitergeht, bleibt uns noch ein wenig Zeit, um Fotos zu machen und die Aussicht auf den See und die umliegenden Berge zu genießen.
  • Am höchsten Punkt vorbei, in 1117 Metern Höhe über dem Meeresspiegel, fahren wir schließlich durch das Moa-Tal über eine kurvenreiche Straße wieder nach unten. Weiter geht es mit dem Bus durch die Dörfer Øvre Årdal und Årdalstangen mit ihren Aluminiumwerken, in denen jährlich ca. 20.000 Tonnen produziert werden.
  • Vorher legen wir noch einen Stopp in Lærdalsoyri ein, einer typischen norwegischen Fjord-Ortschaft mit etwa 160 Jahre alten Bauwerken. Der Ort ist jedoch alles andere als ein Museum, im Gegenteil: Er ist ein lebendiges, bewohntes Zentrum mit Geschäften, Galerien und Cafés. Hier haben wir genügend Zeit, um zu bummeln und uns die Gegend anzusehen.
  • Die Rückfahrt führt durch das Laerdal-Tal und den Laerdal-Tunnel.

Wissenswertes
  • Die verfügbaren Plätze sind begrenzt. Es wird empfohlen, rechtzeitig zu buchen.