CAMBRIDGE UND BURY ST. EDMUNDS

  • Hafen

    Harwich

  • Schwierigkeitsgrad

    Leicht

  • Typ

    Besichtigungen, Kultur

  • Preis

    Erwachsene

    EUR85.0

  • Dauer Stunden

    8.5

  • Ausflugscode

    2252

Beschreibung

Bei diesem interessanten Ausflug in eine der authentischsten und traditionellsten Gegenden von England lassen wir uns von der ruhigen und ländlichen Umgebung von Cambridge mit ihrem sanften Flusslauf und den mittelalterlichen Ruinen von Bury St Edmunds begeistern.



Was wir ansehen
  • Cambridge
  • Fluss Cam
  • St John's College
  • Seufzerbrücke über den Fluss Cam
  • Bury St Edmunds
  • Abbey von Bury St Edmunds


Was wir erleben
  • Die erste Etappe des Ausflugs ist Cambridge, die Universitätsstadt mit ihrer ruhigen, fast ländlichen Umgebung. Die gewundenen Straßen sind von altertümlichen Bauten und Geschäften gesäumt, abgesehen von den Hochschulen und Kirchen, die aus noch weiter zurückliegenden Epochen stammen.

  • Die nächste Etappe unserer Tour ist das St. John's College, das 1511 von Lady Margaret Beaufort, der Mutter von König Heinrich VII. gegründet wurde. Das Gebäude mutet leicht venezianisch an mit seiner Seufzerbrücke über den Fluss Cam, der das College mit den Grünflächen auf der Hinterseite verbindet, die The Backs genannt werden.

  • Wir verlassen Cambridge und fahren durch die wunderbare Gegend von Suffolk bis nach Bury St Edmunds, einer antiken Stadt, in der sich ein kleines Kloster befindet, die Bury St Edmunds Abbey. Dort werden die sterblichen Überreste des Angelsachsenkönigs Edmund aufbewahrt, der im Jahre 870 den Märtyrertod starb. Wir besichtigen die Ruinen der Abtei, zu denen auch der normannische Turm und das Tor aus dem 14. Jahrhundert gehören, das im Garten zu sehen ist.

  • Schließlich bleibt uns noch freie Zeit, um Einkäufe zu tätigen und durch die Straßen der kleinen Stadt zu spazieren.


Wissenswertes
  • Die verfügbaren Plätze sind begrenzt. Es wird empfohlen, rechtzeitig zu buchen.
  • Der Ausflug sieht einige Strecken zu Fuß vor. Es empfiehlt sich daher, bequeme Schuhe zu tragen.
  • Der Ausflug empfiehlt sich nicht für Reisende mit eingeschränkter Mobilität.
  • Es ist eine beschränkte Anzahl an deutschsprachigen Reiseführern vorhanden.