BOOTSTOUR ZUR INSEL VIGUR

  • Hafen

    Isafjord

  • Schwierigkeitsgrad

    Leicht

  • Typ

    Besichtigungen

  • Preis

    Erwachsene

    EUR110.0

  • Dauer Stunden

    3.0

  • Ausflugscode

    2242

Beschreibung

Eine Tour zur bezaubernden Insel Vigur, um in den Tätigkeiten seiner Bewohner die Gebräuche, Trachten und Gewerbe zu entdecken, die aus alten Tagen bis in die heutige Zeit überliefert wurden.



Was wir ansehen
  • Vigur, Fjord Isafjardardjúp, Birdwatching
  • Alte Windmühle
  • Heute noch genutztes Boot aus dem 18. Jh.
  • Viktoría-Haus
  • Kleinstes Postamt in ganz Europa


Was wir erleben
  • Wir brechen auf nach Vigur. Die wunderschöne Insel ist eine 2 km lange und nur 400 Meter breite, grüne Oase inmitten der blauen Fluten des Fjords Isafjardardjúp. Ihren Namen verdankt sie ihrer länglichen Form: Er bedeutet „Harpune“.
  • Im Frühling dient die Insel riesigen Kolonien von Meeresvögeln als Nistplatz, und im Sommer kann man hier viele Papageitaucher beobachten. Der Vogel ist eines der Wahrzeichen Islands und lässt sich gerne von uns auf einzigartigen Fotos festhalten. Außerdem gibt es dort Küstenseeschwalben, Gryllteisten und viele weitere Vogelarten.
  • Auf Vigur lebt nur eine einzige Familie, deren Lebensgrundlage und wertvollster Schatz die vielen unterschiedlichen Vogelarten sind, die sich hier aufhalten.
  • Der Tagesablauf der „Bevölkerung“ richtet sich nach den Jahreszeiten und den Bedürfnissen der Vögel: So werden im Frühling beispielsweise die Daunen gesammelt und gereinigt, und auch die Nester der Enten müssen bestens beschützt werden.
  • Auf Vigur haben sich einige althergebrachte Anbaumethoden erhalten, und hier befindet sich auch die einzige Windmühle in ganz Island. Sie wurde 1840 erbaut und bis 1917 zum Mahlen des aus Dänemark eingeführten Weizens genutzt. Die Windmühle ist perfekt erhalten, ebenso wie ein Ruderboot für acht Ruderer aus dem 18. Jahrhundert, das noch immer verwendet wird, um Schafe zum Festland zu befördern.
  • Auch die Häuser auf der Insel sind sehr alt und stammen aus dem vorletzten Jahrhundert. Das Viktoría-Haus wurde 1862 mit in Norwegen vorgefertigtem Holz gebaut. 1993 wurde das Gebäude restauriert und dient nun als Nationalmuseum von Island.
  • Bevor wir zurückfahren, besuchen wir noch das kleinste Postamt Europas und verschicken vielleicht auch die eine oder andere Postkarte.

Wissenswertes
  • Die verfügbaren Plätze sind begrenzt. Es wird empfohlen, rechtzeitig zu buchen.
  • Die Führung während des Ausflugs ist auf Englisch.
  • Der Ausflug wird Reisenden, die unter Seekrankheit leiden oder eine eingeschränkte Mobilität haben, nicht empfohlen.
  • Bei ungünstigen Wetterbedingungen wird die Tour unter Umständen nicht stattfinden.