EIN SPAZIERGANG ENTLANG DER BURGMAUERN VON MONEMVASIA

  • Hafen

  • Schwierigkeitsgrad

    Leicht

  • Typ

    Besichtigungen

  • Preis

    Erwachsene

    EUR49.0

  • Dauer Stunden

    3.0

  • Ausflugscode

    1912

Beschreibung

Ein Ausflug, auf dem wir in den engen Gassen des Örtchens Monemvasia und in seiner Burg eine Reise in die Vergangenheit erleben. Von dort aus hat man atemberaubende Ausblicke, weshalb der Felsen auch als „Gibraltar des Ostens“ bezeichnet wird. Nach der Besichtigung einiger wunderschöner byzantinischer Kirchen in der Unterstadt geht es für diejenigen, die möchten, mit einem Aufstieg in die Oberstadt weiter. Alle genießen eine angenehme Erfrischungspause in den typischen Lokalen von Monemvasia und ein Einkaufsbummel durch die Handwerksläden.



Was wir ansehen
  • Gibraltar des Ostens
  • Toe Kastro, die Unterstadt
  • Kirche Panagia Chrysaphitissa
  • Kanonenplatz
  • Oberstadt
  • Agia Sofia
  • Erfrischungs- und Erholungspause


Was wir erleben
  • Mit unseren fachkundigen Reiseführern erreichen wir in einem lokalen Shuttlebus den Felsen, auf dem sich Monemvasia befindet: Das sogenannte “Gibraltar des Ostens“ liegt auf einer Felseninsel, die rund 300 m in die Höhe ragt, und einstmals als byzantinische, venezianische und türkische Festung den Seehandel in der Ägäis zwischen Venedig und Konstantinopel (das heutige Istanbul) beherrschte. Durch ein Stadttor aus venezianischer Zeit gelangen wir in die “Toe Kastro“, die Festung in der Unterstadt mit ihren verwinkelten Gassen, Treppen, kleinen Innenhöfen, Kirchen, vielen noch immer zerfallenen Häusern und einem venezianischen Glockenturm.
  • Wir laufen an der Stadtmauer entlang, von wo aus man herrliche Blicke auf das Meer hat, um zur uralten Kirche Panagia Chrysaphitissa zu gelangen. Von dort aus gehen wir durch die gepflasterten und schattigen Gassen weiter zum Kanonenplatz und der Kirche Christos Elkomenos.
  • Für diejenigen, die möchten, geht es mit einem Aufstieg (15–20 Minuten!) in die Oberstadt und zur Kirche Agia Sofia weiter, in der Teile von Fresken aus dem 13. Jahrhundert erhalten sind.
  • In einem typischen Lokal von Monemvasia legen wir eine Erfrischungs- und Erholungspause ein. Nehmen Sie sich die Zeit, um in den winzigen Läden der romantischen mittelalterlichen Hauptstraße ein wenig zu stöbern, bevor es zurück zum Hafen geht.

Wissenswertes

0