GESCHICHTE UND NATUR RUND UM SARANDA

  • Hafen

  • Schwierigkeitsgrad

    Moderat

  • Typ

    Besichtigungen, Kultur

  • Preis

    Erwachsene

    EUR50.0

  • Dauer Stunden

    4.5

  • Ausflugscode

    1822

Beschreibung

Wir erkunden die Umgebung von Saranda, in der interessante Monumente der Vergangenheit hervorstechen, wie eine eindrucksvolle Burg und ein malerisches Kloster. Anschließend tauchen wir ein in die Natur an einer Quelle von unglaublich blauen Nuancen.



Was wir ansehen
  • Burg Lëkurës
  • Kloster von Mesopotam
  • Quelle des blauen Auges
  • Spaziergang auf eigene Faust durch Saranda


Was wir erleben
  • Wir verlassen Saranda und erreichen nach kurzer Fahrt die Burg von Lëkurës, die im 16. Jahrhundert von Süleyman I. errichtet wurde, um die Bucht von Saranda während der Eroberung der gegenüberliegenden Insel Korfu zu kontrollieren.
  • Wir bewundern die imposanten Türme und mächtigen Mauern der Burg und legen eine Fotopause ein, um die prachtvolle Aussicht festzuhalten, die man von hier oben auf Korfu und die Inselchen von Ksamil genießt.
  • Unser nächstes Ziel ist das von den Byzantinern im 12. Jahrhundert auf einer Anhöhe errichtete Kloster von Mesopotam. Hier halten wir an, um ihr elegantes Äußeres zu bewundern und eindrucksvolle Aufnahmen des großen Gebäudes zu machen.
  • Unser Ausflug führt uns nun zur Karstquelle Syri i Kaltër, zu Deutsch blaues Auge, deren Name von der intensiven blauen Farbe in der Mitte und dem helleren Wasser am Rand stammt, wodurch der malerische kleine See an die Iris eines Auges erinnert. Im erfrischenden Schatten der am See wachsenden Eichen legen wir eine wohlverdiente Pause ein und lassen uns von der perfekten Harmonie der Natur verzaubern, während wir die anmutigen Libellen beobachten, die über das Wasser schwirren.
  • Anschließend kehren wir zum Hafen zurück, wo uns etwas Freizeit zur Verfügung steht, um das Zentrum von Saranda auf eigene Faust zu erkunden, indem wir durch dessen Straßen spazieren, um die schönsten Monumente zu besichtigen, dem Shopping zu frönen oder einfach das wundervolle Panorama der Promenade zu genießen.