STADTBESICHTIGUNG IN SPLIT

  • Hafen

    Split

  • Schwierigkeitsgrad

    Moderat

  • Typ

    Kultur

  • Preis

    Erwachsene

    EUR50.0

  • Dauer Stunden

    3.5

  • Ausflugscode

    1001

Beschreibung

Eine Zeitreise zwischen römischen Stadtmauern, mittelalterlichen Palästen und beeindruckenden Festungen in einer Stadt voller Geschichte.



Was wir ansehen
  • Haus des Ivan Meštrović
  • Diokletianpalast
  • Kathedrale des Hl. Domnius
  • Jupitertempel
  • Porta Aurea
  • Markt
  • Freizeit


Was wir erleben
  • Der Ausflug beginnt vor dem Haus des Künstlers Ivan Meštrović, in dem sich heute ein Museum befindet, wo wir etwas über die berühmtesten Bildhauer Kroatiens aus allen Epochen erfahren und einige ihrer Werke anschauen können. 
  • Wir gehen zu Fuß zu dem wunderschönen römischen Diokletianpalast, der im vierten Jahrhundert n. Chr. in der Altstadt auf Befehl des Kaisers gebaut wurde, der sich hierhin zurückzog, nachdem er abgedankt hatte. Wir besuchen die Kellerräume des Gebäudes, die in einem hervorragenden Zustand sind. Dort erfahren wir etwas über das Leben im Palast und die dazugehörigen Bräuche. 
  • Nun gehen wir weiter zur Kathedrale des Heiligen Domnius, dem Schutzherrn der Stadt, die auf den Ruinen eines der ältesten Sanktuarien der Welt, dem Diokletian-Mausoleum, gebaut wurde. 
  • Schließlich erreichen wir den Jupitertempel und einige der wichtigsten Monumente von Split, unter anderem die Porta Aurea. 
  • Am Ende dieser faszinierenden Besichtigung können wir die freie Zeit nutzen, um über den farbenfrohen Markt zu schlendern.

Wissenswertes
  • Bitte tragen Sie Kleidung, die den besichtigten Kultstätten angemessen ist.
  • Änderungen der Route sind vorbehalten.
  • Der Ausflug empfiehlt sich nicht für Reisende mit eingeschränkter Mobilität.
  • Die Führung endet im historischen Stadtkern von Split. Die Gäste kehren nach Belieben zu Fuß zurück, und zwar innerhalb der "alle Mann an Bord Zeit", die in der Bordzeitung steht.
  • Wenn Heilege Messe gefeiert wird, findet the Besichtigung der Kathedrale nur von aussern statt.