EXPERIENCE - MYKENE UND DIE PALAMIDI-FESTUNG

  • Hafen

  • Schwierigkeitsgrad

    Leicht

  • Typ

    Besichtigungen, Kultur

  • Preis

    Erwachsene

    EUR60.0

  • Dauer Stunden

    3.5

  • Ausflugscode

    0881

Beschreibung

Von Mykene, „der goldreichen Stadt“ mit faszinierenden Ruinen, bis zur Palamidi-Festung, einem architektonischen Juwel des Peloponnes.



Was wir ansehen
  • Tyrins und Argos, Panoramatour
  • Mykene, Löwentor, Schatzhaus des Atreus
  • Nafplio, Palamidi-Festung


Was wir erleben
  • Diese Panoramatour im Bus durch Nafplio und vorbei an Tyrins und Argos schenkt uns wunderbare Ansichten. Anschließend gelangen wir nach Mykene, die von Homer als „goldreiche und fein gebaute Stadt“ bezeichnete. Die inmitten der Hügel am Fuße der Berge Zara und Agio Ilias gelegene Stadt besticht durch ihre faszinierenden Ruinen, die von der Pracht vergangener Zeiten zeugen. Der deutsche Archäologe Heinrich Schliemann führte hier 1876 die ersten Ausgrabungen durch. Besessen von der Suche nach dem Grab des Agamemnon entdeckte er das berühmte Löwentor: den Eingang zu einer Stadt, in der sich die Gräber einiger reicher antiker Adliger befinden, reich an Grabschmuck und Goldgegenständen von unschätzbarem Wert. Zu den interessantesten Gräbern zählt wegen seiner Kuppelform das des Atreus.
  • Wir kehren in die Gegenwart zurück und fahren nach Nafplio, um die herrliche Palamidi-Festung zu besuchen. Diese beeindruckende Festung wurde im 18. Jahrhundert von den Venezianern gebaut. Später wurde die Festung von den Türken erobert und bis in jüngste Zeit als Gefängnis genutzt. Mit ihren unabhängigen Türmen ist die Festung ein wahres Meisterwerk der Militärarchitektur. Bevor es zum Hafen zurückgeht, schauen wir noch ein letztes Mal auf das Landesinnere: Ein Spektakel für Augen und Seele.

Wissenswertes
  • Der Ausflug sieht einige Wege zu Fuß auf unebenem Untergrund vor, es empfiehlt sich daher das Tragen bequemer Schuhe.
  • Der Ausflug empfiehlt sich nicht für Reisende mit eingeschränkter Mobilität.