DIE VIELEN GESICHTER GRAN CANARIAS

  • Hafen

    Las Palmas

  • Schwierigkeitsgrad

    Leicht

  • Typ

    Besichtigungen, Naturausflüge

  • Preis

    Erwachsene

    EUR75.0

  • Dauer Stunden

    7.5

  • Ausflugscode

    0565

Beschreibung

Wir brechen auf, um die vielen Seiten Gran Canarias kennenzulernen. Die schöne Landschaft dieser Insel, ihre vielen Naturschönheiten, der architektonische und kulturelle Reichtum zieht nach wie vor Touristen auf der Suche nach Faszination und einem milden Klima an.



Was wir ansehen
  • Arucas
  • Kirche Nuestra Señora del Pino in Teror
  • Tejeda
  • Mittagessen mit kanarischen Spezialitäten
  • Naturpark der Dünen von Maspalomas


Was wir erleben
  • Wir verlassen den Hafen von Las Palmas in Richtung Arucas, einem kleinen Ort mit typischer Altstadt und einem wunderschönen Aussichtspunkt. Dieser entstand in den 50er Jahren, als man den alten Krater des Montaña di Arucas zuschüttete und bietet nun atemberaubende Blicke in alle vier Himmelsrichtungen.
  • Zurück im Bus fahren wir nach Teror, einer Ortschaft, die auf einer Hochebene 575 Meter über dem Meeresspiegel liegt.
  • Mit unserem Reiseführer entdecken wir diesen religiös bedeutenden Ort, der viele Pilger anzieht. Hier besuchen wir die eindrucksvolle Kirche Nuestra Señora del Pino, die ihren Namen laut der Tradition einer Marienerscheinung von 1481 zu verdanken hat, als die Jungfrau zwischen den Zweigen einer Kiefer nicht weit vom heutigen Standort der Kirche erschien.
  • Wir steigen wieder in den Bus und fahren ins Innere der Insel, nach Tejeda. Dieser Ort ist von einer einmaligen Landschaft umgeben, in der vulkanische Säulen von den Bergkämmen aus in die Höhe ragen. Der Schriftsteller und Philosoph der berühmten Generación del 98 Miguel de Unamuno taufte diese Gegend deswegen auch mit dem Namen „versteinertes Gewitter“. Hier entdecken wir zwei charakteristische Felsen der Kanaren: Den Roque Bentayga und vor allem den Roque Nubo, ein 70 Meter hoher Monolith, der wie auch die ganze Insel im Zuge der tausendjährigen vulkanischen Aktivität entstanden ist.
  • Nach einem köstlichen Mittagessen mit kanarischen Spezialitäten geht es weiter auf unserem Weg Richtung Südküste der Insel zum Naturschutzgebiet der Dünen von Maspalomas. Hier findet sich unbestritten der schönste Strand der ganzen Insel: Auf 250 Hektar erstrecken sich unzählige Sanddünen, die unaufhörlich vom Wind geformt werden. Vom atlantischen Ozean gesäumt sind die Dünen ein Naturschauspiel von seltener Schönheit.

Wissenswertes
  • Die Panoramatour verläuft durch einige Kurven und Serpentinen.
  • Die verfügbaren Plätze sind begrenzt. Es wird empfohlen, rechtzeitig zu buchen.