EIN SPAZIERGANG DURCH SEVILLA: KUNST, KULTUR UND GASTRONOMIE

  • Hafen

    Cadiz

  • Schwierigkeitsgrad

    Schwer

  • Typ

    Kultur

  • Preis

    Erwachsene

    EUR125.0

  • Dauer Stunden

    9.0

  • Ausflugscode

    0531

Beschreibung

Wir erkunden Sevilla, diesen Schmelztiegel verschiedener Kulturen und Traditionen, mit seinen kunstvollen arabischen und christlichen Denkmälern. Während eines angenehmen Spaziergangs bewundern wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und die verstecktesten Winkel der Stadt und gönnen uns eine Entspannungspause zu Tisch, um die andalusische Gastronomie besser kennenzulernen.



Was wir ansehen
  • Kathedrale von Sevilla
  • Stadtviertel Santa Cruz
  • Casa de Pilatos
  • Panoramatour durch die Stadt
  • Mittagessen mit andalusischem Menü
  • Plaza de España
  • Parque de María Luisa


Was wir erleben
  • Wir verlassen den Hafen von Cádiz an Bord eines Busses und fahren ins Hinterland zur prachtvollen Stadt Sevilla, der Hauptstadt von Andalusien. Dieser magische Ort verkörpert die Seele Spaniens in seiner jahrhundertealten Geschichte und Tradition.
  • An unserem Ziel angekommen besichtigen wir die Kathedrale, die größte im gotischen Stil der ganzen Welt, mit ihren spektakulären Türmen und dem hoch emporragenden Minarett namens la Giralda, das letzte Überbleibsel der alten Moschee, auf deren Fundament die Kathedrale errichtet wurde. Im Inneren der Kirche befinden sich prächtige Kunstschätze und das Grab des berühmten italienischen Seefahrers Christoph Kolumbus.
  • Als Nächstes erwartet uns das malerische Barrio de Santa Cruz, das in arabischer Zeit das jüdische Viertel war. Es ist ein Labyrinth aus kleinen Straßen, in das wir vordringen, unterbrochen von anmutigen, blumengeschmückten Plätzen mit eleganten Terrassen.
  • Anschließend begeben wir uns zur Casa de Pilatos, einer der schönsten Privatresidenzen der Stadt, deren Architektur maurische, gotische und Renaissance-Elemente vereint und die durch die farbenfrohen Mosaiken besticht, die mit dem fein verzierten weißen Marmor kontrastieren.
  • Zurück an Bord unseres Busses gönnen wir uns eine kurze Panoramatour der Stadt, vorbei an den Plätzen und Monumenten, die Sevilla berühmt gemacht haben, wie der Torre del Oro, eines der architektonischen Wahrzeichen der Stadt am Ufer des Flusses.
  • Nun, wo sich der Hunger bemerkbar macht, gönnen wir uns ein typisches andalusisches Mittagessen, sodass wir unsere kulturelle Entdeckungsreise auch zu Tisch nicht unterbrechen müssen, sondern uns eine köstliche Paella oder einen dampfenden Eintopf schmecken lassen können.
  • Nach dem Mittagessen führt unsere Tour uns zur Plaza de España, einem der spektakulärsten Architekturjuwelen Sevillas, dessen Halbkreisform symbolisch für die Umarmung der südamerikanischen Kolonien durch Spanien steht und der von weiteren opulenten Gebäuden gesäumt wird, die 1929 anlässlich der Iberoamerikanischen Ausstellung erreichtet wurden.
  • Hier machen wir Halt, um einige Erinnerungsfotos zu schießen und durch den Parque de María Luisa spazieren zu gehen, den die Herzogin Maria Luisa 1893 der Stadt schenkte. Es bietet sich uns ein wirklich fantastisches Bild, bei dem Architektur und Natur perfekt harmonieren: Zedern, Ulmen und Palmen spiegeln sich in den zahlreichen Teichen wider und lassen eine magische Atmosphäre entstehen, die uns auch dann nicht verlassen wird, wenn wir schon lange wieder an Bord unseres Schiffes weilen.

Wissenswertes
  • Die Reihenfolge der Besichtigungen kann sich ändern.
  • Die Tour sieht lange Fußwege vor.
  • Der Ausflug wird Reisenden mit eingeschränkter Mobilität nicht empfohlen.