DIE GROßE LANZAROTE-TOUR

  • Hafen

    Arrecife

  • Schwierigkeitsgrad

    Leicht

  • Typ

    Besichtigungen, Naturausflüge

  • Preis

    Erwachsene

    EUR100.0

  • Dauer Stunden

    8.5

  • Ausflugscode

    0503

Beschreibung

Der Norden mit seiner üppigen Vegetation und der Süden mit seinen zahlreichen Kratern, die sich in der Vulkanlandschaft erheben: Ein Tag, um sich dem Zauber dieser Insel hinzugeben.



Was wir ansehen
  • Nationalpark Timanfaya
  • Islote de Hilario
  • Straße der Vulkane
  • La Geria
  • Jameos del Agua
  • Mirador del Rìo


Was wir erleben
  • Unser Ausflug geht mit einer Fahrt in den Süden Lanzarotes los, in dem sich der großflächige Nationalpark Timanfaya befindet, der wegen seines riesigen, perfekt erhaltenen Naturerbes 1993 zum UNESCO-Biosphärenreservat erklärt wurde. Auf uns wartet eine beeindruckende Mondlandschaft: Ein riesiges Lavafeld, das bei Ausbrüchen im 18. Und 19. Jahrhundert entstanden ist. Bei unserer Ankunft erwarten uns Dromedare, die uns im Sattel auf einen vergnüglichen Karawanen-Spaziergang durch die Dünen des Parks mitnehmen. Unsere Besichtigung geht weiter, indem wir bis zum “El Islote de Hilario“ vordringen , wo bei einer Bodentiefe von 10 cm eine Temperatur von 140 °C erreicht wird. Wir ergreifen also die Gelegenheit, um einigen interessanten geothermischem Experimenten beizuwohnen.
  • Anschließen fahren wir die 14 Kilometer lange “Straße der Vulkane“ entlang, die harmonisch durch erstarrte Lavafelder und riesige Krater führt und atemberaubende Ausblicke bietet.
  • Nun geht es in die Kulturlandschaft La Geria, einem einzigartigen Weinanbaugebiet, wo die Reben auf mit Vulkanasche bedecktem Boden wachsen. Hier werden wir unseren Gaumen an den regionalen Köstlichkeiten eines Restaurant erfreuen.
  • Am Nachmittag werden wir den nördlichen Teil der Insel entdecken, wo sich Lanzarote von einer ganz anderen Seite zeigt. Hier ist die Vegetation üppig und das Klima zu jeder Jahreszeit mild. Wir besuchen das faszinierende Jameos del Agua, ein unterirdisches Grottensystem, das auf intelligente Weise von dem Künstler César Manrique gestaltet wurde, um Besuchern zugänglich zu machen und um einen Pool und einen „natürlichen“ Konzertsaal zu integrieren: Eine perfekte Verbindung von Kunst und Natur.
  • Die Hand César Manriques ist auch am Mirador del Rìo zu erkennen, einem ehemaligen Geschützposten, der vom Künstler wieder hergerichtet wurde und eine spektakuläre Sicht auf die Inseln La Graciosa und Montaña Clara bietet.

Wissenswertes
  • Die verfügbaren Plätze sind begrenzt. Es wird empfohlen, rechtzeitig zu buchen.