VAL DE SAIRE UND CHERBOURG

  • Hafen

    Cherbourg

  • Schwierigkeitsgrad

    Moderat

  • Typ

    Besichtigungen, Kultur, Shopping

  • Preis

    Erwachsene

    EUR55.0

  • Dauer Stunden

    4.0

  • Ausflugscode

    0456

Beschreibung

Ein Ausflug entlang der reizvollen Küste der Normandie zwischen Romantik, Natur und Geschichte. Bei dieser Tour begeben wir uns durch malerische Fischerdörfer auf die Spuren einer ruhmreichen Vergangenheit.



Was wir ansehen
  • Val de Saire
  • Halbinsel Cotentin, Ortschaften Le Vast und La Pernelle
  • Saint-Vaast-la-Hougue und Festungsanlagen von Vauban
  • Barfleur 
  • Cherbourg: Abtei Notre-Dame du Vœu, Basilika Sainte-Trinité, Place Napoléon, Rathaus und Theater


Was wir erleben
  • Von Cherbourg aus machen wir uns auf den Weg in das wunderschöne Val de Saire, zu dem nicht nur das reizvolle, vom Fluss Saire durchzogene Tal, sondern der gesamte Norden der Halbinsel Cotentin gehört.
  • Über die Landstraßen der Halbinsel und durch das malerische Dorf Le Vast, berühmt für seine kleinen Wasserfälle, gelangen wir nach La Pernelle, unserer ersten Etappe unseres halbtägigen Ausflugs. Von hier aus hat man einen fantastischen Ausblick auf die Ostküste der Insel, und an klaren Tagen reicht die Sicht bis nach Barfleur in Grandcamp-Maisy.
  • Anschließend fahren wir im Bus über die Panoramastraße zur Ortschaft Saint-Vaast-la-Hougue, einem am Ufer des Val de Saire gelegenen malerischen Dorf, das sowohl Fischereihafen als auch wichtiges Zentrum für Austernzucht ist. Saint-Vaast-la-Hougue ist außerdem bekannt für seine Resorts am Meer und die Festungsanlagen von Vauban, die nach der französischen Niederlage bei der Seeschlacht von La Hogue zum Schutz des Hafens aus dem 18. Jahrhundert wiederaufgebaut wurden. Hier haben wir etwas Zeit, um in den Straßen des Zentrums zu flanieren und dem Shopping zu frönen.
  • Weiter geht die Tour nach Barfleur mit ihrem kleinen Touristen- und Fischereihafen, das als eine der schönsten Ortschaften Frankreichs gilt. Im Mittelalter war dies der Haupthafen des anglo-normannischen Reichs, und zu Zeiten der Eroberung wurde „La Mora“, jenes Schiff, das Wilhelm den Eroberer im Jahre 1066 nach England brachte, von einem Einwohner Barfleurs gebaut. Im Laufe der Jahrhunderte hat der Hafen von Barfleur zahlreiche Könige, Herzöge und deren Familienangehörige kommen und gehen sehen, die sich jeweils mit dem Regieren abwechselten.
  • In der Nähe von Barfleur befindet sich der berühmte Leuchtturm von Gatteville, von 1829 bis 1834 aus 11.000 Granitblöcken erbaut. Dieser Leuchtturm ist mit seinen 75 Metern der zweithöchste Frankreichs. Er verfügt über 52 Fenster für die Wochen, 12 Treppenabsätze für die Monate und 365 Stufen für die Tage im Jahr.
  • Auf dem Rückweg fahren wir auf der malerischen Küstenstraße nach Cherbourg. Hier besichtigen wir kurz die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt: die Abtei Notre-Dame du Vœu, die berühmte, von Napoleon gebaute Straße, die Basilika Sainte-Trinité, Place Napoléon, das Rathaus und das Theater im italienischen Stil.