FELSENLANDSCHAFT CALANCHES DE PIANA UND DIE BUCHT VON PORTO, UNESCO-WELTERBE

  • Hafen

    Ajaccio

  • Schwierigkeitsgrad

    Moderat

  • Typ

    Besichtigungen, Naturausflüge

  • Preis

    Erwachsene

    EUR64.0

  • Dauer Stunden

    6.5

  • Ausflugscode

    0400

Beschreibung

Ein Ausflug mit vielen spektakulären Panoramen auf die Golfe von Sagone und von Porto, auf den Monte Cinto, die Spelunca-Schlucht und die außergewöhnlichen Felsformationen Calanches de Piana.



Was wir ansehen
  • Pass San Bastiano mit Blick auf den Golf von Sagone und den Monte Cinto
  • Cargèse mit den beiden Kirchen (Besichtigung von aussen)
  • Die Calanches de Piana
  • Golf und Bucht von Porto
  • Evisa und die Spelunca-Schlucht


Was wir erleben
  • Wir fahren auf der Nationalstraße 193 Richtung Norden zum Pass San Bastiano, wo uns ein atemberaubender Ausblick auf den Golf von Sagone und den beeindruckenden, 2.713 Meter hohen Monte Cinto erwartet.
  • Wir besichtigen dann das griechische Städtchen Cargèse mit den beiden charakteristischen Kirchen: eine ist katholisch, die andere orthodox und beide liegen sich direkt gegenüber.
  • Wir fahren durch die Calanches de Piana und lassen uns von den einzigartigen und natürlich entstandenen Formationen aus rotem Fels verzaubern, in denen sich faszinierende Bilder entdecken lassen: das Herz der Verliebten, der Bischof, der Adler, der Hundekopf, die Schildkröte. All dies in einer beeindruckenden Farbpalette, die in wunderbarem Kontrast zum blauen Meer steht.
  • Wir fahren weiter Richtung Bucht von Porto mit ihrem kristallklarem Wasser und den Panoramablicken, denen die Bucht ihre Ernennung zum Weltnaturerbe der UNESCO verdankt – in einer Reihe mit anderen berühmten Buchten wie der von Rio de Janeiro und der Halong-Bucht in Vietnam.
  • Nach ein wenig freier Zeit für das Mittagessen machen wir uns auf der Straße der Calanches Richtung Golf von Porto auf den Rückweg; wir bewundern die intensiven Rottöne der Felsüberhänge über dem blauen Meer und den kleinen Hafen von Porto, der von dem imposanten Genueserturm bewacht wird.
  • Auf dem Abschnitt durch die Berge, der uns an die Küste und in den Hafen von Ajaccio zurückbringt, durchqueren wir das Örtchen Evisa und die Spelunca-Schlucht.