SPAZIERGANG ÜBER DEN MARKUSPLATZ UND IN DER NÄHEREN UMGEBUNG

  • Hafen

    Venedig

  • Schwierigkeitsgrad

    Moderat

  • Typ

    Kultur

  • Preis

    Erwachsene

    EUR60.0

  • Dauer Stunden

    5.0

  • Ausflugscode

    0321

Beschreibung

Der berühmteste Platz der Welt sprüht nur so vor historischen und kulturellen Schätzen, die es zu entdecken gilt.



Was wir ansehen
  • Dogenpalast und Waffenarsenal
  • Seufzerbrücke
  • Markusplatz: Basilika von San Marco, Glockenturm von San Marco, Uhrturm


Was wir erleben
  • Wir verlassen den Hafen und fahren mit einem Boot zum Markusplatz. Von hier aus erkunden wir gemeinsam mit unserem Führer zu Fuß die großartigen Kunstschätze.
  • Unsere erste Etappe ist der Dogenpalast, ein Symbol der Herrschaft der Republik und gleichzeitig das bedeutendste Beispiel für die Baukunst der venezianischen Gotik. In seinen Innenräumen besichtigen wir das Waffenarsenal, dessen Sammlung mehr als 2000 Waffen von enormer historischer Bedeutung umfasst.
  • Wir verlassen den ruhmreichen, reich verzierten Palast und überqueren die berühmte Seufzerbrücke, die den Dogenpalast mit den dunklen und feuchten Kerkerzellen verbindet.
  • Weiter geht es in Richtung der Basilika, von jeher das wichtigste Gotteshaus der Stadt und der Ort, an dem die Dogen geweiht wurden: Hier befand sich das Zentrum des religiösen und öffentlichen Lebens Venedigs. Das herrliche Wechselspiel zwischen byzantinischer Kunst und westlicher Architektur, die prächtigen Ornamente aus Marmor und die kostbaren Mosaike bieten einen faszinierenden Anblick und haben dem Markusdom den Titel „Goldene Basilika“ eingebracht.
  • Bevor wir uns von unserem Führer verabschieden, werfen wir noch einen Blick auf den Glockenturm des Markusdoms, der 100 Meter in die Höhe ragt und auf den Torre dell'Orologio, den Uhrturm mit den beiden Mohren, die den Lauf der Zeit verkünden.
  • Nach der Führung bleibt uns noch etwas Zeit, um den Markusplatz zu bewundern, ein unvergessliches Erinnerungsfoto mit den Tauben zu schießen oder in die berühmten Calli, die venezianischen Gassen, vorzudringen, die den Platz umgeben.
  • Unsere Begleiterin erwartet uns zum vereinbarten Zeitpunkt, um mit dem Boot zum Schiff zurückzukehren.

Wissenswertes
  • Aus organisatorischen Gründen kann es vorkommen, dass die Ausflugsetappen in umgekehrter Abfolge stattfinden, was jedoch keine Einschränkung der vorgesehenen Besichtigungen zur Folge hat.
  • Ein Mittagessen ist nicht im Preis inbegriffen.
  • Da der Ausflug vorwiegend zu Fuß durchgeführt wird, sind bequeme Schuhe empfehlenswert.
  • Für den Zutritt zur Basilika wird Kleidung vorausgesetzt, die dem religiösen Charakter dieser Kultstätte angemessen ist (Schultern und Knie müssen bedeckt sein).
  • Sonntags können aufgrund der Gottesdienste keine Führungen im Inneren des Markusdoms angeboten werden.
  • Es ist nicht erlaubt, Taschen in den Dogenpalast und in den Markusdom mitzunehmen.
  • Dieser Ausflug kann sowohl von durchreisenden Gästen als auch von jenen Gästen in Anspruch genommen werden, die mit dem Flugzeug oder Zug reisen oder mit einem Transfer-Service nach 17:25 Uhr aus Venedig abreisen. Den Gästen, die nicht in Venedig von Bord gehen wird empfohlen, sich auf ?"Diario di Bordo"? über die Uhrzeiten für die Rückkehr aufs Schiff zu informieren.
  • Den Gästen, die einen Transfer-Service mit Costa gebucht haben, steht nach dem Ausflug spätestens zweieinhalb Stunden vor dem Abflug der Transfer-Shuttle vom Kreuzfahrtterminal zum Flughafen zur Verfügung. Außerhalb dieser Zeit muss der Gast den Transfer selbst bezahlen.
  • Weitere Informationen über die Modalitäten der Ausschiffung, Gepäckaufgabe und Zeitplanung erhalten Sie in Form eines Informationsschreibens in Ihrer Kabine.
  • Jeder weitere Transfer nach dem Ausflug vom Kreuzfahrtterminal zum Bahnhof oder einem anderen Zielort ist nicht im Programm dieser Exkursion inbegriffen.
  • Costa Crociere bietet allen Teilnehmern des Ausflugs an, ihr Gepäck im Kreuzfahrtterminal bis 17.00 Uhr aufzubewahren und abzuholen.
  • Am 17. Juli wird das ?Festa del Redentore? (das Erlöserfest) gefeiert, daher können diejenigen Gäste, die von Bord gehen, nicht an dem Ausflug teilnehmen, sondern nur die Gäste, die mit uns weiterfahren.