FASZINIERENDER EINBLICK IN DIE SPIRITUALITÄT UND TRADITIONEN BUSANS

  • Hafen

    Busan

  • Schwierigkeitsgrad

    Moderat

  • Typ

    Besichtigungen, Kultur, Shopping

  • Preis

    Erwachsene

    EUR135.0

  • Dauer Stunden

    7.5

  • Ausflugscode

    02YC

Beschreibung

Wir unternehmen eine faszinierende Tour durch Busan und seine Umgebung, um alle Geheimnisse und die zahlreichen Facetten dieser Gegend zu erkunden: einen sich an einen Hang klammernden buddhistischen Tempel, ein Dorf mit farbenfrohen Häusern, dem von koreanischen Künstlern neues Leben eingehaucht wurde, zwei malerisch-wuselige Märkte, wo wir auf Tuchfühlung mit dem einheimischen Lebensstil gehen, und die wundervolle Aussicht von einem auf einem Hügel gelegenen Park. Danke eines köstlichen Barbecues zur Mittagszeit kommen auch die Gaumenfreuden nicht zu kurz.



Was wir ansehen
  • Der prachtvolle buddhistische Beomeo-Tempel
  • Wunderschöne Verschmelzung koreanischer und japanischer Architektur
  • Besuch des eindrucksvollen Gamcheon Culture Village
  • Mittagessen mit koreanischen Grillspeisen
  • Jagalchi-Fischmarkt
  • Vielseitiger traditioneller Gukje-Markt
  • Yongdusan-Park (Fotostopp)


Was wir erleben
  • Wir verlassen den Hafen, um zu den bewaldeten Hängen des Bergs Geumjeong zu fahren, wo sich das erste Ziel unseres Ausflugs befindet: der buddhistische Beomeo-Tempel, der im Jahre 678 durch den für den koreanischen Buddhismus sehr wichtigen Mönch Ui-Sang gegründet wurde.
  • Durch das monumentale Eingangstor des sich auf mehreren Höhen am Hang erstreckenden Tempel führt unser Weg uns weiter nach oben, während wir die für diese Stätte so charakteristische formvollendete Verschmelzung koreanischer und japanischer Architektur bestaunen. Schließlich gelangen wir zum Hauptsaal mit seiner eindrucksvollen mit Blumenmotiven verzierten Decke.
  • Als Nächstes führt unser Ausflug uns zum auf einer Anhöhe liegenden malerischen Gamcheon Culture Village. Dieses ehemalige Elendsviertel, in dem vor allem Flüchtlinge des Koreakriegs Unterschlupf gefunden hatten, wurde zur Rehabilitierung einigen Künstlern in die Hand gegeben, die das Labyrinth aus Gassen und Höfen komplett transformierten, indem sie die Wände und Mauern bunt anstrichen und Schutzdächer und Beete anlegten.
  • Sobald sich der Hunger bemerkbar macht, begeben wir uns zu Tisch und gönnen uns ein köstliches Mittagessen mit koreanischen Grillspeisen.
  • Nachmittags erkunden wir den Jagalchi-Fischmarkt, den größten ganz Südkoreas, an dem vor allem Frauen die Waren feilbieten. Hier stöbern wir durch die facettenreichen Stände, genießen den charakteristischen Duft und bestaunen die auf den Boden gestellten schlichten Holzkisten mit ihren Makrelen, Oktopussen und Walfilets.
  • Unseren nächsten Halt legen wir auf dem Gukje-Markt ein, dem größten traditionellen Markt von Busan. In den 50ern wurde der Ort den Flüchtlingen zugewiesen, die hier Läden aufmachen durften, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Heute handelt es sich um einen vielseitigen, florierenden und beliebten Markt, auf dem man wirklich alles findet – und das zu erschwinglichen Preisen.
  • Das letzte Ziel unseres Ausflugs ist der Yongdusan-Park, der sich auf dem Gipfel des gleichnamigen Hügels mitten im Zentrum von Busan befindet und von wo aus sich uns prachtvolle Aussichten auf den Hafen und die Umgebung bieten. Hier legen wir einen kurzen Halt ein, um einige fantastische Fotos zu knipsen, bevor wir zum Schiff zurückkehren.

Wissenswertes
  • Die verfügbaren Plätze sind begrenzt. Es wird empfohlen, rechtzeitig zu buchen.
  • Während der Touristensaison kann es zu Staus kommen.
  • Die Sichtbarkeit der Panoramen während der Tour hängt von den Wetterbedingungen ab.
  • Es empfiehlt sich das Tragen bequemer Schuhe und von Kleidung, die den besichtigten Kultstätten angemessen ist.
  • Es empfiehlt sich, bereits im Voraus koreanisches Bargeld zu besorgen.?