ZAUBERHAFTES OBAN: ZU FUSS DURCH EINE PERLE SCHOTTLANDS

  • Hafen

    Oban

  • Schwierigkeitsgrad

    Moderat

  • Typ

    Kultur

  • Preis

    Erwachsene

    EUR45.0

  • Dauer Stunden

    2

  • Ausflugscode

    02SX

Beschreibung

Unter den malerischen Orten an der Westküste Schottlands nimmt das an einer Bucht mit atemberaubender Sicht gelegene Oban eine ganz besondere Stellung ein. Unser Spaziergang durch dieses hübsche, touristenfreundliche Städtchen führt uns über die zauberhafte Promenade und durch die charakteristische Altstadt, den lebhaften Kleinhafen und auf den üppig grünen Stadthügel. Uns bieten sich dabei wahre architektonische Schätze in Form von majestätischen viktorianischen Gebäuden, der eleganten neogotischen Kathedrale und dem imposanten McCaig‘s Tower – dem sogenannten Kolosseum Schottlands.



Was wir ansehen
  • Spaziergang vorbei an eleganten viktorianischen Herrenhäusern
  • Atemberaubende Aussichten auf die Inseln Kerrera, Lismore und Mull
  • Besuch der St Columba‘s Cathedral
  • Battery Hill: Spaziergang auf den Hügel umgeben von üppigen Pflanzen und farbenfrohen Blumen
  • Halt am McCaig’s Tower und postkartengleiche Aussichten
  • Spaziergang zurück zum lebhaften Kleinhafen


Was wir erleben
  • Unsere Erkundungstour durch Oban beginnt mit einem Spaziergang über die zauberhafte Promenade, während dessen wir nicht nur die eindrucksvollen viktorianischen Herrenhäuser bestaunen, die hier direkt an der Meeresbucht liegen, sondern auch die atemberaubende Sicht auf den Firth und die Inseln Kerrera, Lismore und Mull.
  • Unser nächstes Ziel ist die St Columba‘s Cathedral, die nach einem Entwurf von Sir Giles Gilbert, dem berühmten Architekten der Liverpool Cathedral, in der ersten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts errichtet wurde. Die neogotische Kathedrale besteht aus blauem und rosafarbenem Granit sowie aus Stieleichenholz und weist einige architektonische Besonderheiten auf, wie die prächtigen Glasfenster, die unseren Blick sofort auf sich ziehen werden.
  • Anschließend steigen wir auf den Battery Hill, einen üppig grünen Hügel mit farbenfrohen Blumen, auf dessen Spitze sich der McCaig’s Tower befindet. Der Bau des Turms, der heute das wohl bekannteste Bauwerk Obans ist, wurde von einem einheimischen Bankier namens John Stuart McCaig in Auftrag gegeben – zu Ehren seiner Familie aber auch mit dem Zweck, den hiesigen Steinmetzen auch in den für die lokale Wirtschaft sehr unrentablen Wintermonaten Arbeit zu beschaffen.
  • Der Bau des Towers, der das römische Kolosseum zum Modell hatte, begann 1897, endete jedoch im Jahre 1902 durch den Tod McCaigs. Geplant hatte dieser ein großes Monument, das unter anderem auch Statuen seiner selbst im Inneren beherbergen sollte, schließlich jedoch zu einem sehr schönen ummauerten Garten umfunktioniert wurde.
  • Dank seiner hervorragenden Lage schenkt der McCaig’s Tower fantastische Aussichten auf Oban und die Inseln in dessen Umgebung – zahlreiche der Fotos, die auf den in den hiesigen Souvenirläden verkauften Postkarten prunken, wurden genau hier aufgenommen.
  • Nachdem wir unsere Blicke über das prachtvolle Panorama haben schweifen lassen, das durch die Bögen des McCaig's Tower erkennbar ist, steigen wir den Hügel hinab zum Ortskern von Oban, das sich um den lebhaften Kleinhafen entwickelt hat. Hier können wir Wasserfahrzeuge jeder Art bestaunen, von Fischerbooten, über Fähren und Vergnügungsboote, bis zu hübschen Jachten, während wir die Promenade diesmal auf der südlichen Seite entlangflanieren, um schon nach kurzer Zeit wieder unseren Ausgangspunkt zu erreichen.

Wissenswertes
  • Dieser Ausflug sieht einen Aufstieg zum auf einem Hügel gelegenen McCaig‘s Tower vor, wodurch eine gute physische Verfassung für die Teilnahme nötig ist.?