DIE PRACHT VON POMPEI UND DAS FLAIR VON SORRENT

  • Hafen

    Neapel

  • Schwierigkeitsgrad

    Moderat

  • Typ

    Kultur

  • Preis

    Erwachsene

    EUR85.0

  • Dauer Stunden

    7

  • Ausflugscode

    02RY

Beschreibung

Wir lassen uns von den seit Tausenden Jahren von der Gewalt des Vulkans verschonten Spuren der Römerzeit Pompeis auf eine Reise zurück in die Vergangenheit entführen, um anschließend durch Sorrent zu spazieren, eine wahre Perle am Golf von Neapel, die uns mit ihren malerischen Sträßchen, ihren historischen „Decumani“ und ihren zahlreichen Handwerksladen in ihren Bann ziehen wird: Dieser Ausflug bietet uns wirklich unvergleichliche Eindrücke des Lebens in Kampanien um Laufe der Jahrhunderte!



Was wir ansehen
  • Besuch der Ausgrabungsstätten des antiken Pompejis
  • Forum, Jupitertempel
  • Via dell'Abbondanza
  • Haus des alten Jägers und Haus des Fauns
  • Mittagessen im Restaurant
  • Stadtrundgang durch Sorrent
  • Piazza Tasso und Sedil Dominova
  • Kathedrale und Sankt-Franziskus-Kirche
  • Freizeit in der Innenstadt von Sorrent


Was wir erleben
  • Vom Hafen von Neapel aus fahren wir zum fantastischen Pompei, ein Ziel, das sich bei Reisenden aus aller Welt höchster Beliebtheit erfreut und auf den Ruinen der antiken römischen Stadt Pompeji errichtet wurde, die im Jahre 79 n. Chr. während eines Ausbruchs des Vesuvs vollständig unter einer Schicht von Lava und Asche begraben wurde.
  • Wir besichtigen die eindrucksvollen archäologischen Ausgrabungsstätten, an denen mit Unterbrechungen bereits seit dem 18. Jahrhundert gearbeitet wird und wo Fundstücke von unermesslichem Wert ans Tageslicht gebracht wurden, die jeden Besucher zutiefst faszinieren werden.
  • Unser Ausflug beginnt am Eingang Porta Marina, von wo man zum Forum gelangt, dem ehemaligen Zentrum des politischen und wirtschaftlichen Lebens der Stadt. Die wichtigsten Gebäude der Ausgrabungsstätte sind der Jupitertempel aus römischer Zeit, der um 250 v. Chr. zu Ehren des Königs der Götter gebaut wurde, und die Basilika, das stattlichste öffentliche Gebäude von Pompeji, das gleichzeitig als Gericht und Ort zum Abschluss von Handelsverträgen genutzt wurde.
  • Anschließend gehen wir über die Via dell'Abbondanza, den unteren Decumanus von Pompeji, an dem auch heute noch zahlreiche Verzierungen sichtbar sind, und der dementsprechend zu den meistbesuchten Wegen der Ausgrabungsstätte gehört. Hier kann man viele der schönsten Häuser der reichen Bürger von Pompeji bewundern, von denen einige sogar zweistöckig angelegt sind.
  • Als Nächstes sehen wir uns das Haus des alten Jägers an, das mit seinen gut erhaltenen, feinen Fresken und seiner typischen Bauweise „ad atrio“ (um den Innenhof herum) keinen Zweifel an der hohen gesellschaftlichen Stellung des Besitzers aufkommen lässt. Wir besuchen auch das Haus des Fauns, ein edles Privathaus, das nach der Statue aus Bronze in der Mitte seines Wasserbeckens benannt wurde.
  • Zu unserem Ausflug gehört auch eine Besichtigung einer Werkstatt, in der Korallen unter anderem zu Kameen verarbeitet werden: Die filigranen Details und die exzellente Handwerkskunst dieser kleinen Kunstwerke sind wahrlich exquisit.
  • Der stimulierende Spaziergang durch die Ruinen des antiken Pompejis wird sicherlich unseren Appetit angeregt haben und zu gönnen wir unseren Gaumen ein Mittagessen in einem der einheimischen Restaurants.
  • Anschließend fahren wir nach Sorrent, dem berühmtesten Ort der Halbinsel von Sorrent, der zu den schönsten Perlen des Golfs von Neapel gehört.
  • Unser Rundgang durch Sorrent beginnt an der Piazza Tasso, an der sich eine Statue des berühmten sorrentischen Dichters Torquato Tasso befindet. Von hier geht es weiter über die Straßen und alten Gassen der Stadt, die von zahlreichen Läden mit Waren aller Art flankiert werden.
  • Als Nächstes erreichen wir den Sedil Dominova, eines der charakteristischsten Gebäude der Altstadt, in dem sich ungefähr fünf Jahrhunderte lang ein Teil des Adels traf, um die Stadt zu verwalten.
  • Danach bewundern wir den auf den Überresten eines antiken griechischen Tempels erbauten, monumentalen Dom und die Chiesa di San Francesco mit dem dazugehörigen Kloster und dem angrenzenden Garten, von dem aus wir einen herrlichen Blick auf Marina Grande, das Fischerdorf von Sorrent, genießen..
  • Abgerundet wird unser Ausflug von etwas freier Zeit, die es uns erlaubt, die Schönheiten von Sorrent auf eigene Faust zu erkunden und vielleicht auch durch den ein oder andere Souvenirladen zu stöbern, bevor wir zum Schiff zurückkehren.