SUPER GENUA

  • Hafen

    Genua

  • Schwierigkeitsgrad

    Moderat

  • Typ

    Kultur

  • Preis

    Erwachsene

    EUR75.0

  • Dauer Stunden

    7

  • Ausflugscode

    02QW

Beschreibung

Genua, „La Superba“, die Stolze: Eine Seefahrerstadt mit großen historischen Gebäuden, Wohnsitzen von Händlern und Entdeckern – das ist die beeindruckende Kulisse eines Ausflugs, der den Reisenden in eine unglaubliche Erfahrung eintauchen lässt, wo Geschichte und Kultur miteinander verschmelzen, Traditionen und Esskultur Geist und Gaumen neugierig wachkitzeln sowie ein Hauch von Klasse, wie das Brunch in einem prunkvollen historischen Gebäude, das alles auf ein anderes Niveau emporhebt.



Was wir ansehen
  • Spianata Castelletto (Fotostopp)
  • Historische Zentrum
  • Geburtshaus von Christoph Kolumbus und Palazzo Ducale
  • Ligurische Focaccia und Espresso/Cappuccino
  • Glockentürme der Kathedrale San Lorenzo
  • Tribuna del Doge und Loggia
  • Brunch im Palazzo Imperiale mit lokalen Spezialitäten
  • handwerklich hergestelltes Eis am Boccadasse


Was wir erleben
  • Wir sitzen gemütlich in unserem Bus und beginnen unsere herrliche Sightseeingtour durch Genua, Seemetropole und Stadt mit einer glorreichen Geschichte, wo auf faszinierende Weise edle Herrenhäuser und bescheidene Behausungen aufeinandertreffen.
  • Wir fahren am neuen und alten Hafen entlang, bis wir den Aussichtspunkt Spianata Castelletto erreichen, einen wunderschönen „Balkon“, der hoch über der Altstadt liegt. Hier legen wir einen Fotostopp ein, um die Schieferdächer der alten Häuser, mittelalterlichen Türme und barocken Kuppeln festzuhalten.
  • Wir setzen unser Tour im Bus fort und fahren durch das alte und elegante Wohnviertel Castelletto mit seinen für das 19. Jahrhundert typischen herrschaftlichen Wohnhäusern, die entlang den von Bäumen gesäumten Alleen stehen.
  • In der Innenstadt angekommen, verlassen wir den Bus, um das Herz von Genua mit seinen prächtigen Palästen, Plätzen, Kirchen, charakteristischen Gassen, den sogenannten „caruggi“, Handwerksbetriebe und Herrengassen zu Fuß zu erkunden.
  • Von außen bewundern wir das Geburtshaus von Christoph Kolumbus, das kurz hinter den alten mittelalterlichen Mauern liegt, und den Palazzo Ducale, eines der Wahrzeichen der Stadt, wo jahrhundertelang die Dogen residierten, und der heute das pulsierende Kulturzentrum von Genua ist.
  • Nach diesem erfrischenden Spaziergang gönnen wir uns eine Pause, die ganz im Zeichen der Esskultur Genuas steht: Wir stärken uns bei einem vorzüglichen Frühstück, bei dem wir die typisch ligurische Focaccia bei einem Espresso oder Cappuccino probieren.
  • Unsere spannende Tour durch Genua geht weiter mit der Besichtigung der Glockentürme der Kathedrale San Lorenzo, einem imposanten Bauwerk aus weißem und schwarzem Marmor, das – gestern wie heute – stolz und wunderschön auf dem davorliegenden Platz steht.
  • Wir steigen über 67 Stufen bis zur Tribuna del Doge hinauf, von wo aus man einen direkten Blick in die Kathedrale werfen kann, und beenden unsere Besichtigung auf der Loggia (93 Stufen), die uns einen einzigartigen und besonderen Blick über die Dächer der Stadt bietet.
  • Wir beenden unseren Vormittag bei einem köstlichen Brunch im Palazzo Imperiale, einem prächtigen Bauwerk von unschätzbarem Wert, wo wir uns niederlassen, um uns auf eine wahrhafte Reise in die Esskultur Genuas zu begeben, die viele augenscheinlich so einfache Speisen zu bieten hat, die aber ungemein schmackhaft und würzig sind. Wir probieren raffinierte Spezialitäten und typisches Gebäck wie Canestrelli oder Pandolce, die uns stilvoll und mit ungemeiner Gastfreundschaft serviert werden.
  • Am frühen Nachmittag fahren wir weiter nach Boccadasse, einem alten Fischerdorf, das in einer herrlichen kleinen Bucht liegt, wo die Zeit stehen geblieben zu sein scheint.
  • Wir steigen aus unserem Bus und schlendern gemütlich durch das Örtchen, durch die kleinen schmalen und engen Gassen, die sogenannten „creuze“. Wir kommen vorbei an malerischen bunten Häusern, die sich im Wasser des kleinen Hafens spiegeln, wo kleine Schiffe und Fischerboote liegen.
  • Als i-Tüpfelchen dieses ereignisreichen Tages gönnen wir uns ein leckeres und erfrischendes handwerklich hergestelltes Eis, womit man wirklich jeden glücklich machen kann!
  • Unser Ausflug endet mit einer letzten Tour durch Genua, bei der wir durch das Wohnviertel Albaro mit seinen Villen und durch das Viertel Foce kommen, dem einstmaligen kleinen Fischerdorf in der Nähe der Schiffswerften, das sich nun zu einem eleganten Wohngebiet gemausert hat.

Wissenswertes
  • Beim Aufstieg zur Tribuna del Doge müssen 67 und zur Loggia 93 Stufen zurückgelegt werden.?