DIE KLOSTERSIEDLUNG GLENDALOUGH UND DIE POWERSCOURT GARDENS

  • Hafen

    Dublin

  • Schwierigkeitsgrad

    Nicht verfügbar

  • Typ

    Nicht verfügbar

  • Preis

    Erwachsene

    EUR89.0

  • Dauer Stunden

    8.5

  • Ausflugscode

    02M7

Beschreibung

In der Grafschaft Wicklow erwarten uns architektonische Schätze in einmalig schöner Landschaft: Wir besichtigen – umgeben von atemberaubenden Ausblicken – die faszinierenden Ruinen der Klostersiedlung Glendalough und machen einen Spaziergang durch die äußerst gepflegten Powerscourt Gardens, die zu einem vornehmen herrschaftlichen Anwesen gehören.



Was wir ansehen
  • Panoramatour durch Dublin
  • Georgianisches Dublin und Trinity College
  • Grafschaft Wicklow
  • Klostersiedlung Glendalough
  • Mittagspause mit freier Zeit
  • Spaziergang durch die Powerscourt Gardens
  • Besichtigung des Powerscourt House
  • Shoppingpause


Was wir erleben
  • Wir beginnen unseren Ausflug mit einer kurzen Panoramatour durch die Innenstadt von Dublin, der faszinierenden Hauptstadt Irlands, die auf eine jahrtausendealte Geschichte zurückblicken kann.
  • Wir fahren über Straßen und an Plätzen vorbei, die uns die Gelegenheit bieten, die wunderschöne georgianische Architektur der Stadt zu bewundern – ein Erbe, das zu den am besten erhaltenen der Britischen Inseln zählt – und in das Viertel des renommierten Trinity College, eine der ältesten Universitäten Irlands, an der so berühmte Schriftsteller wie Samuel Beckett und Oscar Wilde studiert haben.
  • Wir verlassen dann die Stadt und fahren nach Süden in Richtung der Grafschaft Wicklow, die aufgrund des üppigen Grüns der wunderschönen Natur auch „der Garten Irlands“ genannt wird.
  • Unser erstes Ziel sind die Ruinen der Klostersiedlung Glendalough, einer riesigen, zwischen zwei Seen gelegenen Anlage, die im 6. Jahrhundert vom Heiligen Kevin gegründet wurde. Zu den inmitten der atemberaubenden Landschaft zerstreuten Gebäuden gehörten damals Kirchen, Wohngebäude, Werkstätten, ein Krankenhaus und landwirtschaftliche Betriebsgebäude. Wir bewundern den perfekt erhaltenen emporragenden Rundturm und die Kathedrale, die zwar inzwischen kein Dach mehr hat, deren Schiff aber damals zu den größten in ganz Irland gehörte.
  • Nach der Besichtigung legen wir eine Mittagspause* ein, die wir nach Belieben gestalten können, bevor wir unsere Fahrt fortsetzen.
  • Am Nachmittag fahren wir zum Powerscourt Estate, eine der faszinierendsten und herrschaftlichsten Adelsresidenzen der Insel, die 1740 vom damaligen Viscount Powerscourt, Richard Wingfield, erbaut wurde.
  • Am Ziel angekommen steigen wir aus, um die wunderschönen Powerscourt Gardens zu besichtigen, die sich rund um das Anwesen über eine Fläche von 20 Hektar erstrecken und uns mit dem äußerst gepflegten Rasenflächen zwischen romantischen Wäldchen und imposanten Alleen, antiken Statuen und sorgfältig gestutzten Büschen, Fontänen und pittoresken kleinen Seen verzaubern werden.
  • Garten und Residenz weisen unverkennbar einen italienischen Einfluss auf, der auf die häufigen Besuchen von Lord Powerscourt in den großen Herrenhäuser zurückgeführt werden kann: Der Stil der großen Steinterrasse erinnert stark an die Villa Butera in Sizilien und der Springbrunnen in der Mitte des Tritonsees ähnelt dem auf der Piazza Barberini in Rom.
  • Wir haben auch Gelegenheit, das Powerscourt House zu besichtigen, das wunderschöne Gebäude inmitten der Gärten: Wir bewundern die prachtvollen Räume und erfahren mehr über die Geschichte des Hauses, das 1974 bei einem Brand beschädigt und liebevoll restauriert wurde.
  • Nach der Besichtigung bleibt uns noch Zeit für einen Besuch des Geschäfts für Kunsthandwerk und Souvenirs, das Kleidung und Schmuck, kleine Einrichtungsgegenstände und Geschenkartikel anbietet und in dem wir mit Sicherheit eine schöne Erinnerung an einen unvergesslichen Tag finden.