PANORAMEN DER HIGHLANDS UND DAS GLENCOE TAL

  • Hafen

    Oban

  • Schwierigkeitsgrad

    Nicht verfügbar

  • Typ

    Nicht verfügbar

  • Preis

    Erwachsene

    EUR70.0

  • Dauer Stunden

    0.5

  • Ausflugscode

    02M4

Beschreibung

Wir fahren in die Highlands mit hoch aufragenden, rauen Bergen inmitten einer Landschaft von beeindruckender Schönheit, bis wir das wunderbare Glencoe Tal erreichen, wo die Natur die unbestrittene Herrscherin über Himmel und Erde ist.



Was wir ansehen
  • Loch Awe
  • Pass of Brander und Rannoch Moor
  • Glencoe Tal
  • Glencoe Visitor Centre


Was wir erleben
  • Wir lassen Oban hinter uns und fahren am Ufer des Loch Awe entlang. Dieser wunderbare See verbreitet eine romantische und melancholische Atmosphäre und ist umgeben von mit Heide bewachsenen Hügeln.
  • Wir überqueren den Pass of Brander und folgen der Panoramastraße, die uns weiter hinauf führt, in das einsame und surreal anmutende Rannoch Moor, eine ausgedehnte Moorlandschaft mit Heidekraut, Grasland mit Erika und vom Wind geformten Kiefern.
  • Auf dem Gipfel legen wir eine Fotopause ein, um mit der Kamera die eindrucksvollen Panoramen festzuhalten, die sich vor unseren Augen eröffnen.
  • Schließlich erreichen wir das Glencoe Tal, das schon viele berühmte Dichter und Schriftsteller verzaubert hat, von den unzähligen zufällig vorbei kommenden Reisenden ganz zu schweigen. Das Tal ist umgeben von Bergen und am Horizont zeigen sich die von Wolken verhangenen Gipfel und raue, wilde Hänge, bedeckt von niedriger Vegetation und blühender Erika, an denen sich tiefe Couloirs gebildet haben.
  • Hier erfahren wir, dass das Tal trotz seiner beachtlichen Schönheit eine turbulente Vergangenheit hat. Im 17. Jahrhundert war es Schauplatz eines blutigen Massakers, das der Campbell-Clan am Clan der MacDonalds verübte, der hier Zuflucht gesucht hatte.
  • Wir machen Halt am Glencoe Visitor Centre und sehen uns die Ausstellung „Living on the edge“ an, die uns noch mehr Einblicke in die Geschichte des Tals und seine interessante Vergangenheit bietet.
  • Auf der Rückfahrt nach Oban über eine malerische Serpentinenstraße durch die Berge, umgeben von Heide und mit Erika bewachsenen Landstrichen, können wir weiter die wunderbare Landschaft bewundern.