PANORAMATOUR DURCH NEWCASTLE MIT EINEM HAUCH VON KUNST

  • Hafen

    Newcastle

  • Schwierigkeitsgrad

    Nicht verfügbar

  • Typ

    Nicht verfügbar

  • Preis

    Erwachsene

    EUR60.0

  • Dauer Stunden

    0.5

  • Ausflugscode

    02LZ

Beschreibung

Bei einer bequemen Bustour besichtigen wir die Stadt Newcastle, deren Wurzeln im Mittelalter liegen. Dabei bewundern wir alle wichtigen Sehenswürdigkeiten, machen Halt an einer Galerie für moderne Kunst und begeben uns ins Umland der Stadt, um die fruchtbare Landschaft zu bewundern.



Was wir ansehen
  • Denkmal für Earl Grey
  • Theatre Royal
  • Normannische Burg
  • Historische Brücken
  • Baltic Centre for Contemporary Art: Besuch fakultativ
  • Engel des Nordens und Umland der Stadt


Was wir erleben
  • Wir steigen in unseren Bus und beginnen unsere Panoramatour durch Newcastle, das eine überraschende Mischung aus Geschichte und Moderne bietet und am Ufer des Flusses Tyne liegt. Dieser teilt die Stadt in zwei Hälften, die durch mehrere, teilweise wirklich spektakuläre Brücken miteinander verbunden sind.
  • Wir fahren durch das historische Zentrum und bewundern einige elegante Gebäude aus der Viktorianischen Zeit, die die schönen Straßen säumen, und kommen am Denkmal für Earl Grey vorbei, das zu Ehren des berühmten liberalen Premierministers errichtet wurde, der das englische Wahlsystem modernisierte, und der heute vermutlich besser bekannt ist durch die gleichnamige Teesorte.
  • Wir kommen am imposanten Theatre Royal vorbei, einem architektonisch interessanten Gebäude, das mit seinem neoklassizistischen Pronaos mit sechs korinthischen Säulen, auf denen ein großer Tympanon thront, ins Auge sticht.
  • Dann bewundern wir die Überreste der gewaltigen mittelalterlichen Mauern, die einst die Stadt umgaben, und die Ruinen der beeindruckenden normannischen Burg, von der die Stadt ihren Namen ableitet (Newcastle bedeutet wörtlich „neue Burg“).
  • Auf der Fahrt entlang des Flusses betrachten wir ganz verzaubert die historischen Brücken, die an uns vorüber ziehen, darunter die prachtvolle Tyne Bridge, die 1928 von König Georg V. eingeweiht wurde und Vorbild war für die berühmtere Harbour Bridge in Sidney.
  • Wir überqueren den Fluss, um zum Baltic Centre for Contemporary Art zu gelangen, einer der wichtigsten Galerien für moderne Kunst im Vereinigten Königreich. Sie wurde 2002 in den Räumen einer ehemaligen Getreidemühle eröffnet, die auf gelungene Weise zu einem Museum umgebaut wurde.
  • Hier steht uns etwas freie Zeit zur Verfügung, ganz nach Belieben für einen Besuch der Galerie oder einen Spaziergang am Fluss entlang, bis hin zur futuristischen Millenium Bridge, der einzigen Kippbrücke weltweit.
  • Anschließend steigen wir wieder in den Bus und fahren aus der Stadt hinaus, wo wir einen Fotostopp an einem außergewöhnlichen Kunstwerk einlegen: Der Engel des Nordens ist eine moderne Skulptur, die einen Engel mit ausgebreiteten Flügeln darstellt und mit ihren 20 Metern Höhe die umgebende Landschaft überragt.
  • Jetzt ist es an der Zeit, zum Schiff zurückzukehren. Dabei fahren wir durch das zauberhafte Umland von Newcastle, wo einst die Kohlebergwerke florierten, denen die Stadt größtenteils ihre Entwicklung in der modernen Zeit verdankt.