BESUCH IM FREILUFTMUSEUM VON BEAMISH: EINE REISE IN DIE VIKTORIANISCHE ZEIT

  • Hafen

    Newcastle

  • Schwierigkeitsgrad

    Moderat

  • Typ

    Nicht verfügbar

  • Preis

    Erwachsene

    EUR80.0

  • Dauer Stunden

    4.5

  • Ausflugscode

    02LW

Beschreibung

Im Rahmen dieses Ausflugs besuchen wir das preisgekrönte Freiluftmuseum Beamish und erfahren, wie die Menschen im Nordosten von England zur Viktorianischen Zeit lebten. Wir tauchen ein in die Jahrhundertwende vom 19. zum 20. Jahrhundert und bestaunen nicht nur nachgebaute Gebäude der Epoche, Bahnhöfe mit Dampfeisenbahnen, typische Läden und Gemischtwarenhandlungen, ein Kohlebergwerk und einen Bauernhof, sondern auch zahlreiche kostümierte Statisten: eine Reise in die Vergangenheit, die man sich keinesfalls entgehen lassen sollte!



Was wir ansehen
  • Beamish Open Air Museum: Nachstellung des Alltags zur Viktorianischen Zeit
  • Rekonstruierte Gebäude, Galerien, Gemischtwarenhandlungen und Handwerksläden
  • Statisten in historischen Kostümen
  • Verschiedene Attraktionen: Bergarbeitersiedlung, Dampfeisenbahn, Bahnhof aus dem Jahr 1825
  • Bauernhof, Pockerley Manor, Konditorei, Zahnarzt


Was wir erleben
  • Wir verlassen Newcastle und erreichen nach einer ca. 45-minütigen Fahrt das Dorf Beamish, wo wir das bekannte Beamish Open Air Museum besuchen. Dabei handelt es sich um ein 1970 eröffnetes Freiluftmuseum, in dem das Privat- und Arbeitsleben der Nordengländer zur Viktorianischen Zeit (vom Beginn des 19. bis zum frühen 20. Jahrhundert) geschichtsgetreu nachgestellt wird. 
  • Hier offenbart sich uns eine Kleinstadt, die bis ins kleinste Detail durchdacht wurde, um haargenau wie eine Stadt aus dem Jahr 1913 auszusehen, mit rekonstruierten Gebäuden, Galerien, Geschäften und Handwerksläden
  • Neben den Bauten und typischen Architekturelementen bestaunen wir im Freilichtmuseum von Beamish auch authentische Kutschen sowie zahlreiche Statisten in typisch Viktorianischer Kleidung, sodass wir uns unmittelbar in diese Zeit versetzt fühlen und völlig vergessen, dass wir uns eigentlich im 21. Jahrhundert befinden. 
  • Auf eigene Faust können wir durch das Freiluftmuseum spazieren, denn glücklicherweise steht uns ausreichend Zeit zur Verfügung, um die zahlreichen Attraktionen dieses Ortes zu erkunden: So können wir an Führungen durch die in der Nähe einer Kohlengrube liegende Bergarbeitersiedlung Colliery Village teilnehmen oder wir unternehmen eine Fahrt mit dem malerischen Dampfzug, der am Pockerley Waggonway losfährt, welcher einer Eisenbahnanlage aus dem Jahr 1825 nachempfunden wurde, die sich 25 km entfernt von Beamish in einem Bergdorf in der Grafschaft Durham befand. 
  • Außer dem Bahnhof sind auch der Bauernhof aus der Zeit und das einem Gutshof mit mittelalterlichen Einflüssen nachempfundene Pockerley Manor einen Besuch wert. 
  • Völlig versunken in die Atmosphäre der Vergangenheit stöbern wir durch Läden und Gemischtwarenhandlungen, können der Herstellung von Leckereien in der Konditorei zusehen und auch eine Zahnarztpraxis mit allen Instrumenten der damaligen Zeit.

Wissenswertes
  • Es ist eine beschränkte Anzahl an deutschsprachigen Reiseführern vorhanden; sollten jedoch keine verfügbar sein, findet der Ausflug in englischer Sprache statt.