DER GIANT’S CAUSEWAY: GEOLOGIE UND LEGENDEN

  • Hafen

    Belfast

  • Schwierigkeitsgrad

    Nicht verfügbar

  • Typ

    Nicht verfügbar

  • Preis

    Erwachsene

    EUR70.0

  • Dauer Stunden

    0.5

  • Ausflugscode

    02L3

Beschreibung

Ein spannender Ausflug zu einem wahren geologischen Wunder, dessen märchenhafte Schönheit uns in Erstaunen versetzen wird und das uns mit seinen vielen fesselnden Legenden wieder zum Kind werden lässt.



Was wir ansehen
  • Panoramatour durch die Grafschaft Antrim
  • Dunluce Castle
  • Giant’s Causeway und Besucherzentrum
  • Carrick-a-Rede-Hängebrücke


Was wir erleben
  • Wir beginnen unseren Ausflug mit einer Panoramatour durch die Grafschaft Antrim, deren zauberhafte, idyllische Landschaft mit den saftigen Weiden, dem fruchtbarem Ackerland, den eindrucksvollen Dörfern und den hügeligen Wiesen dafür sorgt, dass die etwa zweistündige Fahrt wie im Flug vergeht.
  • Unterwegs legen wir eine Pause am Dunluce Castle ein, um mit einem Foto den Anblick der romantischsten und spektakulärsten Burg Nordirlands, die tapfer ihren Platz auf den schroffen Klippen der Nordküste behauptet, für immer festzuhalten
  • Anschließend erreichen wir das Ziel unserer Fahrt: den Giant’s Causeway (auf Deutsch: Damm des Riesen): eine faszinierende natürliche Felsformation aus rund 40.000 mehreckigen Basaltsäulen und einzige UNESCO-Welterbestätte in Nordirland.
  • Um diesen beeindruckenden Ort ranken sich zahlreiche Legenden und Mythen, in denen immer der Riese Finn McCool die Hauptrolle spielt. Einige Legenden besagen, dass er den Damm baute, um zu seiner Geliebten in Schottland zu gelangen, andere hingegen, dass der Riese einen Rivalen am gegenüberliegenden Küstenufer herausfordern wollte. Die Wissenschaftler sehen das Ganze natürlich etwas nüchterner und führen die zahlreichen Säulen auf vulkanische Aktivität in längst vergangenen Zeiten zurück.
  • Nach der Ankunft legen wir einen Halt im Besucherzentrum des Giant's Causeway ein, wo wir viele interessante Details über die Entstehung dieser spektakulären Felsen und über die vielen Legenden erfahren, die die Faszination, die dieser Ort ohnehin schon ausstrahlt, noch erhöhen. Was für ein Moment, wenn wir diesen Ort mit eigenen Augen sehen, begleitet vom Geräusch der Wellen, die sich an den Ausläufern der Felsen brechen!
  • Anschließend begeben wir uns zur Carrick-a-Rede-Hängebrücke, von wo aus wir einen sensationellen Ausblick auf die herrliche Küste genießen und sogar die gegenüberliegende schottische Küste sehen können. Auch wenn wir die Brücke nicht überqueren, beschleunigt allein ein Blick in den Abgrund, über den sie führt, schon den Puls.
  • Nach so viel Aufregung machen wir uns mit unvergesslichen Erinnerungen im Gepäck auf den Rückweg.