DIE WINDMÜHLEN VON KINDERDIJK

  • Hafen

    Rotterdam

  • Schwierigkeitsgrad

    Leicht

  • Typ

    Nicht verfügbar

  • Preis

    Erwachsene

    EUR65.0

  • Dauer Stunden

    4

  • Ausflugscode

    02HP

Beschreibung

Dieser Ausflug führt uns zu einem der Wahrzeichen der Niederlande: den berühmten Windmühlen. Genauer gesagt, fahren wir zu den Mühlen von Kinderdijk aus dem 18. Jahrhundert, die zur UNESCO-Liste des Welterbes gehören. Eine wirklich einzigartige Gelegenheit, um diese auch heute noch aktiven Sehenswürdigkeiten und deren Funktionsweise aus nächster Nähe zu bestaunen.



Was wir ansehen
  • Mit dem Reisebus durch die niederländische Polderlandschaft mit ihren Kanälen und Fabriken
  • Windmühlen von Kinderdijk: Welterbe der UNESCO
  • Besichtigung des Inneren einer Mühle
  • Stadtteil Delfshaven
  • Kurzer Fotostopp


Was wir erleben
  • Zu Beginn unseres Ausflugs fahren wir durch das Randgebiet von Rotterdam und die umliegende Polderlandschaft mit ihren verstreuten Kanälen und Fabriken bis zum Städtchen Kinderdijk.
  • Die Gegend um Kinderdijk, dessen Name auf Niederländisch „Kinderdeich“ bedeutet, beherbergt stolze 19 Windmühlen, die bis auf das Jahr 1740 zurückgehen und von denen einige heute noch aktiv sind. Zu diesen durch Wasserwege getrennten Mühlen weisen 9 deine runde Bauweise auf, während 10 davon achteckig sind.
  • Aufgrund der hohen Zahl alter Mühlen gehört die Gegend nicht nur zu den beliebtesten Touristenzielen der Niederlande, die Mühlen wurden 1997 außerdem in die UNESCO-Liste des Welterbes aufgenommen.
  • Während unserer Besichtigung zeigt uns einer der Eigentümer das Innere einer der Windmühlen und erklärt uns deren Funktionsweise und Wartung.
  • Im Anschluss an den Besuch der Mühlen von Kinderdijk fahren wir nach Delfshaven, das von den Bombardements des Zweiten Weltkriegs verschont geblieben ist und zu den ältesten und besterhaltenen Vierteln Rotterdams zählt.
  • Ursprünglich wurde hier, ca. 13 km nördlich von Delft, im 14. Jahrhundert ein Flusshafen mit Schiffswerft erbaut, damit die Stadt direkt selbst am Seehandel teilnehmen konnte. Die Niederländische Ostindien-Kompanie unterhielt hier später wichtige Werften und im Juli 1620 machte sich ein Teil der Pilgerväter von Delfshaven auf den Weg nach Amerika. Ab 1811 war Delfshaven eine unabhängige Stadt und wuchs erst 1886 mit Rotterdam zusammen.
  • Bevor wir zum Schiff zurückkehren, legen wir noch einen kurzen Fotostopp ein, um das ein oder andere Erinnerungsfoto zu knipsen.

Wissenswertes
  • Dieser Ausflug beinhaltet einen Spaziergang von ungefähr 1,5 Stunden, der teilweise über Pflasterstraßen führt.
  • Im Inneren der Mühle befinden sich steile Stufen.