EIN SPAZIERGANG DURCH GOUDA

  • Hafen

    Rotterdam

  • Schwierigkeitsgrad

    Moderat

  • Typ

    Nicht verfügbar

  • Preis

    Erwachsene

    EUR70.0

  • Dauer Stunden

    4

  • Ausflugscode

    02HM

Beschreibung

Im Rahmen dieses Ausflugs erkunden wir das malerische niederländische Städtchen Gouda, das für seinen beliebten Käse bekannt ist. In Begleitung eines erfahrenen Reiseführers spazieren wir durch die Altstadt und bestaunen deren wichtigsten Gebäude und Sehenswürdigkeiten, die von der kommerziellen und touristischen Entwicklung Goudas zeugen. Zu guter Letzt gönnen wir uns natürlich auch eine Verkostung der exquisiten Käsesorten, auf die das Städtchen zu guter Recht so stolz ist.



Was wir ansehen
  • Spaziergang über die Pflasterstraßen des Ortskerns
  • Fotostopp an der Sint-Janskerk: Johannes dem Täufer gewidmete Kirche mit riesigen Glasfenstern
  • Marktplatz mit dem ältesten gotischen Rathaus der Niederlande
  • Waag: öffentliche Käsewaage und Verkostung
  • Freizeit zur Besichtigung der Kaaswaag und des Käsemuseums


Was wir erleben
  • Den Hafen von Rotterdam verlassend fahren wir Richtung Gouda, ein postkartengleiches niederländisches Städtchen, dessen Name es der Familie Van der Goude verdankt, die hier auf einem vorwiegend sumpfigen Gelände in der Nähe des Flusses Gouwe im 11. Jahrhundert eine Burg errichteten.
  • 1225 wurde dann ein Kanal gebaut, um Waren nach Frankreich und in andere europäische Länder zu transportieren. Dank seiner regen Handelsaktivitäten entwickelte sich Gouda so rapide, dass es 1272 die Stadtrechte erhielt.
  • In Gouda angekommen bestaunen wir die schmalen Pflasterstraßen des Zentrums und legen eine Fotopause an der Sint-Janskerk ein, die aufgrund von Bränden im 16. Jahrhunderts mehrmals wieder aufgebaut werden musste und dem Schutzheiligen der Stadt, Johannes dem Täufer, gewidmet ist. Die Kirche im spätgotischen Stil ist vor allem aufgrund ihrer riesigen Glasfenster bekannt, die zwischen 1550 und 1570 eingebaut wurden und neben katholischen und protestantischen Motiven auch Themen der Geschichte der verschiedenen niederländischen Provinzen nachzeichnen. 
  • Nachdem wir wieder aus dem Bus gestiegen sind, folgen wir unserem Reiseführer zum großen Marktplatz, wo wir das älteste gotische Rathaus der Niederlande bestaunen können, das Teile aus dem 15. Jahrhundert aufweist. Das Sandsteingebäude zieht unsere Aufmerksamkeit vor allem mit dem Glockenspiel auf sich, das sich an der Ostfassade befindet und jede halbe Stunde spielt. Seine charakteristischen sich bewegenden Figuren erinnern an Goudas Erhalt der Stadtrechte durch den Grafen Florens V. im Jahre 1272. Sehr interessant ist auch der optische Effekt der auffälligen weiß-roten Fensterläden, die sich im starken Kontrast von den perfekt erhaltenen Steinwänden abheben.
  • Gegenüber finden wir an der Nordostseite des Marktplatzes die Waag, die 1668 vom Architekten Pieter Pos entworfene öffentliche Wiegeeinrichtung für Käse.
  • Im Inneren des Waagegebäudes können wir nicht nur Dutzende Käsesorten bestaunen, sondern auch kosten – begleitet von einem guten Glas Rotwein. Während der Verkostung erfahren wir mehr über die Herstellung des Goudas und dessen Härte- und Geschmackseigenschaften während seiner verschiedenen Reifephasen.
  • Anschließend steht uns freie Zeit zur Verfügung, um den Marktplatz oder die Kaaswaag noch genauer zu erkunden oder das Käsemuseum zu besichtigen, um mithilfe von interaktiven audiovisuellen Installationen mehr über die Geschichte des niederländischen Käsehandels und die Käseherstellung – vom Melken bis zum Vertrieb des Endprodukts – zu lernen.
  • Nachdem wir die Sehenswürdigkeiten und kulinarische Kultur von Gouda kennengelernt und unseren Gaumen ausreichend verwöhnt haben, steigen wir wieder in den Bus, der uns zum Schiff zurückfahren wird.

Wissenswertes
  • Vergessen Sie nicht, Ihre Kamera und sonstige Fotoausrüstung mitzunehmen.
  • Es wird empfohlen, bequeme Wanderschuhe zu tragen.