UNTERWEGS DURCH NEAPEL WIE ECHTE NEAPOLITANER

  • Hafen

    Neapel

  • Schwierigkeitsgrad

    Nicht verfügbar

  • Typ

    Kultur, Unterhaltung

  • Preis

    Erwachsene

    EUR40.0

  • Dauer Stunden

    5.5

  • Ausflugscode

    02H1

Beschreibung

Wir spazieren durch das Zentrum Neapels und bestaunen dessen ungewöhnlichsten Sehenswürdigkeiten, weitab von den typischen Sightseeingstrecken der Stadt, um deren wahres Leben kennenzulernen. An Bord der öffentlichen Verkehrsmittel bieten sich uns einige spektakuläre Überraschungen, während wir auch durch die weniger reichen Viertel fahren. Zu guter Letzt lassen wir uns natürlich auch einen typisch neapolitanischen Snack nicht entgehen.



Was wir ansehen
  • Piazza del Plebiscito
  • Königspalast und die Kirche S. Francesco da Paola
  • U-Bahn-Station Toledo
  • Pignasecca-Markt
  • Montesanto-Seilbahn
  • Certosa di San Martino und Museum
  • Typisches neapolitanisches Street-Food


Was wir erleben
  • Zu Fuß verlassen wir den Hafen und beginnen unseren Spaziergang durch das Stadtzentrum. Einen ersten Halt legen wir an der Piazza del Plebiscito ein, einem der schönsten und bekanntesten Plätze Neapels, der uns allen schon durch seine Größe erstaunen wird: 25.000 Quadratmeter Fläche, der sich für große Veranstaltungen nur so anbietet.
  • Hier können wir den wunderschönen Königspalast bewundern, der in der Zeit des Königreichs beider Sizilien als eine der vier Residenzen der Bourbonen diente, sowie die Kirche S. Francesco da Paola, deren Fassade uns einen wahrlich spektakulären Anblick schenkt.
  • An der Piazza Municipio begeben wir uns in die U-Bahn und fahren zur Stazione Toledo, ein wirklich spektakuläres szenografisches Projekt. Die komplett mit Mosaiksteinen besetzte Station steht ganz im Zeichen des Lichts und Wassers und wird von einer Lichtinstallation von Robert Wilson bereichert, die die Wellen des Meeres repräsentiert.
  • Anschließend begeben wir uns nach oben zur Via Toledo, die für ihre schönen Geschäfte und Boutiquen bekannt ist. Wir flanieren durch das Kaleidoskop des Mercato della Pignasecca, dem ältesten Markt Neapels, wo sich uns eine malerische, folkloristische Facette der Stadt offenbart: Neben Ständen mit Fisch, Obst, Gemüse, frittierten Gerichten und typischen Süßigkeiten, die direkt auf der Straße gegessen werden können, finden wir auch Kleidung, Accessoires und Musik-CDs.
  • Unser nächstes Ziel ist die Funicolare Montesanto, eine der drei Seilbahnen, die die Unterstadt mit dem Stadtteil Vomero verbinden. Wir fahren hinauf zur Certosa di San Martino, einem imposanten Kloster aus dem 14. Jahrhundert, in dem sich heute eine außerordentliche, der Stadt gewidmete Kunstsammlung befindet, die auch typisch neapolitanische Krippen umfasst.
  • Im Anschluss an den Museumsbesuch legen wir einen Halt auf dem Gipfel des Hügels ein, um unseren Blick über das unglaubliche Panorama der Stadt schweifen zu lassen. Ein wirklich atemberaubender Anblick!
  • Zurück in der Seilbahn fahren wir zurück in die von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannten Altstadt Neapels, wo wir typisches neapolitanisches Street-Food kosten können, bevor wir zum Schiff zurückkehren.

Wissenswertes

0